Vitamin B12 Therapeuten

 

Vitamin B12 Therapeuten

Vitamin B12 Therapeuten: Übersicht über ausgewählte Therapeuten, die viel Erfahrung mit Vitamin B12 haben und optimal beraten können.

Therapeuten für Vitamin B12 Therapie

Die Arbeit mit Nährstoffen ist leider auch heute noch eine Seltenheit unter Ärzten. Der Zusammenhang zwischen Ernährung, Biochemie und zahlreichen Krankheiten wird noch immer unterschätzt und vielen Therapeuten fehlt das nötige Fachwissen. So wird fataler Weise vorschnell zu Medikamenten gegriffen, wo eigentlich nur ein Nährstoffmangel vorliegt. Viele physische und psychische Krankheiten und Symptome lassen sich jedoch sehr gut durch die Optimierung der Ernährung behandeln.

Darum möchten wir hier sukzessive eine Übersicht über Therapeuten aufzubauen, die bei konkreten Fragen und Problemen zum Thema Vitamin B12 weiterhelfen können.

Nährstofftherapeuten in Berlin

Berlin-Alexander-Spies

Alexander Spies

Osteopath / Chiropraktiker / Heilpraktiker

integrative Osteopathie , Chiropraktik, angewandte Kinesiologie, Orthopädische Erkrankungen,  Schwangerschaftsbegleitung, Zusammenhang systemischer Erkrankungen und orthopädischer Funktionsstörungen, Infektionskrankheiten, Kiefergelenksstörungen (TMJ), Allergologie, Dermatologie, Immunologie und Innere Erkrankungen, Nahrungsunverträglichkeiten, Labor- und Umweltmedizin

Osteopathie und Naturheilkunde Berlin

Lehmbruckstraße 3, 10245 Berlin

Telefon: 030/69529372
Email: info@naturheilkunde-berlin.eu
Web: http://www.naturheilkunde-berlin.eu

Ralf-Heinrich
Dr. med. Ralf Heinrich

Biologische Krebstherapie, Hyperthermie, Frischzellentherapie, Cellsymbiosistherapie, Oxyvenierung, Ernährungsberatung, Immunsystem Check, Gesundheitsvorsorge, Darmaufbau, Schwermetall Ausleitung

Praxisklinik für Integrative Medizin

Fasanenstr. 48
10719 Berlin

Telefon: 030/79 0165 3-3
Fax: -4
Web: http://www.praxisklinik-in-berlin.de

Ursula Ehrhorn

Ärztin für Präventiv- und Regulationsmedizin / Arztpraxis für Integrative Medizin

Stoffwechsel-Diagnostik & -Therapie, Allergien und Umwelterkrankungen, Schwermetallausleitung, Klassische Homöopathie,

Biologische Krebsbehandlung, Mikroimmun-Therapie, Sauerstoff-/ Ozonbehandlung, Frischzell-Therapie, Darmsanierung und Ernährungstherapie, Naturidentische Hormontherapie, Störfelddiagnostik, Infusionstherapie (Curcuma, Mikronährstoffe, Entgiftung, Chelat)

 

Arztpraxis für Integrative Medizin

Prager str. 5 
10779 Berlin

Telefon: 030/23635343

Fax: 030/23635307

Web: www.ursula-ehrhorn.de 




66 Responses to “Vitamin B12 Therapeuten”

  1. Hallo,

    im April 2014 bin ich aufgrund von Kribbeln in der rechten Körperhälfte ins KH gegangen. Nach einigen vielen Untersuchungen und Bluttests war das Ergebnis ein Vitamin B12 Mangel (152 pg/ml). Auch bei den Autoantikörpern beim Intrinsic-Faktor war das Ergebnis positiv. Nachdem ich die ersten vier Wochen sehr regelmäßig gespritzt habe, sagten mir die Ärzte, dass ich mich nun immer regelmäßig in einem Abstand von 4-6 Wochen spritzen muss.
    Um weitere Infos zu bekommen bin ich zu einem Hämatologen gegangen der jedoch der Meinung war ich hätte keinen Mangel und solle es sein lassen.
    Also habe ich in regelmäßigen meine Blutwerte messen lassen um selbst zu sehen wie schnell ich das Vitamin nach einer Spritze verbrauche. Und da ich seit der Diagnose zudem auch noch ein vollkommen anderer Mensch (Aktivität und Gemütszustand) geworden bin, bin ich absolut der Meinung das ich diese Spritzen benötige.
    Vielleicht können Sie mir dazu mehr sagen?
    Bis jetzt Spritze ich mir alle 4-6 Wochen eine Ampulle (1000ug) des Cyanocobalamin von Liechtenstein, lese aber immer mehr das das Hydroxocobalamin besser sein soll. Können Sie mir etwas besseres empfehlen?
    Gibt es vielleicht auch etwas was mit Eisen verbunden werden kann? Ich habe nämlich leider noch einen Eisenmangel.
    Vielen Dank für Ihre Antwort.
    MfG

    • Hallo,

      da Cyanocobalamin viel schneller ausgeschieden wird, eignet sich Hydroxocoblamin besser.
      Alle 4-6 Wochen würde mit 1500µg Hydroxocobalamin eventuell ausreichen, bei 1000µg Cyanocobalamin würde ich das bezweifeln.

      Ein Eisenmangel sollte dringend behoben werden, da er wirklich extrem beeinträchtigen kann.

      Grüße

  2. Sehr geehrter Herr Rotter,
    ich bin das erste Mal in diesem Forum. Da ich gesehen habe, dass es viele Ratsuchende gibt, möchte ich es auch versuchen und ich hoffe, dass Sie mir meine Fragen beantworten können.
    Meine Krankengeschichte: Vor ca. 20 Jahren entwickelte ich eine perniziöse Anämie. Als Begleiterkrankungen kamen noch Hashimoto (Behandlung mit L’Thyroxin 100 µg) und Vitiligo dazu.
    Von Anfang an wurde mir erst ein Jahr lang jede Woche das B12 gespritzt. Danach noch alle zwei bis drei Wochen. (B12 – Cyanocobalamin von der Fa. Ankermann, Ampullen 1000µ) (Atrophische Gastritis). Also Nebenwirkungen habe ich an mir nicht bemerkt. Ich habe das anfangs auch sehr gut aufgenommen.

