Vitamin B12 Mangel Urintest

 

Vitamin B12 Mangel Urintest

Vitamin B12 Mangel Urintest: Die sicherste und einfachste Methode zur Diagnose eines Vitamin-B12-Mangels ist der günstige MMA-Urintest.

Vitamin B12 Mangel feststellen: Der Urintest

Zur Feststellung eines Vitamin-B12-Mangels wird häufig die Konzentration von Vitamin B12 im Blutserum bestimmt. Leider ist dieser Wert jedoch nicht wirklich aussagekräftig, da der Test auch Vitamin B12 misst, das für den Körper gar nicht verfügbar ist. Selbst bei einem Vitamin-B12-Spiegel im oberen Normalbereich kann faktisch ein klinischer Mangel in den Zellen vorliegen. Aussagekräftiger hingegen ist es, entweder allein das bioverfügbare Vitamin B12 (Holo-TC-Test) oder die Konzentrationen verschiedener Stoffwechselprodukte zu messen, die sich bei einem zellulären Vitamin-B12-Mangel verändern – darunter vor allem die Konzentrationen von Homocystein und Methylmalonsäure (MMA).

Methylmalonsäure – eindeutiger Indikator für einen B12-Mangel

Bei einem Mangel von Vitamin B12 erhöht sich die Konzentration der Methylmalonsäure in Blut und Urin. Da es nur einen einzigen, Vitamin-B12-abhängigen Stoffwechselweg für den Umbau von MMA gibt, ist der MMA-Urintest ein verlässlicher Indikator, ob ein funktioneller Vitamin-B12-Mangel vorliegt oder nicht. Eine Verzerrung des Messergebnisses ist klinisch nur noch bei seltenen Erbkrankheiten, einem starken Biotin-Mangel und einer seltenen bakteriellen Überwucherung des Verdauungstraktes möglich. Der MMA-Urintest gilt darum heute zusammen mit dem Holo-TC-Test als die verlässlichste Methode, einen Vitamin-B12-Mangel festzustellen. Ideal ist eine Kombination beider Tests, um Verzerrungen auszuschließen.

Vitamin-B12-Mangel-Urintest: Durchführung und Kosten

Die Durchführung des Urintests ist denkbar einfach. Für den Test wird eine Urinprobe des Morgenurins benötigt. Diese wird an ein entsprechendes Labor verschickt und dort untersucht. Eine Selbst-Untersuchung, zum Beispiel durch einen Teststreifen ist leider nicht möglich. Die Kosten belaufen sich je nach Labor auf etwa 45 – 60 Euro. Leider übernehmen die Krankenkasse die Kosten für diesen Test nicht.

Mögliche Verzerrung der Testergebnisse

Es ist von großer Bedeutung, dass es sich wirklich um den ersten Morgenurin handelt, also während der Nacht kein Urin abgelassen wird. Eine Heilpraktikerin gibt uns dazu folgende Erfahrung wieder: „Meine Erfahrung bei widersprüchlichen Werten (Serum-B12 oder Holo-TC vs. MMA) ist, dass der erste Morgenurin oft leider eben nicht der erste war, sondern nachts Urin in die Toilette gelassen wurde. Damit fehlt der Stoffwechsel vom Vortag im ersten Morgenurin. […] Für einen aussagekräftigen Test halte ich es für wesentlich, dass, wenn nicht ein Tag ohne nächtliches Wasserlassen für die Probe gefunden werden kann, jeder Urin nach Mitternacht aufgefangen wird, mit dem vollständigen ersten Morgenurin vermischt und von dieser Mischung die Probe genommen wird. Das kann ohne aufwendige Sammelgefäße realisiert werden, indem man z.B. einen neuen Gefrierbeutel aus Polyethylen benutzt (aus diesem Material sind auch die gängigen Urinbecher, das verfälscht nicht).  Seit ich diese Anleitung mitgebe, sind praktisch keine unerklärlichen Widersprüche in den verschiedenen Messungen mehr vorgekommen.“ Vor dem Test sollten zudem 10 Tage keine Präparate eingenommen werden, um das Ergebis möglichst wenig zu verfälschen.

