Vitamin B Komplex

 

Vitamin B Komplex

Vitamin-B-Komplex: Wann machen B-Komplex-Präparate Sinn? Wie hochdosiert sollten sie sein? Gibt es Nebenwirkungen? Wirkung der B-Vitamine. B-Komplex Test

Vitamin-B-Komplex

Vitamin B12 ist Teil der größeren Gruppe der B-Vitamine, die auch als Vitamin-B-Komplex zusammengefasst werden. Dieser Artikel soll folgende Fragen beantorten:

  • Welche B-Vitamine gehören zum Vitamin-B-Komplex?
  • Wie wirkt der Vitamin-B-Komplex?
  • Was sind die Anzeichen und Symptome eines B-Vitamin-Mangels?
  • Was ist die richtige Dosierung der B-Vitamine?
  • Welches sind die idealen Wirkstoffe und Formen der B-Vitamine?
  • Wann macht ein Vitamin-B-Komplex Sinn?

Vitamin-B-Komplex: Die B-Vitamine wirken zusammen

Die Gruppe der B-Vitamine umfasst insgesamt acht Vitamine, die als Coenzyme zentrale Funktionen bei vielen Stoffwechselvorgängen einnehmen. Auch wenn diese Vitamine als B-Komplex zusammengefasst werden, handelt es sich bei den acht B-Vitaminen um völlig unterschiedliche Substanzen und eigenständige Vitamine.

Trotzdem wirken die Vitamine des Vitamin-B-Komplexes sehr eng zusammen. Einige B-Vitamine werden für die Aktivierung anderer B-Vitamine benötigt, so dass ein Mangel an einem B-Vitamin auch die Wirkung eines anderen beeinträchtigen kann. Das Fehlen einzelner Vitamine, aber auch ein Ungleichgewicht in der Versorgung kann darum problematisch sein.

Die B-Vitamine gehören zu den wasserlöslichen Vitaminen, weshalb sie dem Körper besonders schnell verlorengehen und möglichst täglich in ausreichender Menge von außen zugeführt werden müssen.

b vitamine interaktion wechselwirkungen

Um eine gleichmäßige Versorgung mit allen B-Vitaminen sicherzustellen, werden die B-Vitamine daher oft als vollständiger Vitamin-B-Komplex angeboten. Ob das sinnvoll ist, hängt vor allem von der Ernährung ab – nicht immer liegt ein Mangel oder Ergänzungsbedarf an allen B-Vitaminen vor.

Oftmals ist eine Kombination aber sehr sinnvoll und besonders im therapeutischen Kontext werden Vitamin-B-Komplexe oder Kombinationen verschiedener B-Vitamine sehr erfolgreich eingesetzt.

Welche B-Vitamine gehören zum Vitamin-B-Komplex?

Zu den B-Vitaminen werden heute acht Vitamine gezählt. Dabei fällt sofort auf, dass diese acht Vitamine nicht durchgängig nummeriert sind. Die fehlenden Zahlen erklären sich durch verschiedene Nährstoffe, die heute nicht mehr zu den B-Vitaminen gezählt werden – zum Beispiel weil gezeigt werden konnte, dass der Körper sie selbst herstellen kann.  

Die acht Vitamine des Vitamin-B-Komplexes sind:

  • Vitamin B1: Thiamin
  • Vitamin B2: Riboflavin
  • Vitamin B3: Niacin
  • Vitamin B5: Pantothensäure
  • Vitamin B6: Pyridoxin
  • Vitamin B7: Biotin
  • Vitamin B9: Folsäure / Folat
  • Vitamin B12: Cobalamin

Ehemals wurden folgende Nährstoffe als B-Vitamine betrachtet:

  • Cholin – ehemals Vitamin B4
  • Inositol – ehemals Vitamin B8
  • PABA – ehemals Vitamin B10
  • Orotsäure – ehemals Vitamin B13

Vitamin B11 war ein weiterer Name der Folsäure, heute hat man sich international jedoch auf Vitamin B9 geeinigt.
In Frankreich wird Biotin teilweise als Vitamin B8 bezeichnet, was aber nicht konform mit der internationalen Nomenklatur ist.

Wie entsteht ein B-Vitamin-Mangel?

Ein Mangel an B-Vitaminen entsteht vor allem durch drei Ursachen:

  1. Mangelnde Zufuhr über die Ernährung (einseitige Ernährung)
  2. Mangelnde Aufnahme aus der Nahrung (z.B. durch Darmprobleme)
  3. Erhöhter Bedarf (z.B. durch Giftbelastungen, Infektionen, Stress)

Um alle B-Vitamine in ausreichendem Maße aufzunehmen, ist eine sehr ausgewogene Ernährung notwendig, da sich die B-Vitamine über alle Lebensmittelgruppen verteilen.

B-Vitamine sind wasserlöslich, Gemüse, das in Wasser gekocht wird, welches dann ausgegossen wird, verliert einen großen Teil der enthaltenen B-Vitamine.

Was sind die Vitamin-B-Mangel-Symptome?

Die B-Vitamine sind zusammengenommen an fast allen körperlichen Prozessen direkt oder indirekt beteiligt, so dass die Symptome sich über die gesamte klinische Bandbreite erstrecken.Ein B-Vitamin-Mangel geht immer mit einem dratischen Verlust an Energie und Vitalität einher, kann aber in vielen Fällen sogar lebensgefährlich werden oder schwere Folgeschäden verursachen.

Folgende Wirkbereiche und typische Vitamin-B-Mangel-Symptome sind besonders hervorzuheben.

Energiegewinnung:

  • Müdigkeit,
  • Abgeschlagenheit,
    chronische Erschöpfung,
  • eingeschränkte Leistungsfähigkeit,
  • Schwäche

Nerven:

  • Misempfindungen (Taubheit, Kribbeln),
  • Neuropathien, Lähmungen,
  • Kontrollverlust, Spastiken

Zellteilung/DNA-Synthese:

  • Probleme mit Haut, Haaren, Nägeln,
  • Blutarmut (Anämie),
  • Entzündungen,
  • Probleme mit Schleimhäuten (Mund, Genitalien),
  • entzündete Zunge, Aphten,
  • eingerissene Mundwinkel,
  • chronischer Durchfall

Psyche/Neurotransmitter:

  • Depression,
  • Schlafstörungen,
  • Migräne,
  • Schizophrenie, Psychosen,
  • Demenz, kognitiver Verfall,
  • Konzentrationsschwierigkeiten,
  • Verwrirrung, „Nebel“ im Kopf

Immunsystem:

  • Infektanfälligkeit,
  • chronische Infektionen,
  • chronische Entzündungen

Häufigkeit Vitamin-B-Mangel

Wie häufig ist ein Mangel der einzelnen B-Vitamine? Diese Frage lässt sich derzeit nur schwer beantworten. Zum einen gibt es nur wenige größere epidemiologische Studien, zum anderen ist die Definition eines Mangels in vielen Fällen ungelärt.

Studien, welche die Versorgung über Ernährungstagebücher zu ermitteln versuchen, sind generell wenig verlässlich, da einerseits die Angaben der Teilnehmer oft falsch sind, andererseits damit nichts über die tatsächliche Aufnahme der Vitamine gesagt ist. Der Nährstoffgehalt von Nahrungsmitteln schwankt stark, die Zubereitung führt zu unterschiedlichen Verlusten und nicht alle Menschen können die Nährstoffe gleich gut aufnehmen.

Selbst bei Studien, die mit echten Blutwerten arbeiten, sind die Ergebnisse interpretationsbedürftig. Auch hier gibt es breite akademische Debatten und viele offene Fragen. Spiegeln die offiziellen Referenzskalen realistische Werte wieder, oder sind die Grenzwerte viel zu niedrig angesetzt? Warum ist der Anteil von Nährstoffmängeln um ein Vielfaches höher, wenn man statt der Serumswerte mit verlässlichen metabolischen Markern arbeitet?