    2016: Da ich in letzter Zeit gesundheitlich angeschlagen bin, wurde bei mir in einem Umweltlabor Blut abgenommen. Die wichtigsten Werte von der Untersuchung. Ich habe sie abgetippt Magnesium war in Ordnung.

    B12: 304 pg/ml (Referenzbereich: 246-911
    Folsäure (S): 9.7 ng/ml (Referenzbereich: >5.4)
    Vitamin D-Mangel (25-OH) – (Werte: -26.5 ng/ml – Referenzbereich: 30-70)
    Eisen: 120 µg/dl (Referenzbereich: 50 – 170)
    Ferritin: -13 ng/ml (Referenzbereich: 20-300) Behandlung mit MoFerrin 21 Kapseln von der Firma Biogena (Die herkömmlichen Präparate habe ich nicht vertragen).
    Hb A1c: (absolut) 35.5 mmol/mol Hb – (Referenzbereich: <38.8)
    Hb A1c: 5.4 % – (Referenzbereich: <5.7)
    Magnesium war in Ordnung.

    Methylmalonsäure (S) 237nmol/l) (Referenzbereich: <300)
    Niacin: (Vit. B3/Nicotinamid: -1.7 µg/l (Referenzbereich: 2.0 – 30.0)
    Vitamin E und Q-Enzyme wurden nicht untersucht, da keine Kassenleistung.
    Mein Arzt hat nichts dagegen, wenn ich auf ein anderes B12 umsteigen möchte. Wichtig ist bei mir, dass ich das Depot auffüllen kann. Ich hoffe, Sie können mit den o.g. Blutwerten was anfangen. Falls Sie mehr wissen möchten, kann ich Ihnen das noch übermitteln.
    Meine Frage: Hydroxocobalamin oder Methylcobalamin? Natürlich zum Spritzen.
    Danke und herzliche Grüße

    • Hallo,

      wir empfehlen Hydroxocobalamin in Injektionen. Ihre B12-Werte sind allerdings ganz ok.
      Vitamin D und Ferritin würde ich hier am kritischten sehen.

      Grüße

  3. Sehr geehrter Herr Rotter,
    ich plage mich schon seit längerer Zeit mit multiplen Beschwerden. Ich hatte vorher keine Wartezimmer von innen gesehen. Endlich ist etwas an die Oberfläche gekommen. Dysbiose, Dünndarmfehlbesiedelung, Histaminüberschuss, Serotoninmangel. Darm Aufbau hat wenig geholfen. Meine Frage: Ich war bei meiner Gastroenterologin, hier wurden Vitamin B12, B6 und Folsäure Werte gemessen. Kein MMA, HOLO TC Tests. Meine Werte sind etwas zu hoch, ich weiß nicht, ob das „gut“ ist oder etwas nicht stimmt. Mir gehts es immer noch schlecht und habe durchgehend Magen-Darm-Probleme in Bezug auf Nahrungsmittel:

    Vitamin B12: (ECLIA): 710 pg/ml, Referenzbereich: 191-663
    Vitamin B6: (EDTA-Blut): 27 ..g/l, Referenzbereich: 8.7-27.2
    Folsäure: (ECLIA): 17.1 ng/ml, Referenzbereich: 3.1-17.5

    Ich habe noch nie Vitamine oder Ergönzungsmittel eingenommen. Mein Vitamin D-Spiegel: 22,9 ..g/l Refb.:30-50

    Zudem wurde ein leichter Vitamin B2 Mangel festgestelt, Vitamin B1 ist in Ordnung. Restliche Vitamine wurden nicht kontrolliert.

    1. Konkrete Frage: Sind meine Werte Vitamin B12, Vitamin 6 und Folsäure nicht zu hoch? Vitamin B12 ist sogar über dem Referenzbereich.

    2. konkrete Frage: Soll ich dennoch ein Vitamin B12 MMA Test machen oder nicht?

    • Hallo,

      ein MMA-Test wäre insofern interessant, als das im Serum oft auch Analoga gemessen werden.
      Ihre anderen Werte sind aber auch sehr hoch, daher vermute ich keinen Mangel.

      Bei Ihrem Befunde sind die Werte in der Tat verblüffend hoch. Eine Erklärung kann ich Ihnen leider auch nicht liefern.

      Grüße

  4. Gabriele Meyer:

    Hallo Herr Rotter, können Sie mir evtl. einen b12-Therapeuten im Ruhrgebiet nennen? Wenn nicht, welche Dosierung B12 wäre bei Osteoporose (aufgrund der Knochendichtemessung diagnostiziert) sinnvoll? Sind 1000 µg zuviel? Für einen Tipp wäre ich dankbar.
    Freundliche Grüße

    • Hallo,

      wir planen, das Verzeichnis weiter auszubauen – bislang habem wir dafür leider nicht die Zeit gefunden.
      Bei Osteoporsoe halten wir Vitamin D und Vitamin K2 für wichtiger als Vitamin B12.

      Sehen Sie hierzu auch http://www.vitaminD.net

      Grüße

  5. Liebes Team, vielen Dank für Ihre tolle Internetseite. Ich habe im großen Blutbild einen Vitamin B12-Wert von 194 und habe seit ca. 4 Monaten Symptome wie Kribbeln in den Beinen und Füßen, stake Abgeschlagenheit und Schwäche, Apthne am Mund. Ich bekomme seit dieser Woche auf meinen Wunsch Direktspritzen von Medivitan 1000ug. Mir ist jetzt bewusst, dass es bessere Mittel mit Hydroxcolalamin gibt. Würden Sie mir raten die Injektionen mit 2 Kuren also über 8 Wochen zu machen, anstatt nur 4? Und wie verhalte ich mich danach weiter? Lutschtabletten? Wenn ja, wie hochdosiert? Mein Hausarzt kennt sich leider gar nicht mit dem Mangel aus. Ich hoffe, dass die Symptome wieder komplett verschwinden, da sie auch nicht immer da sind. Ich esse sehr wenig Fleisch und hatte viel Stress die letzten Monate.
    Lieben Dank im Voraus, Anni