Auswertung des Vitamin B12 Urintests

Auch die Auswertung des Tests ist sehr einfach. Gemessen wird meist die Konzentration von MMA bezogen auf die Konzentration von Kreatinin, um Schwankungen in der Ausscheidungsleistung der Niere auszugleichen.

Bis 3,6 mmol MMA/mol Kreatinin Bis 2 mg MMA/g KreatininKein Vitamin-B12-Mangel
Über 3,6 mmol MMA/mol Kreatinin Über 2 mg MMA/g KreatininVitamin-B12-Mangel

Interpretation der Test-Werte und Therapieempfehlung

Nach dem Erhalt der individuellen Testergebnisse schließt sich natürlich die Frage an, wie diese zu bewerten sind – vor allem aber, was nun zu tun ist. Die Grenzwerte für einen Mangel werden leider von jedem Labor anders festgelegt, zudem variiert auch die verwendete Einheit. Meist werden die Werte in mg Vitamin B12 pro g Kreatinin angegeben. Gängige Grenzwerte sind 2 mg/g Kreatinin und 2,6 mg/g Kreatinin. Wir sind der Meinung, dass mit einem Mangel schon ab 2 mg/g zu rechnen ist, so dass wir diesen Grenzwert verwenden. Die folgende Tabelle zeigt eine mögliche Interpretation der Ergebnisse eines Urintests und gibt passende Therapieempfehlungen.

Wert deutlich unter Grenzwert < 1,5 mg/gKein B12 MangelNein
Wert entspricht ungefähr dem Grenzwert ~ 1,8 – 2,2 mg/gB12-Mangel möglichBei leichten Symptomen sollte eine Ergänzung mit geringer Dosierung angedacht werden.10 – 250 µg oral/Tag
Wert deutlich über Grenzwert > 2,5 mg/gB12-MangelEinnahme von Präparaten. Suche nach den Ursachen des Mangels.500 µg oral/Tag
Stark erhöhte Werte > 5 mg/gDeutlicher B12-MangelEinnahme von Präparaten. Suche nach Ursache. Hinzuziehen eines Therapeuten ist oft sinnvoll. Eventuell Bluttest auf Holo-TC und Homocystein beim Arzt, um das Ergebnis zu verifizieren.1000 µg oral/Tag
Bei sehr hohen Werten Anfnagstherapie: 5000 µg/Tag oral für 4 Wochen oder 1000µg Intramuskulär für 4 Wochen

Wann ein Vitamin-B12-Mangel-Test Sinn macht

Ältere Menschen, Vegetarier und Veganer sollten in regelmäßigen Abständen ihre B12-Versorgung testen, da hier besonders häufig ein Mangel auftritt. Auch wenn eines oder mehrere Symptome eines Vitamin-B12-Mangels vorliegen, ist ein Test dringend anzuraten. Insbesondere Patienten mit Anämie, Demenz, Multipler Sklerose, Fibromylagie und chronischer Müdigkeit sollten dringend ihren Vitamin-B12-Status überprüfen, da ein Vitamin-B12-Mangel hier an den Symptomen beteiligt sein kann. Ärzte und Heilpraktiker raten meist, erst einen Test durchzuführen, bevor mit der Einnahme von Vitamin-B12-Präparaten begonnen wird.

Was tun, wenn ein Mangel vorliegt?

Ergibt der Test einen Vitamin-B12-Mangel, empfiehlt es sich, mit der Einnahme von Vitamin-B12-Präparaten zu beginnen. Gleichzeitig sollte die Suche nach den Ursachen des Vitamin-B12-Mangels angegangen werden. Scheidet die Ernährung als Ursache aus, liegt wahrscheinlich eine Aufnahmestörung vor, die näher untersucht werden sollte. Im Großteil der Fälle spielen hier Erkrankungen des Magen- und Darmtraktes eine entscheidende Rolle. Näheres hierzu in unserem Artikel über die Ursachen eines Vitamin-B12-Mangels. Bei der Einnahme von Präparaten sollte zunächst eine großzügige Dosis gewählt werden, um die höchstwahrscheinlich angegriffenen Körperspeicher wieder aufzufüllen. Danach wird zu einer Erhaltungsdosis übergegangen, um den Tagesbedarf zu decken. Genaueres zur Auswahl und Dosierung von Vitamin-B12-Präparaten findet sich im entsprechenden Artikel.