Unten stehende Grafik spiegelt darum nur sehr ungefähr wieder, wie die Häufigkeit von Vitamin-B-Mängeln aufgrund der aktuellen Datenlage einzuschätzen ist.

vitamin-b-mangel-haeufigkeit-3

Vitamin-B-Komplex Wirkung

Wie wirken die B-Vitamine? Die oben beschriebenen Symptome eines Mangels geben schon einen guten Eindruck in die Wirkung der B-Vitamine. Die wichtigsten Wirkbereiche sind:

  • Energie: B-Vitamine födern die Energiegewinnung und Leistungsfähigkeit
  • Nerven: B-Vitamine sind nötig für die Gesunderhaltung der Nerven
  • Psyche & Kognition: B-Vitamine sind wichtig für die Synthese von Hormonen und Neurotransmittern
  • Schleimhäute & Darm: B-Vitamine sind nötig für die Gesunderhaltung von Schleimhäuten
  • Blut: B-Vitamine sind nötig für die Bildung von Blut
  • Haut, Haare, Nägel: B-Vitamine sind essentiell für gesunde Haut, Haare und Nägel
  • Immunystem: B-Vitamine sind nötig für ein funktionierendes Immunsystem
  • Entgiftung: B-Vitamien schützen vor oxidativem Stress und sind wichtig für zentrale Engiftungs-Prozesse

Die drei wesentlichen Mechanismen, durch welche die B-Vitamine diese Wirkungen entfalten, sind:

Energiestoffwechsel
B-Vitamine sind notwending, um Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette zu verdauen und daraus Energie herzustellen. B-Vitamine spielen dabei vor allem eine große Rolle in der Energiegewinnung in den Mitochondrien, wo sie als Coenzyme an fast allen wichtigen Schritten zentral beteiligt sind.

Zellteilung/DNA-Synthese
B-Vitamine spielen eine zentrale Rolle in der Synthese und Reparatur von DNA und der Zellteilung. Der Körper muss ständig alle seine Zellen erneuern, um alle Organe und Gewebe gesund zu halten. Besonders schnell erfolgt diese Regeneration bei Schleimhäuten, Haut, Haaren und Nägeln. Aber auch alle weniger sichtbaren Organe sind natürlich betroffen. Auch die Bildung von Muskeln und die Neubildung von Blut können nur bei intakter DNA-Synthese und Zellteilung ablaufen. Zentral betroffen ist auch die Funktion der Nerven.

Methylierung
Die B-Vitamine Vitamin B2, Vitamin B12 und Folat, sowie das „ehemalige“ B-Vitamin Cholin sind zentral für die sogenannte Methylierung. Über die Methylierung werden zahllose Reaktionen und epigenetische Prozesse gesteuert. Insbesondere betrifft dies die Synthese von Hormonen, Neurotransmittern, Wachstumsfaktoren und DNA – und damit viele der grundlegensten Prozesse des Gesamtstoffwechsels. Außderm ist die Methylierung notwendig zur Produktion von Creatin und Carnitin, die wichtige Aufgaben im Energiestoffwechsel haben.

Siehe hierzu auch den Artikel: Vitamin B12 und Methylierung

Vitamin-B-Mangel-Test

Um einen Mangel sicher zu bestimmen, ist ein Bluttest für die B-Vitamine nötig. Bei einigen B-Vitaminen ist es sinnvoller, indirekte Abbbauprodukte zu messen, da hiermit die zelluläre Versorgung besser bestimmt werden kann. Diese können zudem auch teilweise im Urin bestimmt werden.

Unten stehene Tabelle fast die gängisten Tests und die entsprechenden Referenzskalen und Optimalwerte zusammen. Es wurden die jeweils gängisten Einheiten verwendet. Teilweise existieren alternative Skalen – diese können hier nicht im einzelnen dargestellt werden.

Bei mehreren Optionen sind die in unseren Augen sinnvollsten Tests sind durch einen Stern markiert.

B1Thiamin im Vollblut30-90 µg/l> 40 µg/l
B2Riboflavin Vollblut6 – 24 µg/l> 10 µg/l
 FAD im Vollblut*136 – 380 µg/l> 250 µg/l
 FAD im Serum40 – 240 µg/l> 80µg/l
B3Nictotinamid Serum5 – 70 µg/l> 40 µg/l
B5Panthothensäure Serum oder Vollblut12- 200 µg/l> 25 µg/l
B6Pyridoxalphosphat Serum5 – 80 µg/l> 40 µg/l
 Cystathionin (Urin)*20 – 580 µg/0,1g Creatinin< 50 µg/0,1g Creatinin
BiotinBiotin im Serum100 – 500 ng/l> 300
FolatFolsäure Serum*4 -19 ng/ml> 6
 Folsäure RBC280 – 1200 ng/ml> 500 ng/ml
 Homocystein< 10 µmol/l< 9 µmol/l
B12B12 im Serum200 – 1000 pg/ml> 400 pg/ml
 Holo-TC*35 – 108 pmol/l> 50 pmol/l
 Methylmalonsäure (Urin)*0,6 – 2,0 mg/g Creatinin~ 1 mg/g Creatinin
 Homocystein< 10 µmol/l< 9 µmol/l

Wirkung und Vorkommen der B-Vitamine

Im Folgenden sollen die einzelnen B-Vitamine mit ausführlichen Steckbriefen vorgestellt werden.

Empfohlene Tagesdosis:

1,0 -1,5mg

Wirkung:

  • Teil des Coenzyms Thiaminpyrophosphat (TPP, auch Thiamindiphosphat, TDP)
  • Reizleitung im Nervensystem
  • Stoffwechsel der Neurotransmitter
  • Zellulärer Energiestoffwechsel – Energiegewinnung
  • Schützt vor oxidativem Stress und Übersäuerung
  • Schützt vor den Auswirkungen von zu viel Zucker oder Fett

Anzeichen und Symptome eines Mangels

  • Mangel-Krankheiten: Beriberi, Wernicke-Enzephalopathie, Korsakow-Syndrom
  • Neuropathie, Nervenstörungen, Kontrollverlust, Lähmungen
  • Psychosen, Gedächtnis-Probleme

Vorkommen:

(Gehalt/100 g)

Trockenhefe (2,3 mg), Weizenkeime (2,00 mg), Sonnenblumenkerne (1,9 mg), Erdnüsse (0,9 mg); Schweinefleisch (0,8 mg), Erbsen (0,8 mg), Amaranth (0,8 mg), Pistazien (0,7 mg), Linsen/Kichererbsen (0,5 mg), Haferflocken (0,6 mg), Vollkorngetreide (ca. 0,3 – 0,5mg)

Empfohlene Tagesdosis:

1,2- 1,6 mg (Achtung: färbt den Urin neongelb)

Wirkung:

  • Bestandteil der zentralen Enzyme FAD und FMN
  • Zellatmung (Energiegewinnung)
  • Immunsystem
  • Antioxidanz, Entgiftung Xenbiotika

Anzeichen und Symptome eines Mangels

  • Energiemangel, Müdigkeit
  • Migräne
  • eingerissene Mundwinkel und/oder Lippen, entzündeter Mund oder Zunge
  • entzündliche Veränderungen der Haut
  • Nervenstörungen, Neuropathie

Vorkommen:

(Gehalt/100 g)

Trockenhefe (4,5 mg), Innereien fast aller Tiere (2-3 mg), Pfifferlinge/Steinpilze getrocknet (1,8 mg), Weizenkeime (0,7 mg), Camembert (0,6 mg), Mandeln (0,6 mg), Blauschimmel-Käse (0,5 mg), Hühnerei-Eigelb (0,4 mg), Champignons (0,4 mg)

Empfohlene Tagesdosis:

13 – 17 mg

Wirkung:

  • Bestandteil der zentralen Energieträger NAD(H) und NADP(H)
  • zentrale Rolle im Energiestoffwechsel
  • Antioxidans, Zellschutz
  • Reparatur von DNA und Zellen
  • Fett-/-Cholesterinstoffwechsel

Anzeichen und Symptome eines Mangels

  • Krankheiten: Pellagra
  • Hyperlipidämie (erhöhte Cholesterin-Werte)
  • Dermatitis, Ekzeme, entzündliche Veränderungen der Haut
  • Chronischer Durchfall
  • Demenz
  • Entzündete Schleimhäute
  • Depression, Schizophrenie

Vorkommen:
(Gehalt/100 g)

Fast alle Nahrungsmittel: Trockenhefe (42 mg), Erdnuss (15,3 mg), Schweine-Leber (15,7), Rinder-Leber (13,6 mg), Austernpilz (10 mg), Huhn (10 mg), Sardine (9,7 mg), Thunfisch (8,5 mg), Lachs (8,2mg), Kürbiskerne (7,8 mg), Makrele (7,7 mg), Schinken (6,9 mg), Pfifferling (6,5 mg), Vollkornmehl (5,5 mg), Naturreis (5,2 mg), Aprikose getrocknet (3,3 mg)

Empfohlene Tagesdosis:

6 mg

Wirkung:

  • Vorstufe des Coenzym A (Acetyl-CoA, Acyl-CoA, Propionyl-CoA)
  • Energiestoffwechsel
  • Auf- und Abbau von Kohlenhydraten, Fetten, Aminosäuren
  • Synthese von Cholesterin, Sexualhormonen, Q10, Gallensäure
  • Gesunderhaltung der Haut, Wundheilung