  6. Hallo,
    Ich habe einiges an Probleme.geistig wie körperlich.kein Arzt kann mir weiterhelfen da sich anscheinend keiner auskennt.blutwerte sind alle soweit ok bis auf cholesterin,triglyceride und mch auch leicht.habe mich daher entschieden selber zu forschen.
    Hdl cholesterin 41
    Chol hdl Quotient 5,7
    Cholesterin 230 <200
    Triglyceride 364 <200
    Mch 33 26,0-32,0
    Serum b12 369ng 200-950
    Kreatinin 1,1g/l 0,8-2,0
    Mma i urin 7,46mg/g 75
    Ich bin männlich 37 Raucher kein Alkohol und sportlich.leider fehlt mir seit geraumer Zeit die kraft so wie halt die symtome sind bei einem mangel.holo tc werde ich die tage noch machen dennoch wäre es schön mal ihre Meinung zu hören zu meinen werten.danke

    • Hallo,

      MMA im Urin ist deutlich zu hoch.
      Falls der Holo-Tc ok zurückkommt, könnte ein Biotin-Mangel die Verwertung von B12 stören.

      Grüße

  7. Lieber Herr Rotter,
    mein Sohn ist 7 Jahre alt, 125cm, 22kg. Seit Babyzeiten verweigert er jedes Fleisch egal in welcher Form – ausgespuckt als Brei, seither immer wieder probiert, er findet alles in die Richtung eklig. Die einzigen tierischen Nahrungsmittel, die er zu sich nimmt sind Joghurt (viel), Butter (hin u wieder bei Oma) und seit einigen Monaten Fisch (vornehmlich Lachs). Ansonsten isst er alles an Obst, Gemüse, Getreide etc, nicht wählerisch, nur Fleisch & Co sind außen vor. Ich habe seinen Holo TC vor 2 Jahren bestimmen lassen, da war noch alles ok (er hat sehr lange gestillt). Nun haben wir den MMA Test gemacht und der Wert ist deutlich erhöht (über 300). Der Kinderarzt und ich sind nun unsicher, ob eine orale Therapie mit Tropfen ausreicht um die Speicher zu füllen und wenn nein, wie viel wie oft bei einem Kind gespritzt werden müsste. Ist der Wert erstmal normalisiert, würde ich gerne kostant supplementieren damit es nicht wieder soweit kommt. Ich tendiere zu Methylcobalamintropfen. Was halten Sie davon, wie viel ist hier sinnvoll? Trotz der Tabellen bin ich nicht sicher, die richtigen Schlüsse zu ziehen.
    Herzlichen Dank
    Eva Gerhards

    • Hallo,

      ein MMA-Wert von über 300? Davon habe ich noch nie gehört.
      Das würde ich ggf. nochmal mit einem Holo-TC-Test überprüfen.

      Spritzen sind nicht zwingend nötig – es geht nur eben viel schneller.
      Man kommt bei schwerem Mangel mit 1000-2000µg oral auch zum Ziel, wenn auch deutlich langsamer.

      Bei dieser Ernährung ist eine dauerhafte Supplementierung sicher eine gute Idee.
      Tropfen und Spray sind bei Kindern sehr gut geeignet.
      50µg am Tag oder 500µg alle drei Tage wären mögliche Dosierungen, um den Vitamin-B12-Bedarf zu decken.

      Grüße

  8. Sehr geehrter Herr Rotter,
    Im Oktober 2014 habe ich erstmals B12 im Blut testen lassen (491 ng/l).
    Dann habe ich mich mehr mit B12 befasst und erfahren , dass dieser Test nicht
    aussagekräftig ist. Im März 2015 machte ich einen Urintest (Kreatinin 0,64 g/l),
    Methylmalonsäure (3,66 mg/g).
    Ich ging zu meiner Hausärztin mit B12 Spritzen (Metylcobalamin 1000 mcg).
    Leider weigerte sich meine Ärztin, da sie meinen B12-Wert absolut in Ordnung fand.
    Also suchte ich mir einen neuen Arzt, der mir dann von März bis Mai 2015, 9 Spritzen
    gab (1000 mcg Methylcobalamin).
    Habe dann wieder einen Urintest gemacht am 26.06 2015, leider war das Ergebnis sehr
    enttäuschend (Kreatinin 0,27 g/l und Methylmalonsäure 3,59 mg/g).
    Im Juli war ich dann wieder bei meiner Hausärztin, weil ich ziemlich verunsichert
    war über den Urintest und verlangte Holotranscobalamin ( >128 pmol/l ),
    B12 (1453 ng/l ),Homocystein( 8,7 umol/l ).
    Diesen Befund bekam ich am 20.07. 2015. Über eine Antwort würde ich mich freuen,
    da ich jetzt garnicht mehr weis, was los ist.
    Mit freundlichen Grüßen Rita

    • Hallo,

      ihr B12-Wert ist absolut in Ordnung, sogar sehr hoch.
      Dass der MMA-Test einen Mangel anzeigt, kann entweder an Verfälschungen des Ergebnisses liegen, oder an einem leichten Biotin-Mangel.
      Biotin wird in den Zellen gebraucht, damit Vitamin B12 wirksam werden kann.

      Grüße

  9. Hallo Herr Rotter,

    ich ernähre mich vegetarisch, nehme aber auch wenig Milchprodukte zu mir. Mein B12 Wert lag im Jahr 2014 bei 212 pg/ml im Jahr 2015 bei 178 pg/ml. Nun möchte ich zusätzlich Kapseln zu mir nehmen, bin aber mit der Dosierung unsicher. Können Sie mir eine Empfehlung geben?
    Vielen Dank für eine Antwort und liebe Grüße.

    • Hallo,

      Eine Option:
      Aufbautherapie:
      4 Monate 1000µ/Tag (2×500),
      Erhaltungstherapie:
      500µg/Tag

      Grüße!