Anzeichen und Symptome eines Mangels

  • Schwäche, Müdigkeit
  • Nervenstörungen
  • Schlafstörungen
  • Verdauungsprobleme

Mangel ist sehr selten

Vorkommen:
(Gehalt/100 g)

Innereien (3-8 mg), Erdnuss (2,9 mg), Steinpilz (2,7mg), Champignon (2,1mg), Erbsen (2,0 mg), Reis (1,7 mg), Linsen (1,6 mg), Eier (1,6 mg), Brokkoli roh (1,3), Cashews (1,2 mg), Vollkornmehl (1,1mg), Avocado (1,1 mg), Camembert (0,9mg), Walnüsse (0,8 mg), Mandeln (0,5 mg), Obst, Gemüse (~ 0,3mg), Milch-/produkte (~0,3mg),

Empfohlene Tagesdosis:

1.2 – 1,8 mg Bedarf erhöht sich mit der Eiweißzufuhr
Überdosierung möglich ab etwa 500 mg, ab 2 Gramm Nervenstörungen

Wirkung:

  • Co-Enzym in über 100 Reaktionen
  • Aminosäurestoffwechsel: Um- und Aufbau von Aminosäuren
  • Erhaltung der Nervenzellen
  • Synthese von Neurotransmittern
  • Synthese von Histamin
  • Zellteilung

Anzeichen und Symptome eines Mangels

  • Appetitverlust, Durchfall und Erbrechen    
  • Dermatitis, Ekzeme, entzündliche Veränderungen der Haut    
  • Degeneration der peripheren Nerve, Missempfindungen, Muskelzuckungen
  • schwere Krampfzustände 
  • Anämie (Störung der Häm-Biosynthese)    
  • Entzündungen um un im Mund/der Zunge
  • Angststörungen, Schlafstörungen 
  • Morgenübelkeit bei Schwangeren Frauen   

Vorkommen:
(Gehalt/100 g)

Rinder-Leber (0,9 mg), Hefe (0,68 mg), Linsen (0,55 mg), Kichererbsen (0,55 mg), Schweine-Filet (0,55 mg), Huhn (0,53 mg), Avocado (0,53 mg), Weizenkeime/ -kleie (0,5 mg), Rinder-Filet (0,5 mg), Nüsse (0,2 – 0,8 mg), Vollkornprodukte (0,44 mg), Knoblauch (0,38 mg), Banane (0,36 mg), Rosenkohl (0,34 mg), Kartoffeln (0,31 mg), Camembert (0,25mg),Feldsalat (0,25)

Empfohlene Tagesdosis:

30 – 60 μg

Wirkung:

  • Eiweiß-, Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel
  • Bildung von Haut- und Haarzellen
  • Epigenetische Regulation von über 2000 Genen

Anzeichen und Symptome eines Mangels

  • Störungen von Haut, Haaren und Nägeln
  • Depressionen, Halluzinationen
  • extreme Müdigkeit und Schläfrigkeit, Apathie
  • Muskelschmerzen, Überempfindlichkeit, lokale Fehlempfindungen,
  • Appetitlosigkeit, Übelkeit,
  • Verfettung des Herzmuskels, Fettleber
  • Infektanfälligkeit, schlechte Wundheilung

Vorkommen:
(Gehalt/100 g)

Trockenhefe (200 μg), Rinderleber (103 μg), Eigelb (50 μg), Sojabohnen (30 μg), Haferflocken (20 μg), Walnüsse (19 μg), Champignons (12 μg), ungeschälter Reis (12 μg), Weizen-Vollkornmehl (8 μg), Fisch (7μg), Spinat (6 μg), Rind- und Schweinefleisch (5 μg), Bananen (5 μg)

Empfohlene Tagesdosis:

400 μg

Wirkung:

  • Zellbildung, Zellteilung
  • Blutbildung
  • Homocystein-Regulation
  • DNA-Synthese

Anzeichen und Symptome eines Mangels

  • Blutarmut, Anämie
  • Müdigkeit, Energielosigkeit
  • Depression, Schizophrenie, Psychosen
  • Fehlbildungen bei Neugeborenen

Vorkommen:
(Gehalt/100 g)

Enten-/Putenleber (600 µg), Rinderleber (590 µg), Weizenkeime und -kleie (400 µg), Hefe (290 µg), Grünkohl (185 µg), Erdnüsse (169 µg), Erbsen (160 µg), Spinat (145 µg), Brokkoli (114 µg), Spargel (108 µg), Rosenkohl (100 µg), Pfifferlinge trocken (90 µg), Rote Bete (83 µg), Hühnerei (67 µg), Vollkornprodukte (20 µg)

Empfohlene Tagesdosis:

3 μg

Wirkung:

  • Blutbildung
  • DNA-Synthese
  • Synthese von Neurotransmittern
  • Homocystein-Regulation

Anzeichen und Symptome eines Mangels

  • Blutarmut, Anämie
  • Nervenstörungen, Neuropathien
  • Chronische Schmerzen
  • Müdigkeit, Energielosigkeit, Schwäche
  • Depression, Schizophrenie, Psychosen
  • Demenz, Konzentrationsschwierigkeiten, Verwirrung

Vorkommen:
(Gehalt/100 g)

Nur in tierischen Lebensmitteln: Rinder/ Kalbs-Leber (60 µg), Kaviar (16 µg), Austern (14 µg), Hering (8,5 µg), Rindfleisch (5 µg), Camembert, Emmentaler (3,1 µg), Lachs (2,9 µg), Eigelb (2,0 µg)

B-Vitamine und Lebensmittel

Wie die Aufzählung oben zeigt, erstreckt sich das Vorkommen der B-Vitamine über alle Nahrungsmittelgruppen. Das Vorkommen überschneidet sich dabei immer nur partiell, so dass eine sehr ausgewogene Ernährung notwendig ist, um alle B-Vitamine in ausreichenden Mengen aufzunehmen.

  • Große Mengen von B-Vitamine finden sich im Fleisch der Organe, besonders der Leber.
  • Hülsenfrüchte enthalten einige B-Vitamine in recht hoher Konzentration
  • Getreide, Nüsse und Samen enthalten ebenfalls viele B-Vitamine.
  • Einige Arten von Hefe sind sehr reich an B-Vitaminen, jedoch halten einige Therapeuten Hefe nicht für ein geeignetes Grundnahrungsmittel.
  • Pilze, Eier und Fisch enthalten einige der B-Vitamine

Vitamin-B-Komplex-Präparate – große Unterschiede

Nicht immer reicht die Ernährung aus, um den Bedarf an B-Vitaminen zu decken. Bei einem Mangel an B-Vitaminen sind Präparate meist der beste Weg, diesen schnell zu beheben.

Vitamin-B-Komplex-Präparate sind entsprechend weit verbreitet und stellen angesichts der hohen Prävalenz einer Unterversorgung eine sinvolle Nahrungsergänzung da. Was genau dabei als Vitamin-B-Komplex bezeichnet wird, ist recht unterschiedlich. Die Vitamin-B-Komplex-Präparate am Markt unterscheiden sich zum Teil sehr sehr stark in einigen wesentlichen Punkten.

B-Vitamine
Zunächst kann die Anzahl der enthaltenen B-Vitamine stark variieren – nicht immer sind alle B-Vitamine enthalten. Zusätzlich werden neben den B-Vitaminen teilweise noch die „alten“ B-Vitamine wie oben beschrieben hinzugefügt, da diese eng mit dem Stoffwechsel der B-Vitamine zusammenhängen. Dies ist besonders bei Cholin und Innositol auch sinnvoll.

Wirkstoffe
Auch die chemische Form der B-Vitamine unterscheidet sich stark. Neben chemisch-synthetischen Wirkstoffen, die so in der Natur nicht vorkommen, werden heute vermehrt natürliche Formen oder auch direkt die bioaktiven Coenzym-Formen angeboten. Wir werden uns die idealen Formen weiter unten noch ansehen.

Dosierung
Zuletzt unterscheidet sich natürlich auch die Dosierung sehr stark. B-Komplexe gibt es in fast allen denkbaren Zusammenstellungen. Im Wesentlichen sind hier niedrig dosierte Präparate zur Prävention und Erhaltung und hochdosierte Präparate für einen therapeutischen Einsatz oder für die Korrektur eines Mangels zu unterscheiden.

Die „alten“ B-Vitamine: Cholin, Inositol, PABA

Beim Vergleich verschiedener Vitamin-B-Komplexe fällt auf, dass die Anzahl der enthaltenen Nährstoffe stark variiert: Während einige Vitamin-B-Komplexe nur 5 Nährstoffe enthalten, finden sich in anderen bis zu 11 Nährstoffe.

Dies liegt vor allem daran, dass viele Präparate auch weitere, ehemals als B-Vitamine gezählte Nährstoffe enthalten. Zwar wissen wir inzwischen, dass diese in Wirklichkeit gar keine essentiellen Vitamine sind, da sie vom Körper oder von allgegenwärtigen Darmbakterien selbst produziert werden können, dennoch hängen sie so eng mit dem Stoffwechsel der B-Vitamine zusammen, dass einige Therapeuten eine gemeinsame Gabe trotzdem für sinnvoll erachten, da diese Nährstoffe zum vollständigen Wirkkomplex hinzuzurechenen sind.

Die drei wichtigsten Närhstoffe sollen hier kurz vorgestellt werden:

Cholin und TMG/Betain

Cholin hat zwei sehr wichtige Funktionen im Körper:

  1. Es ist Teil des Acetylcholin, dem vielleicht wichtigsten Neurotransmitter des Menschen
  2. In seiner methylierten Form Betain (auch Trimethylglycin/TMG) ist es neben Methylcobalamin, SAM und Methylfolat der wichtigste Methylgruppenübertrager des Menschen.

Inositol

Inositol wird von manchen noch immer als ein Vitamin angesehen, sein Vitamin-Status ist aber sehr umstritten. Unzweifelhaft ist, dass Inositol verschiedene wichtige Aufgaben im Körper erfüllt:

  • Inositol ist ein sekundärer Botenstoff und spielt eine wichtige Rolle bei der Signalübertragung innerhalb der Zelle
  • Inositol ist Teil der Zellmembran
  • Inositol ist im Gehirn Vorstufe einiger Botenstoffe
  • Inositol gilt als entzündungshemmend

p-Aminobenzoesäure (PABA)

Für PABA ist die Studienlage derzeit sehr dünn. Es werden zahlreiche Wirkungen diskutiert, klinische Belge fehlen aber bisher größtensteils

  • PABA soll die Darmflora aktivieren und den Darm schützen
  • PABA wird bei einigen Hautkrankheiten eingesetzt
  • PABA soll Einfluss auf das Immunsystem haben

Vitamin-B-Komplex hochdosiert?

In den letzten Jahren standen Vitamin-B-Komplex-Präparate teilweise in der Kritik, viel zu hoch dosiert zu sein. So hat etwa die Stiftung Ökotest entsprechende Präparate negativ bewertet, wenn die Dosierungen deutlich über den offiziellen Empfehlungen lagen. [1]

Das ist einerseits tatsächlich bedenkenswert, da jede Zufuhr von hochdosierten Vitaminen ein Eingriff in die sensiblen Stoffwechselprozesse des Körpers ist, die auf eine genaue Balance verschiedener Mikronährstoffe angewiesen sind. „Viel hilft viel“ ist also per se kein adäquates Rezept für eine Vitamin-Therapie, da so leicht neue Imbalancen entstehen können.

Andererseits hat legen die praktischen Erfahrungen der Vitamin-Therapie als auch die Forschungen der meisten Vitamin-Forscher nahe, dass die offiziellen Empfehlungen in vielen Fällen viel zu niedrig sind, um einen therapeutischen Effekt zu erzielen.

Generell wird bei der Dosierung von Vitaminen zwischen einer Dosis für die Prävention (Tagesbedarf) und für die Therapie eines bereits vorliegenden Mangels unterschieden. In beiden Fällen liegen die Empfehlungen von Vitaminforschern heute deutlich über den offiziellen Angaben zum Tagesbedarf – die Therapie-Dosis kann dabei nicht selten bis zu tausendfach darüber liegen.

Die Wahrheit liegt also wohl irgendwo in der Mitte: Es sollte bei der Dosierung aber Klarheit darüber bestehen, ob das Präparat zur Therapie oder zur Prävention eingesetzt wird.

Dosierung des Vitamin-B-Komplexes

Hier einige Empfehlungen zu möglichen Dosierungen von B-Komplexen:

Vitamin B1

1,0 -1,5 mg

5 – 25 mg

50 – 900 mg

Vitamin B2

1,2- 1,6 mg

5 – 20 mg

40 – 400 mg

Vitamin B3

13 – 17 mg

20 – 50 mg

100 – 3000 mg

Vitamin B5

6 mg

10 – 100 mg

100 – 5000 mg

Vitamin B6

1.2 – 1,9 mg

5 – 25 mg

50 – 500 mg

Vitamin B7

300 – 600 µg

30 – 500 µg

500 – 5000 µg

Vitamin B9

300 µg

400 – 800 µg

1000 – 15.000 µg

Vitamin B12

3 μg

10 – 500 µg

1000 – 5000 µg

 

Der Vitamin-B-Komplex und Nebenwirkungen

Die wasserlöslichen B-Vitamine gehören zu den unbedenklichsten Vitaminen überhaupt. Eine Toxizität ist nur bei Vitamin B6 bekannt. Vitamin B5 und B3 können in extremen Dosen zu Nebenwirkungen führen, die aber als  unbedenklich gelten

Vitamin B6
Bei Vitamin B6 kann eine langfristige Einnahme von täglich über 500 mg Vitamin zu Nervenstörungen führen. [2]

Vitamin B5

Bei Vitamin B5 können bei täglich über 200 mg Verdauungsstörungen auftreten, darüber hinaus ist aber keine Toxizität bekannt.

Vitamin B3

Auch bei Vitamin B3 können extrem hohe Grammdosierungen Nebenwirkungen verursachen: Bei der Form Nicotinsäure wurden ab 750 mg, häufiger jedoch ab erst ab 3 g Hitzegefühle, Hautrötungen, übermäßiges Wasserlassen und Leberschäden beobachtet. Dieses Symptombild ist als „Niacin-Flush“ bekannt. [3] Deutlich weniger Nebenwirkungen treten bei der Form Nicotinamid auf, die heute üblicherweise in Nahrungsergänzungsmitteln verwendet wird. Auch hier wurden aber ab extrem hohen Dosen von 3 g täglich Übelkeit, Erbrechen und Anzeichen einer Lebervergiftung beobachtet.

B-Vitamine – Neongelber Urin gefährlich?

Das im Vitamin-B-Komplex enthaltene Vitamin B2 ist ein natürlicher Farbstoff und färbt den Urin neongelb, was einige Menschen irrtümlich für ein Anzeichen gefährlicher Nebenwirkungen halten. Es handelt sich dabei aber lediglich um überschüssiges Vitamin B2, das über den Urin ausgeschieden wird. Im Laufe eines Tages normalisiert sich die Farbe des Urins wieder. Auch wenn die schrille Farbe ungewohnt sein mag, ist sie kein Anzeichen einer negativen Nebenwirkung.

Vitamin-B-Komplex natürlich vs. synthetisch

Viele Vitamin-B-Komplex-Präparate verwenden synthetisch hergestellte Vitamine, die in diesen chemischen und isolierten Formen weder in natürlichen Lebensmitteln noch in unserem Körper vorkommen. Einige Kritiker sind darum der Meinung, dass diese synthetischen Vitamine nicht die gleiche Wirkung entfalten, wie natürliche B-Vitamine aus Lebensmitteln.

Natürliche Vitamine sind in einem Komplex von anderen Vitaminen, Enzymen und Mineralstoffen eingebunden, die alle die Aufnahme und Verwertung im Körper beeinflussen. Der Unterschied liegt dabei nicht nur in der Bio-Verfügbarkeit, sondern darin, dass es sich chemisch teilweise um recht verschiedene Moleküle handelt, weil  Teile der natürlichen Moleküle fehlen bzw. die synthetischen Vitamine durch Zusatzstoffe stabilisiert werden, die eine eigene Wirkung entfalten.

Bei der Suche nach einem natürlichen B-Komplex sollte man achtgeben: Das Wort „natürlich“ ist nicht geschützt und darf auf Vitamin-Präparaten auch für komplett synthetische Vitamine verwendet werden. Auch können damit völlig verschiedene Dinge gemeint sein:

  1. Tatsächlich aus natürlichen Pflanzen gewonnene Vitamine
  2. Angereicherte Kulturen (z.B. Hefe)
  3. Natürliche Coenzym-Formen

Natürliche B-Vitamine

Nur eine handvoll Präparate am Markt gewinnt tatsächlich natürliche B-Vitamine aus natürlich wachsenden Pflanzen – die Extraktion ist sehr kostspielig und aufwändig und es können nur sehr geringe Dosierungen erreicht werden. Solche Präparate sind also nur für Prävention und Erhaltung gut einsetzbar. Das Erreichen der für eine Therapie nötigen hohen Dosen ist hingegen kaum möglich, da solch hohe Konzentrationen auf natürlichem Wege nur schwer zu erreichen sind. 