  10. Hallo Herr Rotter,

    ich habe einen sehr ausgeprägten Vitamin B12 und Eisen Mangel, phasenweise auch sehr niedrige Folsäure-Werte. Der Versuch mit oralen Präparaten den B12 Mangel auszugleichen, ist letztes Jahr gescheitert, so dass ich mir jetzt in regelmäßigen Abständen B12 subkutan spritze. Bisher ist noch keine Ursache gefunden worden, warum ich B12 sehr schnell verbrauche und vor allem anscheinend oral aufgenommen nicht speichern kann. Heliobakter Befall besteht nicht, ein Intrinsic-Faktor Mangel, sowie Zöliakie wurden auch ausgeschlossen. Ein Darmflora-Aufbau mit Symbioflor habe ich auch schon unternommen.
    Haben Sie noch eine Idee, welche Ursache mein Mangel haben könnte bzw. was ich noch untersuchen lassen könnte?

    Viele Grüße und Danke!

    • Hallo,

      wie hoch war denn die Dosierung bei der oralen Therapie?
      Hier wird oft zu niedrig angesetzt.

      Grüße

    • 1x täglich eine Kapsel vom Produkt „hypo a vitamin B komplex“. Leider weiß ich die inhaltliche Zusammensetzung der Kapseln nicht mehr.
      Über ein 1/2 Jahr genommen und kein Anstieg des Vit. B12.

      Viele Grüße!

    • Hallo,

      das wäre auch ein Wunder gewesen: Hypo A enthält gerade Mal 7µg Vitamin B12.
      Selbst bei einer nur geringen Aufnahmestörung können Sie so kaum den Bedarf decken, geschweige denn, Speicher auffüllen oder einen Anstieg des Blutwertes bewirken.

      Zur Erhaltung sind nach unserer Erfahrung mindestens 250µg sinnvoll, zur Behandlung eines Mangels 500µg – also fast 100mal so viel, wie in Ihrem Präparat enthalten.

      Grüße

  11. Guten Tag,

    bei mir wurde eine Vitamin B12 Spritzenkur gemacht (1x die Woche) mit unerwünschten Ergebnissen. Abends und am nächsten Tag hatte ich depressive Schübe und Panikattaken. Mein ganzer Körper tat am Tag darauf weh und ich fühlte mich sehr schwach. Nach der 5 Spritze wurde mir Schwarz vor den Augen und ich hatte Herzrasen und Hitzewallungen gepaart mit starker Müdigkeit abends. Woran könnte das gelegen haben? Der Arzt konnte sich das leider nicht erklären.

    • Hallo,

      leider kann man dies wirklich schwer sagen. Solche Symptome können bei einer sogenannten MTHFR-Mutation auftreten.
      Das Thema ist recht komplex und sprengt hier leider den Rahmen, kurz gesagt ist es ein Problem mit der Methylierung.
      In diesem Fall ist es zwingend nötig Methylcobalamin einzunehmen und möglichst auch Methylfolat.

      Es gibt aber scheinbar auch mysteriöse Unverträglichkeiten gegen verschiedene Formen von B12, die vermutlich mit komplexen Stoffwechsel-Zusammenhängen erklärbar sind.

      Grüße

  12. Hallo,
    ich habe bisher keine Beschwerden, die ich auf B12 Mangel zurückführen würde, ein normaler Bluttest hat allerdings einen akuten Mangel aufgezeigt. Nur 62 pmol/l. Nun habe ich angefangen die Sunday Naturals Kapseln zu nehmen. Ich habe trotzdem Angst aber die Ärzte haben auf das Testergebnis nicht reagiert. In einigen Tagen ziehe ich nach Berlin und möchte dort dieses Thema endlich geklärt kriegen. Kann ich irgendwo dort mit jemandem sprechen, der sich auskennt? Gibt es die Spritzen bei jedem Hausarzt? Wo kann man MMA Urintests machen lassen…denn ich möchte natürlich gern wissen, ob die Kapseln etwas bringen und der Wert schon höher ist. Ich hab wirklich Angst damit alleine dazustehn und das Gefühl, Ärzte interessiert es nicht. Danke für Antworten

    • Hallo,

      wir versuchen ein Netz aus Therapeuten aufzubauen, hatten dafür aber leider wenig Zeit.
      Aus Berlin haben wir aber schon zwei – sehen Sie doch mal in der Rubrik nach!

      Bei dem niedrigen Wert können sie für einige Monate 2 Kapseln nehmen, um den Speicher schneller zu füllen.
      Ein neuer Test macht erst nach etwa 6 Wochen (und 10 Tagen Pause!) Sinn.

      Grüße

  13. Guten Tag Herr Rotter,
    ich hab seit längerem doch seit ca. 1 Woche starke Symptome: 24h Schwankschwindel der bei Anstrengung und Hitze stärker wird, Verspannungen, Muskelschmerzen die immer wieder an verschiedenen Stellen für wenige Stunden auftauchen. Seit Jahren habe ich einen „Reizdarm“ und ich bin Raucher. Ich lebe in Asien und finde lokal keinen der eine MMA oder HoloTC test machen kann… Jetzt habe ich gestern mal eine. B12 Serum Test und Homocystein machen lassen. Im nachhinein hab ich jetzt gelesen ich hätte nüchtern sein sollen. Hat mir da natürlich keiner gesagt. Meinen Sie der Test ist jetzt unbrauchbar (ich muss noch 5 tage aufs Ergebnis warten) und was halten sie allgemein von meinen Symptomen? Mein schlimmstes Symptom ist dieses Schwanken als hätte jede meiner Bewegungen ein Echo. Ich lese es nicht als Hauptsymptom…

    Vielen Dank
    Pippo

    • Hallo,

      es ist kein Problem den Test nicht nüchtern zu machen. Nur die Einnahme von B12-Präparaten sollte unterbrochen werden.
      Die Testergebnisse sollten also brauchbar sein – im Rahmen der geringen Aussagekraft des Serums-Tests.

      Die Symptome sind nicht wirklich eindeutig: Schwindel und Schmerzen treten in vielen Fällen von Nährstoffmängeln, Krankheit und Dehydration ein.