B-Komplex aus Hefe und Quinoa

Eine größere Anzahl Präparate verwendet Quinoa- oder Hefekulturen, die mit eine Nährkultur aus (meist synthetischen) B-Vitaminen gezüchtet werden. Die Hefe nimmt diese Vitamine auf und kann dann geerntet und als natürliche Quelle von B-Vitaminen vertrieben werden. Ob dies wirklich mit natürlichen Quellen von B-Vitaminen vergleichbar ist, sei dahingestellt.

Natürliche Coenzym-Formen

Ebenfalls als natürliche B-Vitamine werden die natürlichen Coenzym-Formen bezeichnet – ungeachtet dessen, ob diese synthetisch hergestellt werden. Da sie absolut bioidentisch zu den natürlich in unserem Körper gebildeten Coenzymen sind, ist tatsächlich eine identische Wirkung anzunehmen. Der Hintergrund ist, dass viele synthetische B-Vitamine, aber auch einige natürliche B-Vitamine aus Nahrungsmitteln vom Körper erst in ihre aktiven Coenzym-Formen umgewandelt werden müssen. Präparate, welche die aktiven Formen der B-Vitamine verwenden, haben möglicherweise eine bessere Wirkung, da sie direkt jene Vitamin-Form liefern, die vom Körper auch tatsächlich verstoffwechselt wird.

Hier eine Übersicht der verschiedenen Wirkstoffe und Formen in Vitamin-B-Komplexen. Die Wirksamsten Formen sind jeweils fett markiert.

Tabelle: Coenzym-B-Komplex

B1 (Thiamin)

Thiamin-HCl, Thiaminmononitrat

Thiamin-di-Phosphat, Cocarboxylase (Thiaminpyrophosphat)

Benfotiamin
(sehr gute Wirksamkeit)

B2 (Riboflavin)

Riboflavin

Riboflavin-5’-Phosphat
Flavinmononucleotid (FMN)

 

B3 (Niacin)

Niacin, Nicotinsäure

Niacinamid, Nicotinamid
Nicotinamid Ribosid,
Nicotinamid-Mono-Nucleotid (NMN)
Nicotinamid-Adenin-Dinukleotid (NAD)

Inositol-Nicotinat, Inositol-Hexaniacinat, lnositol-Hexanicotinat

B5 (Pantothensäure)

Pantothensäure, Pantothenat, Calcium-D-Pantothenat

D-Pantothensäure, Pantethin,
4′-Phosphopantethein

Dexpanthenol (äußere Anwendung)

B6 (Pyridoxin)

Pyridoxin, Pyridoxin-HCl

Pyridoxal-5-Phosphat/P-5-P

 

B7 (Biotin)

Biotin

D-Biotin

B9 (Folsäure)

Folsäure, Pteroylmonoglutaminsäure,

Methylfolat, L-(5)-Methylfolat
5-Methyltetrahydrofolat/5-MTHF, L-5-MTHF
Calcium-L-Methylfolat

B12 (Cobalamin)

Cyanocobalamin

Methylcobalamin, Adenosylcobalamin

Hydroxocobalamin

 

Ist die Einnahme von Vitamin-B-Komplex-Präparaten sinnvoll?

Die Vitamine der B-Gruppe kommen in vielen Nahrungsmitteln vor. Trotzdem ist eine Versorgung aufgrund einseitiger Ernährung nicht immer sichergestellt. Nur wer sich sehr ausgewogen ernährt und auf eine gute Kombination von tierischen Produkten, Gemüse, Nüssen und Hülsenfrüchten achtet, ist gut versorgt.

Da die Vitamine des B-Komplexes extrem wichtig sind und in üblichen Mengen kaum überdosiert werden können, ist ein Vitamin-B-Komplex in vielen Fällen eine sinnvolle Nahrungsergänzung. Bei allen oben genannten Symptomen, ist eine Ergänzung besonders anzuraten.

Bei der Auswahl des Präparats sollte Klarheit darüber bestehen, welche Dosierung angebracht ist und nach Möglichkeit B-Vitamine aus natürlichen Quellen und/oder in den aktiven Coenzym-Formen  gewählt werden. Im Zweifel sollte ein Arzt, Heilpraktiker oder Ernährungsexperte hinzugezogen werden.

Quellen:

  1. ÖKO-TEST Jahrbuch Gesundheit für 2010. 2009 (http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=94085&bernr=06)
  2. Bender DA. Vitamin B6 requirements and recommendations. Eur J Clin Nutr. 1989 May;43(5):289-309. Review. PubMed PMID: 2661220.
  3. Knopp RH. Evaluating niacin in its various forms. Am J Cardiol. 2000; 86(12A):51L–56L.
  4. Kim YI. Folate and carcinogenesis: Evidence, mechanisms, and implications. J Nutr Biochem 1999;10:66-88. Medline
  5. http://www.organicconsumers.org/articles/article_3697.cfm


58 Responses to “Vitamin B Komplex”

  1. Irmgard Bonner:

    Ich habe ständig und seit Jahren schlimme Rückenschmerzen. Bin deshalb mindestens einmal im Jahr in der Klinik. Es sind schneidende, stechende Schmerzen.Ausser Schmerzmittel, Tilidin und Kortison bekomme ich sonst nichts. Könnten mir dabei Vitamin B Komplex helfen.?

    • Hallo,

      möglicherweise ja, es ist aber bei solchen Symptomen schwer zu sagen, wo die Ursache liegt, da zahlreiche in Betracht kommen.

      Grüße

  2. Sehr geehrter Herr Rotter,

    ich beginne erst jetzt mich mit dem Thema B-Komplex-Supplemetation zu beschäftigen. Ich bin aufgrund einer Recherche zum Thema PMDS darauf aufmerksam geworden. Nun fallen mir bei dieser Recherche einige Dinge auf die sehr gut zu meinen Erfahrungen der letzten Jahre passen und deren potentieller ZUsammenhang mir erst jetzt auffällt. Während ich ansonsten völlig gesund bin und keinerlei Probleme habe, sind in den letzten 5 Jahren folgenden Dinge aufgetretene:
    – 3 Aborte (mittlerweile habe ich 2 gesunde Jungs)
    – schweres PMDS
    – mittelschwere Depressionen (mit SSRI zufriedenstellend therapiert)
    Bisher hatte ich keine signifikanten Verbindungen zwischen diesen „Erkrankungen“ hergestellt.
    Da aber das Thema PMDS noch nicht zufriedenstellend gelöst ist habe cih diesbzüglich nochmal recherchiert und bin auf den B-Stoffwechesel gestoßen. Nun fiel mir in diesem Zusammenhang auch wieder ein dass ich eine heterozygote compound MTHFR-Mutation habe.

    Nun frage ich mich, ob diese nicht fpr alle 3 o.g. Probleme zumindest partiell ursächlich sein könnte und würde gerne die B-Vitamine suplemetieren (am liebsten alle).

    Was denken Sie zu diesem Thema?
    Welche Formen der B-VItamine sind für Leute mit einer heterozygoten compound MTHFR Mutation die richtigen? Insb VitB12: als Methyl oder Hydroxy-Version? Dnen ich habe irgendwo aufgeschnappt, dass das Methylcobalamin mit dieser mutation möglicherweise nicht geeignet sei.

    Über eine Antwort wprde ich mich sehr freune,
    Nadja

    • Hallo,

      alle drei genannten Symptome (Aborte, PMDS und Depression) sind in der Tat typisch für eine nicht korrekt behandelte MTHFR-Mutation.
      Ob das auch in Ihrem Fall die Ursache aller drei Probleme ist, kann aber nicht mit Bestimmtheit gesagt werden.

      Wichtig zu verstehen ist, dass Sie aufgrund der Mutation Folsäure nicht gut verwerten können.
      MTHFR-Patienten erhalten deshalb meist aktiviertes Folat. In Deutschland ist dies als Metafolin und Quatrefolic erhältlich.

      MTHFR-Patienten reagieren sehr sensibel auf Über- oder Untermethylierung.
      Sowohl aktives Folat (=Methylfolat) als auch Methylcobalamin sind – wie der Name schon andeutet Methylgruppengeber.

      Es gilt nun ein Level zu finden, wo weder zu wenig noch zu viel Methylgruppen vorhanden sind.

      Manche Patienten sprechen sehr gut auf Methylfolat+Methylcobalamin an, anderen ist es zu viel.
      Testen könnten sie eine Kombination von Hydroxo- und Methylcobalamin + Metafolin/Quatrefolic.
      Außerdem sollten Sie ein Präparat mit 50mg Niacin bereit haben – sollten Nebeneffekte wie Angst, Wut, Muskelschmerzen oder Gelenkschmerzen auftreten, wissen Sie dass Sie übermethyliert sind und können dies durch 50mg Niacin beheben, das dieses wie ein Schwamm für Methylgruppen wirkt.