      Grüße

  14. Sie sprechen von einem B12-Überschuss durch dysbiosebedingte „B12 Analoga“ als eine von vielen möglichen Ursachen. Weche Stämme kommen in Frage? Danke vorab für Ihre Antwort!

    • Hallo,

      die Stämme habe ich nicht im Kopf und müsste sie mir auch aus Studien heraussuchen.
      Daher zunächst die Frage: In wiefern würde Ihenen dieses Wissen überhaupt weiterhelfen?

      Grüße

      Grüße

  15. Lieber Herr Rotter,
    ich nehme momentan hohe Dosierungen von Vitamin b12 ein, da der Verdacht auf einen Mangel besteht. Können sie sagen, wie lange es ungefähr dauert bis es zu einer Besserung der Symptome kommt (Haarausfall, Herzklopfen)? Nach 5 Tagen merke ich nämlich noch keine große Besserung.
    Außerdem die Frage, ob Cyanocobalamin problematisch ist, da ich gelesen habe, dass andere Wirkstoffe besser sind.

    Liebe Grüße, Martin

    • Hallo,

      Cyanocobalamin ist nicht gefährlich, aber von allen Wirkstoffen der am Wenigsten zu empfehlende.
      Ich würde also beim nächsten Kauf zu einem anderen Produkt raten.

      Ich kenne ja ihre Dosierung nicht, aber generell tritt eine Besserung bei oraler Einnahme nach 4-8 Wochen ein.

      Grüße

  16. Guten Tag,
    bei mir wurde ein Homocysteinwert von 16,4 festgestellt. Ich bin nunmehr auf der Suche nach einem geeigneten Vitamin B Präparat, möchte aber auch keine extrem hohe Dosierung und habe zudem einen sehr empfindlichen Magen. Würden Sie mir eher die Methylcobalamin aktiv Klösterl Pharma Tropfen, die Methylcobalamin Tropfen, Rheinhildis Apotheke, das Super Vitamin B 12 von Dr. Hittlich oder die Vitamin B 12 Sublingual Vitaly Nutrionals (alle 95 Punkte) empfehlen?

    Viele Grüße
    Sobaci

    • Hallo,

      ich bevorzuge Tropfen und Kapseln vor Tabletten, weil hier weniger Zusätze enthalten sind.
      Bei den genannten Präparaten sind die Dosierungen sehr unterschiedlich. Die Klösterl-Tropfen sind für Sie vermutlich zu gering dosiert. Die Reinhildis-Tropfen haben auch „nur“ 200µg statt 1000µg wie die Tabletten – Sie müssten da also 5 Dosen nehmen.

      Grüße

    • Recht herzlichen Dank für Ihre Antwort. Welche zwei Präparate würden Sie mir -als Frau mittleren ALters-denn empfehlen, bzw. welche zwei Produkte wären Ihre Spitzenreiter, wenn Sie den von mir genannten, erhöhten Homocysteinwert hätten?Hinzu kommt, dass ich ständig schlapp bin und mich regelmäßig müde fühle. Bis auf erhöhte Cholesterinwerte (255) sind meine Blutwerte im übrigen einwandfrei
      Vielen Dank und Gruß
      Joe

    • Hallo,

      bei den Kapseln haben die Präparate der Firma Sunday gut abgeschnitten, die gerade auch Banner bei uns schalten.
      Bei den Sprays gewann Pure Advantage B12 Spray.
      Die Reinhildis-Tropfen sind aber auch gut.

      Grüße

  17. Hallo,
    seit einiger Zeit schon ernähre ich mich flexi-vegan (> 4 Monate) bzw. flexi vegetarisch (> 2 Jahre) , d. h. nur in sehr geringen Mengen Fleisch, Milchprodukte, Käse etc. Das Ergebnis des kürzlich gemachten B12 Urintest ergab folgende Werte: Kreatinin: 0,79 g/l sowie 7,90 mg/g Kreatinin. Ich gehe nun davon aus, dass diese Werte auf meine nahezu vegan/vegetarische Ernährung zurückzuführen sind. Zudem spielen beruflicher Stress sowie regelmäßiger Ausdauersport und moderates Krafttraining eine Rolle.
    Nun zu meiner Frage: Ist es ratsam mit einer Dosis von 500 mikrogramm/d zu starten und über welchen Zeitraum sollte ich diese Dosis einnehmen, um dann erneut den Urintest durchzuführen?

    Vielen Dank vorab für Ihre Rückmeldung.

    • Hallo,

      das muss ein Schreibfehler vorliegen: Wichtig ist der Wert für MMA!

      Grüße

  18. Hallo,
    mein Vit B12 Wert liegt bei 934 mol/l bei ansonsten unauffälligen Blutwerten,was ist da zu tun?
    Vielen Dank für Ihre Antwort

    • Hallo,

      sehen Sie bitte unseren Artikel zu hohen Blutwerten in der Rubrik „Test“.

      Grüße!

  19. Susanne Wirtspinsky:

    Ich arbeite im Weinanbau und bin mit Schwefelverbindungen in Kontakt. Bei Recherchen fand ich eine Verbindung zwischen Vitamin B 12-Mangelerscheinungen und Schwefeldioxidvergiftungen. Können Sie mir das bestätigen und genauer erklären? Ich war nicht auf der Suche nach der Erklärung irgendwelcher Symptome, bin jetzt aber verblüfft mich in den Beschreibungen wieder zu finden (z.B. Brennen im Mund, Aphten,eingerissen Mundwinkel, Kribbeln in Fingern, Händen und Armen,Sehbeschwerden,Koordinationsprobleme Auge-Hand,Gefühl visuelle Reize langsam dekodieren zu können, Probleme mit Kurzzeitgedächtnis,15 kg Gewichtsverlust vor 2 Jahren,
    …). Ich habe dies bisher nicht überbewertet und auf das Älterwerden geschoben. Ich werde nun aber mein Blut analysieren
    lassen.
    Können Sie eine mögliche Verbindung mit meiner Arbeit bestätigen? Vielen Dank

    • Hallo,

      Schwefeldioxid zerstört Vitamin B12 – daher kann es bei einer Vergiftung mi S02 zu einem Vitamin-B12-Mangel kommen.
      Ein Test würde bei den genannten Symptomen absolut Sinn machen.