      Viele Grüße!

  3. Hallöchen,ich bin seit 2 Monaten schlapp und müde und habe emphohlen bekommen vom Arzt.
    B12 mindestens 400-500 und Folsäure 400,
    ich würde gerne Kapseln nehmen,welches Präperat würdest Du mir empfehlen?Entweder beides zusammen oder auch gern 2 Präparate…Freu mich auf die Antwort lg Kathie

    • Hallo,

      das ist eine gute Dosierung.
      Wir werden in ca. 2 Wochen einen Test zu den B12/Folsäure-Kombi-Präparaten veröffentlichen.
      Bis dahin würde ich lieber nichts empfehlen, da dies als Werbung ausgelegt werden könnte.

      Grüße!

  4. Hallo wenn ich B12 Spritze Lichtenstein 1000 sollte ich dann noch einen B Komplex dazu nehmen ? Und wenn ja welchen und welche Dosierung , ich bin leider so schusselig das ich das alles nicht ganz raus lesen kann daher die Frage . Ich wollte auch nur 1 mal die Woche spritzen und den rest via Kapsel / Komplex auffüllen das geht doch hoffentlich ? Liebe Grüsse

    • Hallo,

      nicht zwingend, nur wenn ein Mangel an den anderen B-Vitaminen besteht.
      Die Dosis richtet sich danach, wie hoch der Mangel ist.

      Hochwertige B-Komplexe (nicht aus der Drogerie) haben meist eine vernünftige Dosierung.

      Grüße

  5. Hallo, kennt jemand folgendes Produkt: VITAMIN B-loges komplett
    Dort sind, wenn ich das richtig gelesen habe, die meisten B-Vitamine drin (im vergleich zu anderen Präparaten):
    Vitamin B1-B9, B12 und B15

    Irgendwo anders hatte ich über die verschiedenen Meinungen zu Vitamin B15 gelesen (gesundheitsschädlich ja/nein).
    Weiß jemand was dazu?

    LG Julia

  6. Nach einer Spinalkanal-OP wurde mir B12 von „Ankermann“ 1000mcg verschrieben.(! Tablette)
    Mein sehr ramponierter Nerv soll sich dadurch besser erholen. Ist die Dosierung
    ausreichend? Außerdem habe ich das Gefühl eines vermehrten Schwitzen.
    Gruß Horst Alarich

    • Hallo,

      1000µg ist generell eine gute Dosierung.
      Allerdings kann ich über diesen speziellen Anwendungsfall nichts sagen, da ich damit noch nie zu tun hatte.

      Grüße

  7. Hallo, ich bin HIV positiv und nehme eine HART ein. Seit einiger Zeit verspüre ich eine Muskelschwäche und Schmerzen im Bewegungsapparat allgemein sowie eine teilweise lähmende Müdigkeit. Ich habe von einer mitochondrialer Toxität gelesen und das Vit. B Präparate helfen können.
    Wie ist dazu ihre Meinung? Welches PPPräparat können Sie mir empfehlen?
    Vielen Dank im Voraus.
    M. König

    • Hallo,

      damit bin ich leider überfragt, da ich keinerlei Erfahrung damit habe.
      HAART haben wohl oftmals eine eher positive Auswirkung auf den B12-Status, viel mehr weiß ich dazu jedoch leider nicht.

      Grüße

  8. Hallo,
    bei den Präparaten fehlt Lophakomp B12 ( 04777955 ).
    Gibt es dafür einen Grund ?
    Bin verunsichert.
    MFG Gabi

    • Hallo,

      ja, es fehlen noch einige, die wir leider bei unserer Recherche übersehen haben.
      Das war keine Absicht.

      Grüße

  9. silvia kirchner:

    Hallo David,
    habe dieses Produkt gefunden,
    Vitamin B-Komplex aus natürlichem Buchweizenkeim Bio Präp, ist es wirklich rein pflanzlich biologisch und reichen die einzelnen Werte der Vitamine aus.
    Vielen Dank

    • Hallo,

      Dosierungsempfehlungen finden Sie oben im Text – damit können Sie Ihr Präparat vergleichen.

      Grüße

  10. Hallo,

    Habe seit Juli 15 einen Schlauchmagen. Verwende seit dem ein Vitamin B-Komplex 1x täglich.
    B1 1,2 mg / B2 1,2 mg / Niacin 6,6 mg NE/ Pantothensäure 5mg/ B6 1,2mg/ Folsäure 150µg/ B12 1µg
    Kann ich davon unbedenklich 2 Tabletten pro Tag einnehmen?

    • Hallo,

      B12 ist hoffentlich nicht 1µg oder? Das wäre viel zu gering.
      Dosierungsempgfehlungen finden Sie oben im Artikel.

      Grüße

    • Hallo Herr Rotter,

      Doch B12 ist mit 1μm angegeben. Habe allerdings noch eine mit B12 = 30μm

    • Hallo,

      das sind beides sehr niedrige Dosierungen, die nur bei optimaler Gesundheit aufgenommen werden.
      Wir empfehelen mindestens 250µg.

      Grüße

  11. Meine Frage gilt der Folsäure, weil bei mir ein zu hoher Homocystein Wert festgestellt
    wurde ( bin Nichtraucher, kein Alkohol, kaum Kaffee, Ernährung relativ Überlegt) testete mein Arzt ob ich ein Mutant bin. Schrieb mir dann ein Präparat mit Metafolin
    auf. Da sind jetzt nur B1, B6, B12 und halt 800 mü Foulsäure drin. Kommt denn jetzt
    nicht alles durcheiander wenn die anderen fehlen . Was soll ich tun , denn mein Körper reagiert früher oder später auf jedes Ungleichgewicht und da kann dann wieder mal kein Arzt richtig helfen.
    Gruß Anita

    • Hallo,

      bei gesunder Ernährung sollten Sie ausreichend der anderen B-Vitamine aufnehmen.

      Grüße

  12. Vitamin B-Komplex:

    Hallo Herr Rotter,

    zu allererst möchte ich mich über diese Homepage vom ganzen Herzen bedanken. Endlich einmal ein Kompedium über das „Vitamin B“, und zwar so, dass jeder Nichtmediziner alles verstehen kann. Sehr vorbildlich.

    Nun aber zu meiner eigentlichen Frage.;-)

    Seit ca. 1 1/2 Jahren ernähre ich mich zu 80% rein vegan, da ich mich nach einer Notoperation (Entfernung der Gallenblase) und im Anschluss daran mit zwei weiteren chirurgischen Eingriffen nicht mehr „normal“ ernähren kann.
    Nachdem ich auf ihre Seite hier gestoßen bin, habe ich mich auf die Suche in Internet nach einem Vitamin B-Komplex gemacht und bin dabei auf die Firma Boma-Lecithin GmbH/MinPharm gestoßen.
    Das Produkt heißt „Omnivegan“ und ist ein Multivitaminkomplex in Kapselform, welches auch die B-Vitamine beinhaltet.

    Könnten Sie mir bitte mitteilen, ob ich mit diesem Produkt, bei täglicher Einnahme von nur 1 Tablette/ Kapsel, meinen kompletten Vitamin-B Bedarf decken kann?

    Vielen Dank,
    Fabian

    • Hallo,

      Verzehrempfehlung sind 2 Tabletten. Eine würde nur 25 µg B12 enthalten. Das reicht bei optimaler Aufnahme aus.

      Grüße

  13. Wo finde ich den jetzt nun so ein hochwertiges wirklich natürliches Präparat oder ist es wie Enrico schreibt?

    Grüße !

    • Hallo,

      ich fürchte, da werden Sie sich derzeit in den USA oder UK umsehen müssen.
      Zum Beispiel Super-B Complex von Synergy.

      Grüße

    • Es scheint als wäre das Produkt „The Synergy Company, Organic Super B-Complex“ tatsächlich aus biologisch angebauten Zutaten hergestellt. Allerdings ändert dies nichts an dem Produktionsprozess, welcher aus „natürlichen“ Zutaten mittels synthetischen Prozessen oder Einsatz von (gentechnisch) veränderten Bakterien oder Hefen die Vitamine herstellt. Da der Import von Vitaminen aus der USA häufig nicht möglich ist (der Zoll zerstört importierte Vitamine je nach Belieben des momentan zuständigen Mitarbeiters), kann man das Produkt nur mit dem Risiko des Totalverlustes einkaufen. Allerdings würde ich überhaupt erst dann ein Vitaminpräparat aus biologischen Zutaten in Betracht ziehen, wenn meine komplette restliche Ernährung auch schon rein biologisch wäre. Der Aufpreis für „Bio-Vitamine“ ist einfach zu hoch und sie sind sogar für den Körper nicht von den „Nicht-Bio-Vitaminen“ zu unterscheiden.