      Grüße

  20. Hallo, ich bin zufällig auf Ihre Seite gestoßen und finde das sehr interessant. Ich habe seit 1,5 Jahren einige Beschwerden wo die Ursache noch nicht bekannt ist. Ich hatte im Mai zwei Wochen stark geschwollene Lymphknoten hinter den Ohren, hatte aber keine offentsichtliche Entzündung und Blutwerte waren auch o.k. Gegen Ende des Jahres bin ich wegen wiederkehrendne Kopfschmerzen zum Arzt. Diagnostiziert wurde eine Migräne sowie zwei Läsionen, die auf MS hindeuten könen. Ab und zu hatte ich ein leichtes Kribbeln in den Fingern, aber sonst keine neurologische Störungen, auch die Liquorentnahme bracht keine Klarheit bzw. es konnten keine oligonale Banden nachgewiesen werden. Der Neurologe meinte, dass solche Läsionen auch von der Migräne kommen könnten. Des weiteren habe ich rezidivierende Aphten im Mund (4-5 Stück im Jahr). Und was mich am meisten belastet….ich habe mit Hautinfektionen zu kämpfen. Seit 1,5 Jahren bekomme ich immer wieder eine starke Follikulitis am Hals. Der Abstrich ergab jedes Mal Infektion durch Staphylokokken. Nach ein paar Tagen geht der „Ausschlag“ von selbst zurück. Bei leichtem Auschlag bin ich nicht zum Arzt, da ich es selber in den Griff bekommen hab. Bei stärkerer Follikulitis habe ich eine antibiotische Lokaltherapie durchgeführt. Aber in den letzten zwei Monaten hatte ich das 4x und jetzt auch wieder eine Aphte im Mund. Auch jetzt war das Blutbild völig in Ordung und im Stuhl konnten keine pathogene Keime nachgewiesen werden. Dennoch scheint mein Immunsystem total im Keller zu sein. Könnte die Ursache dieser Symptome ein Vitamin B12-Mangel zugrunde liegen?

    Vielen Dank für ihre Antwort

    • Hallo,

      einige der genannten Symptome treten teilweise bei B12-Mangel auf.
      Ich würde einfach testen lassen, ob einer vorliegt.

      Grüße

  21. Hallo Hr.Rotter,

    ich habe seit 6 Wochen massive Beschwerden die mit sog. „Attacken“ begonnen haben. diese äußerten sich mit Kribbeln in Armen und Händen, Zittern der Hände und Oberschenkeln. Das Zittern der Hände steigerte sich bis zu heftigen Muskelzuckungen. Dazu kamen noch Schwindel, stakes Schwitzen, Herzrasen bzw. Herzstolpern. Seit der letzten Attacke vor vier Wochen leide ich unter starken Schlafstörungen. Meine Beschwerden wurden letztendlich als Panikattacken eingestuft und es wurde mir ein leichtes Antidepressiva verschrieben. Da ich aber weiterhin Symptome wie Kribbeln bzw. pelziges Gefühl in Händen und Füßen, sowie Schlafstörungen habe, wurde vor Ostern nochmal Blut bei meiner Neurologin abgenommen. Diese ergaben jetzt: Vit. B12 von 148,0 pg/ml, Folsäure von 4,4 ng/ml, keine Anzeichen einer Anämie. Bekam jetzt gestern meine erste Vit. B12-Spritze. Ich muß noch dazu sagen, dass ich schon sehr lange an einem Reizdarm-Syndrom leide. Schade ist, das Gefühl zu haben, von meinem Hausartz nicht sehr ernst genommen zu werden.

    • Hallo,

      dies sind alles Symptome, die bei einem B12-Mangel häufig auftreten.
      Der Blutwert sollte auf 400-600 ng/ml erhöht werden – es wäre Ihnen zu wünschen, dass dies eine deutliche Besserung bewirkt!

      Grüße

    • Hallo Hr. Rotter,

      habe jetzt seit April 5 Vit. B12-Spritzen a 1000µg und Folsäure (Tbl.) bekommen. Meine Beschwerden haben sich nicht wirklich verbessert, hinzukamen jetzt noch Kopfschmerzen und gelegntlich Schwindel. Bei der Kontrolle der Laborwerte kamen jetzt diese Werte heraus: Vit. B12 von über 5000 pg/ml und Folsäure von 40 ng/ml.
      Werte im April: Vit. B12 148 pg/ml und Folsäure 4,4 ng/ml. Es weiß keiner wie es wirklich weitergehen soll!? Alle Untersuchungen waren bisher ohne Befund. Hätten sie noch einen Vorschlag?

    • Hallo,

      der hohe B12-Wert ist vermutlich durch einen Test verursacht, der zu nah an der letzten Injektion lag. Hier müsste 14 Tage gewartet werden.
      Es ist jedoch davon auszugehen, dass der Wert dann im Normalbereich ist.

      Es kann jedoch eine Weile dauern, bis sich die Symptome bessern, falls es an einem B12-Mangel lag.
      Grüße

    • Hallo Hr. Rotter,

      im November wurde noch mal Vit.B12 und Folsäure kontrolliert, da ich immer noch Sensibilitätsstörungen in Armen und zeitweise auch in den Beinen hatte. Vit. B12 355 pg/ml, Folsäure 4,9 ng/ml. Therapie mit Folsan 5 mg 1xtgl. für zwei Wochen danach auf 0,8 mg reduziert und Vit. B12 20µg 1xWöchentl., da ich beim letzten Mal zu schnell angestiegen bin.
      Erneute Kontrolle vor einer Woche ergab folgende Werte: Folsäure >45 ng/ml, Vit. B 12 261 pg/ml.
      Zur Zeit habe ich keine neurol. Symptome mehr und werde nächste Woche zur Magen-/Darmspiegelung gehen. Haben sie noch eine Idde warum der Folsäurewert ohne Medikamente in den Keller geht, bei Einnahme aber so schnell ansteigt?! Auch sinkt das Vit. B12 jetzt wieder.

      Über eine schnelle Antwort würde ich mich freuen!

    • Hallo,

      vermutlich eine Aufnahmestörung – der Körper kann die Vitamine dann nicht gut aufnehmen und gerät ohne Präparate in einen Mangel.
      5mg Folsäure sind eine sehr große Menge – da sollte man erwarten, dass der Spiegel schnell ansteigt.

      Grüße

  22. Hallo,
    B12 Urintest: Kreatinin Urin: 1,0 g/l (0,6-1,8)
    Methylmalonsäure i.Urin: 2,29 mg/g Kreatinin (<2,6)
    Müßte Methylmalonsäure nicht viel niedriger sein nach 16 Spritzen B12 und B Komplex?
    Was kann ich weiter tun? Meine Beschwerden sind Müdigkeit und Unruhe. Das hat sich mit den Spritzen etwas gebessert, trotzdem verstehe ich nicht warum der Wert immer noch hoch ist.

    • Hallo,

      das sollte er eigentlich, ja.
      Versuchen Sie mal für einen Monat Biotin (min. 250µg) und Magnesium (ca. 200mg) zusätzlich einzunehmen.
      Eventuell fehlen diese Nährstoffe zur Verwertung des B12.

      Grüße

  23. Hallo,

    Ich schlage mich seit ca. 14 Jahren mit Nahrungmittelunverträglichkeiten (Laktose, Fruktose festgestellt, Histamin vermutet) herum.
    Alle weiteren Untersuchungen (Allergietests, Blutuntersuchungen etc.) haben nichts ergeben.
    Habe aber weniger Probleme mit Magenschmerzen, Übelkeit oder Durchfall, bei mir ist es z.B. die starke Müdigkeit nach diverser Nahrungsaufnahme, Kribbeln in Armen oder Beinen, oder das ich Nachts aufwache und meine Arme eingeschlafen sind, immer mal wieder Ekzeme im Ohr u. am Augenlied, Herzrasen oder Herzstolpern, depressive Verstimmungen, Gewichtsabnahme (habe mal 74KG gewogen) etc.
    Aktuell sind die Ekzeme wieder da, meine Hände sind trotz eincremen (u.a. Olivenöl) total ausgetrocknet, meine Gelenke (Ellebogen, Finger und besonders Kniee) schmerzen mal mehr mal weniger und habe öfters das Gefühl das meine Augen überlastet sind bzw. irgendwie mein Kopf leer ist. Es gibt aber auch Positives zu berichten, so bin ich zzt. ziemlich entspannt (vielleicht weil ich meinen zu geringen Vitamin D Spiegel jetzt wieder ausgeglichen habe) und ich konnte durch Nahrungsumstellung (laktosefreien Joghurt zum Frühstücksmüsli) seit letzten Sommer mein Gewicht von 61KG auf 64KG nach oben schrauben.
    So bin ich immer auf der Suche nach Verbesserungen und probiere das Ein oder Andere aus, dadurch bin ich jetzt bei der Einnahme von Vitamin B 12 angelangt.
    Da meine Ärztin erst in 2 Wochen eine Blutuntersuchung bei mir durchführen kann, soll ich jetzt schon mal prophylaktisch Vitamin B 12 zu mir nehmen. Eine Dosiereinheit hat sie mir aber nicht angegeben.
    Habe mir vorhin in der Apotheke Tropfen (30ml) von Ankerman geholt und die Dosierung mit 19 Tropfen = 50ûg selbst gewählt, wobei dort eine Gabe von 1-4 Tropfen pro Tag angegeben ist.
    Ist meine Dosierung so ok und soll ich die Gabe bis zu meinem Arztbesuch beibehalten?

    Grüße Michael

    • Hallo,

      eine Antwort kommt jetzt wohl leider zu spät, aber es wäre gut 10 Tage vor einem Bluttest keine Präparate einzunehmen – nur so kann der Ist-Zustand wirklich beurteilt werden.

      Grüße

  24. Hallo, möchte Sie fragen, ob sie vielleicht einen Therapeuten in Österreich kennen.
    Spritze seit 1996 – die Ursache meines B12 Mangels ist leider noch immer ungeklärt.
    Bin jetzt 33 Jahre alt und ich merke, dass die Symptome mehr werden (Vergesslichkeit, Kribbeln, Stimmungsschwankungen,…)
    Ich hoffe, Sie kennen einen Ansprechpartner. Vielen Dank

    • Hallo,

      eventuell Dr. Charlotte Philipp in Wien. Kenne ich aber nur vom Hörensagen, könnte recht teuer sein.

      Grüße

  25. Guten Abend!
    Ich lebe vegan und supplementiere momentan B12 von Sunday Natural – eigentlich für mein Baby… da ich bald nicht mehr stille (es wird 1 Jahr alt), suche ich nach einem geeigneten Präparat für meinen Sohn – alle gängigen sind mit Aromen etc. „verunreinigt“ und ich würde gern ein Produkt von Sunday Natural verwenden, weiß jedoch nicht in welcher Form und Dosierung – ich möchte ihn auch weitestgehend vegan ernähren, Kinderarzt ist einverstanden…
    Vielen Dank und herzliche Grüße!

    • Hallo,

      von dieser Firma gibt es derzeit nur Kapseln. Das ist für Babys nicht optimal, da die Gefahr des Verschluckens besteht.
      Am Praktischsten wären wohl Tropfen oder ein Spray.
      Sehen Sie doch mal in unserem Test nach.