      Mit Bio ist gerade das genannte Präparat gemeint. Einen rein natürlichen B-Vitamin-Komplex gibt es immer noch nicht auf dem Markt, was auch nur schwer möglich ist.

  14. Hallo,

    habe aufgrund diverser Beschwerden vor kurzem meinen Vitamin B 12 Wert über den Urin bestimmmen lassen.
    Das Ergebnis war Methylmalonsäure i. Urin 2,57 mg/g K.
    Lt dem Labor liegt das im Graubereich. Nach ein paar Tagen mit Einnahme von B12 Tropfen sind meine seit Wochen eingerissenen Mundwinkel abgeheilt und ein paar der anderen Beschwerden zumindest besser geworden.
    Kann ein Wert, der noch im Graubereich liegt wirlich schon solche Probleme machen?
    Bin mir bei der Dosierung auch nicht sicher. Vielleicht könnten Sie mir dort einen Tip geben? Nehme aktuell ca. 40-50 µ ein. Zusätzlich habe ich einen schweren Vitamin D Mangel, den ich lt. Hausarzt mit 1000 i. E. Dekristol täglich behandenln soll.
    Danke bereits im Voraus für Ihre Antwort.
    Viele Grüße
    Rena

    • Hallo,

      das Labor setzt den Graubereich recht großzügig an – wir gehen bei allem über 2 mg/g von einem Mangel aus.
      Die Besserung kann also durchaus sehr gut auf das B12 zurückzuführen sein.

      Wir empfehlen mindestens die mittelere orale Dosis von 250µg einzunehmen, da diese sicher den Tagesbedarf deckt.
      Zum Thema Vitamin D empfehle ich unsere Seite vitaminD.net

      Grüße

  15. Ursula Hettler:

    Ich versuche gerade abzunehmen (73). Es „tut“ sich nur sehr wenig. Könnte die Einnahme von einem Vitamin-B Komplex die Abnahme unterstǘtzen, oder wären spezielle B-Vitamine besser.
    Gruß

    • Hallo,

      hierzu kann ich mangels Erfahrung leider nichts sagen – sorry.

      Grüße

    • Wenn du trotz Diät nicht wirklich abnimmst, solltest du deine Schilddrüse überprüfen lassen. Wenn man eine Schilddrüsenunterfunktion hat, so läuft der Körper auf „Sparflamme“ und versucht möglichst viel Energie einzusparen. Man sollte daher einen Bluttest machen und den „TSH-Wert“ bestimmen lassen. Liegt dieser zu hoch, also ist er größer als 2, dann solltest du zum einen Jod nehmen, zum anderen auf jeden Fall den Vitamin B-Komplex. Einige B-Vitamine, insbesondere Vitamin B2 sind äußerst wichtig, damit die Schilddrüse funktioniert. Eine Schilddrüsenunterfunktion kann auch entstehen, wenn man zu wenig Jod zu sich nimmt, was in Deutschland sehr leicht passieren kann. Es empfiehlt sich dann täglich zusätzlich 100 bis 200 Mikrogramm Jod zu sich zu nehmen. Bekommt man bei jeder Apotheke. Falls der TSH-Wert zu niedrig ist, also kleiner als 0.4, dann auf keinen Fall zusätzliches Jod einnehmen. In diesem Falle am besten ein Gespräch mit deinem Arzt aufsuchen.

      Der Vitamin-B-Komplex sollte in deinem Alter hoch dosiert sein, da für gewöhnlich der Darm nicht mehr so gut funktioniert. Niedrig dosierte Vitamin-B-Tabletten enthalten zu wenig um wirklich etwas zu bewirken.

      Viel Erfolg beim Abnehmen!

    • Liebe Frau Hettler, Hierzu kann ich Ihnen aus meiner Erfahrung was sagen! Lange Zeit habe ich versucht mein Gewicht zu reduzieren: Sport, viel Wasser und jede Menge an Salat…nichts hat geholfen…bis ich von einem Bekannten hörte er nehme Vitamin B-Komplex (aus der Apotheke, nicht aus dem Drogeriemarkt) und hat 15 Kilo abgenommen. Nun nehme ich seit fast 4 Monate Vitamin B-Komplex und habe 12 Kilo abgenommen….ich habe kein Heißhunger mehr, und der Apetit hat sich an meinem Energiebedarf angepasst…Ich glaube deutlich zu merken dass Vitamin B den Stoffwechsel anregt.

    • Hallo,

      das ist in der Tat ein sehr interessanter Aspekt. Generell wird Übergewicht als ein „zu viel“ verstanden.
      Um Nahrung verdauen und verwerten zu können sind aber eine ganze Reihe von Nährstoffen nötig – fehlen diese, kann es zu Fehlverwertungen kommen.
      Unter Umständen entwickelt der Körper noch mehr Hunger, wiel ihm eben etwas fehlt.

      Wir der Nährstoffmangel beseitigt kann dies den von Ihnen beschriebenen Effekt haben – der Metabolismus normalisiert sich, das Essen wird korrekt verwertet, der Hunger hört auf.

      Grüße

  16. Ich litt ca. 4 Jahre an unerklärlichen Unterleibschmerzen. Habe mich durch alle Foren gelesen und dachte schon ich hätte Fibromyalgie o. Ä. Dann habe ich einen Tipp einer Frau gelesen, die mit Vit. B Komplex Erfolge hatte. Seit 5 Monaten nehme ich Vit. B komplex und habe seitdem keine ….absolut keine Schmerzen mehr. Zwischendurch hab ich im Urlaub vergessen die Vitamine zu nehmen und schon fingen diese Unterleibschmerzen wieder an. Auch mein Hautbild hat sich verbessert. Ich bin froh dass ich durch eine Kapsel am Tag wieder Lebensqualität habe!!!!!

  17. Hallo,

    ich bin auf der Suche nach einem möglichst natürlichen Vitamin B-Komplex Präparat. Zudem sollte es vegan sein sowie hochdosiert, um einen Mangel auszugleichen. Es sollte alle acht Vitamine enthalten, insbesondere eine hohe B5-Dosis – also 100mg oder mehr – wäre wichtig. Denn meine Wundheilung ist deutlich verlangsamt und mein Sexualtrieb auch sehr gering. Könnte vielleicht am B5 liegen.

    Viele Grüße

    Enrico

    P.S.: Deine Website ist echt genial, vielen Dank dafür und weiter so! Weshalb man sich jedoch anmelden muss, um die einzelnen Präparate zu sehen, war mir ein Rätsel.

    • Hallo,

      danke für das Lob.
      eine Produktübersicht zu Vitamin-B-Komplexen haben wir noch nicht, daher kann ich dazu noch nichts sagen – aufgrund der stetigen Nachfrage werden wir aber wohl bald eine machen müssen.

      Grüße

    • Mittlerweile habe ich alles mögliche zu dem Thema im Internet durchstöbert. Ergebnis der Recherche ist: Es gibt keinen natürlichen B-Komplex zu kaufen. Alle als angeblich „natürlich“ beworbenen Artikel sind zusätzlich mit synthetischen Vitaminen versetzt. Bei den meisten „natürlichen“ Kapseln macht das Natürliche nur max. 30% des B-Vitamin-Gehalts aus. Letztlich sind primär drei Artikel zu empfehlen: 1. Jarrow: B-Right Complex (beim Hersteller jarrow.de anfragen, Preis 17,90€ pro 100 Kapseln, hochdosiert, bald auch mit deutschem Etikett, momentan aus USA importiert), 2. Heilkraft-der-Natur: Vitamin B Komplex NEM Kapseln, Produkt einer deutschen Apotheke (Preis 25,60€ pro 360 Kapseln, ca. 1/3 so hoch dosiert wie Jarrow, enthält 15mg Niacinamid, nicht wie fälschlicherweise angegeben Niacin=Niacinsäure) 3. Viabiona B-Komplex (Preis 29,95€ pro 100 Tabletten, hochdosiert wie Jarrow, jedoch ohne Niacinsäure)

      Das Produkt von Jarrow ist wahrscheinlich das Beste, erhalte die Lieferung jedoch erst Ende der Woche. Zwar ist in Jarrow B-Right Vitamin B3 auch in Form von Niacinsäure enthalten, auf Grund der geringen Menge sollte dies jedoch bei praktisch niemandem zu Nebenwirkungen führen. Niacinsäure kann bei ca. 10-fach höherer Dosierung einen „Flush“ auslösen, bei manchen Menschen auch bei geringer Dosierung.

      Eine zusätzliche Vitamin B12 Ergänzung ist anzuraten.