      Grüße

  26. Guten Tag, Herr Rotter!

    Ich habe 2010 leichte Kribbelgefühle am linken Fuß und an den 2 äußeren Fingern der linken Hand bekommen. Die Beschwerden vermehrten sich, vor allem nachts, so dass ich dachte mein ganzer Körper kribbelt. Daraufhin diagnostizierte mir ein Neurologe, ich hätte ein sulcus-ulnaris-Syndrom und zusätzlich psych. Belastung wegen Tod meiner Mutter 2007 (nach langem Krebsleiden) und Tod unseres Sohnes 2009 am 9. Lebenstag (HLHS, Feststellung beim Organultraschall). Und er schickte mich zum Schädel-MRT. Da ich furchtbare Angst vor einem Tumor oder MS hatte schob ich die Untersuchung vor mir her, bis ich erneut schwanger wurde. Im Verlauf dieser SS verschwanden die Symptome und ich habe diese Erfahrung die darauffolgenden Jahre völlig verdrängt. Zu der SS ist zu sagen, dass bei unserem Sohn eine Corpus-Callosum-Agenesie festgstellt wurde, die uns erneut vor die Frage der SS-Erhaltung stellte und nach wiederholter Entscheidung FÜR das Kind auf eine weitere Odyssee durch die Pränataldiagnostik schickte. Des weiteren musste ich ab ca. Mitte der SS wg. SS-Diabetes wenige Einheiten Insulin spritzen. – Wie gesagt, hörten meine Missempfindungs-Beschwerden innerhalb dieser SS auf.
    Im Jahr 2013 fing plötzlich mein linker Mittelfingerspitze an zu kribbeln. Ich dachte mir erst nichts dabei, da ich die Beschwerden aus 2010 wirklich völlig vergessen hatte, wahrscheinlich ob der aufregenden Zeit mit unserem Kleinen, der sich wider allen Erwartungen unauffällig entwickelte. Dann wurden die Beschwerden wider mehr und ich bekam von meiner Hausärztin Neuro-Ratiofarm verschrieben, was nichts brachte. Nach mehrmonatigen Beschwerden war nun doch zum Schädel-MRT und MRT der HWS, Wirbelsäule und LWS, alles ohne Befund. Borreliose ausgeschlossen, Vit-D-Mangel durch hochdosiertes Präparat in Ordnung gebracht, Orthopädie ohne Befund. Vit-B12 364 ng/l, Folsäure 17,35 ng/ml und Holo-TC 88,4, Langzeit-Zucker immer zwi. 4,8 bis 4,9 (im DMP wg. SS-Diab.).
    Nach Aufsuchen von 3 Neurologen, wurde mir jedes Mal eine andere körp. Ursache i. V. mit Psychosomatik diagnostiziert (z.B. An-/Verspannung der Nackenmuskulatur o. sulcus-ulnaris-Synd. UND Kapaltunnel-Synd. „beidseitig“). Aber alle bestätigten mir aufgrund der Untersuchungsergebnisse, ich hätte nichts am ZNS.
    Mein neuer Hausarzt probierte bei mir 2 verschiedene Psychopharmaka aus, Citalopram und Vnlafaxin, beides ohne Erfolg aber 7 kg Gewichtszunahme. Des weiteren war ich zu 4 Gesprächen bei einer Psychaterin.
    Aufgrund dieses Orakelns versuchte ich es mit einer Kur (mit Mann und beiden Kindern), Massage-Anwendungen, Chiropraktiker-Behandlungen, Homöopath etc. – alles ohne Erfolg.
    Hinzuzufügen ist, dass ich zum Zeitpunkt des Wiederauftretens der Symptome mal „nichts“ hatte. Ich neige nämlich ein wenig zur „Hypochondrie“
    Was glauben Sie, könnte bei mir trotz der Vit-B12-Werte im Normbereich ein Mangel vorliegen. Oder eine Verwertungsstörung o.ä.? Das Kuriose ist ja, dass es während meiner zweiten Schwangerschaft aufgehört hat, und erst 3 Jahre später wiederkam.
    Für Antwort wäre ich sehr dankbar!
    Freundliche Grüüße
    Simone R.

    • Hallo,

      Holo-TC sieht wirklich gut aus, daher denke ich, ein B12-Mangel ist ausgeschlossen.
      Warum die Symptome unter der Schwangerschaft verschwanden, kann ich so ad hoc auch nicht erklären.

      – leider kann ich Ihnen also auch nicht weiterhelfen, wünsche aber baldige Genesung.

      Grüße!

  27. Hallo. Ich bin schon seit vielen Jahren Gastritis A Patient und leide an B12 Mangel. Somit bin ich auf regelmäßige Injektionen angewiesen. Nach einem Autoimmuntest ist mein Wert der Antikörper 8 Fach erhöht. kann man etwas zur Besserung dieses Wertes tun oder allgemein zur Stabilisierung der Magenschleimhaut. Vielen Dank für ihre Antwort. MfG

    • Hallo,

      auf diesem Gebiet kenne ich mich leider kaum aus, und kann deshalb keine hilfreiche Auskunft geben.

      Grüße

  28. Sehr geehrter Herr Dr.Heinrich,

    ich habe die Frage an Sie wie häufig man den VB12 Spiegel überprüfen sollte wenn ein eindeutiger VB12 Mangel vorliegt.
    Injektionen (IV verabreicht werden- wann sieht der Arzt eine Veränderung im Blutbild?

    • Hallo,

      eine Veränderung ist recht schnell sichtbar. Empfehlenswert ist jedoch, die Kur durchzuführen und dann etwa 14-20 Tage nach der letzten Injektion einen Test durchzuführen. Nach 4-6 Monaten würde ich das Ergebnis bei einem deutlichen Mangel nochmal kontrollieren.

      Grüße!

  29. Hallo,
    ich habe eine Frage zum B12 Urintest. Seit Anfang des Jahres leide ich unter Erschöpfung. Kein Arzt konnte mir sagen was es ist. Ich bin dann selbst aktiv geworden. Habe Vitamin D3 aufgefüllt (ich hatte einen Wert von 17). Seit 4 Wochen lasse ich mir B12 Spritzen geben (bis jetzt 4 Stück, es sollen noch 2 Stück folgen.) Erst mit den Spritzen geht es mir besser. Mein Wert von Mitte des Jahres war 290 pmol/l (179 – 660) Leider habe ich immer das Gefühl das die Spritzen nur eine gewisse Zeit vorhalten. Wann könnte ich den Urintest machen? Muß ich erst einige Zeit warten bevor ich den test mache? Vielen Dank für Ihre Antwort.

    • Hallo,

      vor einem Urin-Test sollten Sie mindestens 14 Tage keine Spritze bekommen haben.

      Grüße!

Schreib einen Kommentar