  18. Guten Morgen,
    ich nehme aufgrund von Hashimoto und einer Nebennierenschwäche zum Auffüllen von Mängeln momentan einen Vitamin-B-Complex. Die B-Vitamine 1,2,3,5 und 6 sind mit 50mg enthalten, B12 mit 50 mcg. Nach 14-tägiger Einnahme kann ich sagen dass ich mich durchaus deutlich fitter und ausgeglichener fühle. Das Problem was allerdings aufgetreten ist ist eine Entzündung meiner Augenlider. Diese sind rot, leicht schuppig und jucken. Kann da ein Zusammenhang bestehen? Ansonsten könnte es auch mit meinem Heuschnupfen zusammenhängen. Das Vitamin B ist als Niacin enthalten.

    • Hallo,

      eine Verbindung zum Heuschnupfen liegt hier wohl näher!
      So eine Nebenwirkung wäre mir nicht bekannt.

      Grüße

    • Hallo Tina,
      welches Präparat nimmst Du?
      Habe auch Hashi sowie NNS und suche noch ein geeignetes Nahrungsergänzungsmittel. Nehme momentan Aminoplus Burnout, möchte aber langfristig davon weg.
      Danke und viele Grüße, Alex

    • Hallo Tina,
      welche Firma stellt das Vitamin B-Komplex her, welches Sie einnehmen?
      Würde mich über Ihre Antwort freuen.
      Liebe Grüße
      Regina

    • Hallo, kann auch bestätigen dass ich mich deutlich fitter und ausgeglichener fühle…aber witzigerweise habe ich seitdem auch Probleme mit den Augen; sie tränen andauernd, mal das linke, mal das rechte Auge, bis sie wund sind. Bis jetzt hatte ich keinen Heuschnupfen, aber vll liegt dieses Jahr was anders in der Luft wodurch ich auch ‚Allergiker‘ geworden bin…

  19. ich habe zölliakis und muss glutenfrei Essen.darf ich Vitamin b komplex nehmen.

    • Hallo,

      nicht alle Präparate sind glutenfrei, die B-Vitamine an sich sind es jedoch.

      Grüße

  20. Hallo,
    ich habe Hashimoto, Gastritis, und will mich ab sofort Vegan ernähren.
    Bei erst genannten Erkrankungen ist der Vitamin B12 Bedarf ja eh schon erhöht.
    Wenn ich mich nun Vegan ernähre, müsste ich ja eh Vitamin B12 zuführen.
    Können Sie mir einen Dosierung empfehlen?

    LG Elke Klug

    • Hallo,

      500 µg reichen für den Bedarf. Wenn Sie aber jetzt schon einen Mangel haben – bei einer Gastritis nicht unwahrscheinlich – sollten Sie zunächst die Speicher auffüllen. Entweder durch Spritzen, oder mit 1000-2000µg für 3 Monate.

      Grüße

  21. Hallo liebes Team, nehme seit gestern auf -Empfehlung- Vitamin B Komplex. Habe seit Juli 2014 , 10 Kg abgenommen,von 96 kg auf 86 kg . Mit Ernährungsumstellung, d.h.3 normale Mahlzeiten mit jeweils 5 Std. Pause zwischen dden Mahlzeiten. Trinken tue ich ausreichend, 3 bis 4 L pro Tag . Nun habe ich, um mein Gewicht weiterhin zu reduzieren, mit WellMix von Almased angefangen. Mache 1 Woche Turbo Phase 1( 3 mal Shake zwischen den Shake wieder 5 Std. Pause ) und dann Phase 2 ( 2 Shake und 1 Mahlzeit bis 600 kcal KH armes Essen )Meine Frage, wenn ich soviel Eiweiß durch den Shake zu mir nehme, ist das gut mit den Vitamin B Komplex ? Ich bin Rentnerin 64 Jahre und noch im Arbeitsleben 2 mal wöchendlich . Vielen Dank, und herzliche Grüße

    • Hallo,

      ich sehe da kein Problem, den B-Komplex können sie ja zeitlich etwas versetzt einnehmen.

      Grüße

  22. Da ich extrem allergisch auf Insektenstiche reagiere, wurde mir nun vor einer Reise die Einnahme von „Vitamin B“ empfohlen. Da man mir nicht sagen konnte, welches Vitamin nun genau, habe ich mich entschlossen einen Vitamin-B-Komplex zu nehmen. Schon vorher hatte ich mit einer Diät begonnen und muss nun feststellen, dass meine Gewichtsabnahme zum Stagnieren gekommen ist bzw. ich tatsächlich etwas zugenommen habe. Nun würde ich es doch lieber spezifischer einnehmen. Kann mir jemand sagen, welches der B-Vitamine dafür verantwortlich sein könnte, dass einen Insekten eher meiden? Eine Kollegin hatte diesen Tipp von ihrem damaligen Arzt bekommen und damit auf ihren Reisesn super Erfahrungen gemacht.

    Gruß

  23. Hallo,
    Ich habe eine Frage zu verschiedenen Vitamin B-Komplexen. Bisher nehme ich die von ratiopharm, und habe so meine sehr ausgeprägte Neurodermitis in den Griff bekommen. Da ich nach wie vor Schwierigkeiten mit meiner Haut habe nehme ich die Kapseln immernoch, würde aber gerne von Ratiofarm wegkommen. Leider sind aber alle anderen kapseln die ich bisher gefunden habe anders Dosiert, sodass eine Verschlimmerung bei der Einnahme aufgetreten ist.Aus einem Buch habe ich die Information, dass Niacin nicht zu hoch Dosiert sein sollte, bei ratiofarm sind es 15 mg pro kapsel, aber in allen anderen Kapseln die ich bisher gefunden habe war es wesentlich höher dosiert. Nun eben meine Frage, gibt es alternative Kapseln mit ähnlichen Dosierungen?
    Mit herzlichen Grüßen,
    Martha

    • Hallo,

      jede Firma hat tatsächlich eine eigene Philosophie, was die Dosierungen angeht.
      Energybalance, Viridian, Vitality, Merimed und Fairvital haben alle einige Komplexe im Programm, bei denen Niacin nicht so hoch ist.
      Vorsicht: Diese Firmen führen zum Teil mehrere B-Komplexe, also die Zusammensetzung nachlesen.

      Grüße

  24. Michael Schulze:

    Ich bin 59 und hatte gelegentlich Alkoholprobleme. Hauptsächlich aber bin ich fit wie ein Turnschuh und sehe auch so aus. Vitamine nehme ich schon sehr lange in sehr hohen Dosen. Es gab Zeiten, wo ich das zwischendurch für Monate mal nicht gemacht habe. Das war zu bemerken. Für mich gibt es keine Zweifel, hochdosierte Vitamine bringen sehr, sehr viel. nach und nach verbessert sich so ziemlich alles, was sich verbessern kann. Die Kritiker der Supplementierung kommen wahrscheinlich aus der Pharmaindustrie und Schulmedizin oder werden von denen benutzt und bezahlt. Beide leben von Krankheit, von kranken Menschen und gesunde lässt ihre Kontostände weinen.

    Michael

    • Dem ist nichts hinzuzufügen! Genau so sehe ich es auch.Die Pharmaindustrie ist gar nicht interessiert an gesunden Menschen.Harte Worte,aber leider wahr.Ich nehme nur noch natürliche Nahrungsergänzung.Mit diesem ganzen chemi-scheiss kann unser Körper gar nichts anfangen.Lest mal das Buch „die Vitalstoff Entscheidung“.Sehr zu empfehlen.

  25. Sehr informativ, vielen Dank. Jedoch kann die folgende Behauptung als widerlegt gelten: „Nur wer sich sehr ausgewogen ernährt und auf eine gute Kombination von tierischen Produkten, Gemüse, Nüssen und Hülsenfrüchten achtet, ist gut versorgt.“

    Ich vermute, das war nur ein Flüchtigkeitsfehler, denn da Sie sich offensichtlich auch mit zahlreichen Studien zur veganen Ernährung beschäftigt haben, ist Ihnen ja bekannt, dass man eine gute Versorgung bei zusätzlicher Gabe von B12 auch bei veganer Ernährung sicherstellen kann.

    • Hallo,

      ich verstehe den Einwand nicht ganz. Sie schreiben: „..dass man eine gute Versorgung bei zusätzlicher Gabe von B12 auch bei veganer Ernährung sicherstellen kann.“

      Ganz richtig, aber entscheidend ist hier: bei zusätzlicher Gabe. Die von Ihnen zitierte Textpassage bezieht sich jedoch auf eine Versorgung allein aus der Nahrung. Bei veganer Versorgung ist hier die B12-Versorgung fast immer schwierig.

      Grüße
      David Rotter

Schreib einen Kommentar