171 Responses to “Vitamin B12 Mangel Urintest”

  1. Ich lies mir bei medivere den Urintest machen.
    Die Werte sind folgende:
    0.74g/l Kreatin(Urin)
    2.35mg/g Kreatin (Methylmalonsäure i. Urin)

    ich habe Mühe die Werte richtig zu deuten, beim Kreatin bin ich unter dem normwert (0.8), finde aber nirgends eine Interpretationstabelle dazu.
    Bei der Methylmalonsäure bin ich im Grauberreich (laut Berricht 1.0mg/g – 2.5 mg.g)

    Was ist nun bei mir der Fall?
    Vor einigen Monaten wurde im Serum ein mangel festgestellt. Habe nur 2x eine Spritze erhalten. Leide nun aber immer noch an Gangunsicherheit und unkontrollierbare Muskelzuckungen.

    Bei mir ist bekannt das ich eine gastrointestinale Erkrankung habe, was genau ist noch nicht bekannt (Resultate noch ausstehend von den Untersuchungen)

    Vielen Dank

    • Hallo,

      der Kreatinin-Wert zeigt grob gesprochen nur die Verdünnung des Urins an.
      Relevant für B12 ist nur der MMA-Wert, der in Ihrem Fall etwas erhöht ist und auf einen Mangel hindeutet.

      Grüße

  2. Reinhard Laschalt:

    Sie schreiben oben im Text (Thema: Methylmalonsäure – eindeutiger Indikator für einen B12-Mangel; letzter Satz:
    „Ideal ist keine Kombination beider Tests, um Verzerrungen auszuschließen“

    Wenn ich den Inhalt davor richtig verstehe muß es wohl heißen:
    „Ideal ist eine Kombination beider Tests, um Verzerrungen auszuschließen“

    Ein ‚k“ zuviel, daß den Sinn aber völlig umdreht. Wenn ich irre, bitte um Aufklärung ifnot: bitte um Korrektur.

    Allgemeinkritik:
    Finde die gesamte Webseite unheimlich informativ, liefert mehr zum Thema als ich durch eigenes googeln auch nur annähernd an Wissen sammeln konnte. Kompliment.
    Noch ein Wunsch: Irgendwelche Kontakte nach/in Österreich/Wien zum Thema?
    Danke!

    • Hallo,

      vielen Dank, dass war ein k zuviel!
      Und danke für das Lob!

      Leider kann ich derzeit nicht mit Kontakten aus Österreich aufwarten.

      Grüße!

  3. Hallo Herr Rotter,
    ich habe bei meiner Tochter (2 Jahre alt) Urin Test von Medivere zur Bestimmung vom B12 machen lassen.
    Nun das Ergebnis macht mir große Sorgen:

    Kreatinin (Urin) 0,74 g/l
    Methylmalonsäure i.Urin 10,89 mg/g
    Als Hinweis wurde im Befund angegeben, dass “ der Wer von Methylmalonsäure kontrolliert wurde“

    Besteht hier ein akuter Mangel?

    Ich habe eben die Methylcobalamin aktiv Tropfen von Klösterl-Apotheke bestellt. Können Sie mir bitte eine Empfehlung für eine Anfangs- und Erhaltungsdosis geben? Die Tropfen sind sehr niedrig (50 µg) dosiert, haben aber hohe Bewertung auf Ihrer Webseite und mit 2 Jahren wäre Einnahme von Kapseln leider etwas schwierig.

    Vielen herzlichen Dank für Ihre Antwort

    • Hallo,

      der Wert ist in der Tat extrem hoch.
      Sie können einen Monat 10 Tropfen geben und dann auf einen reduzieren.

      Grüße

  4. Sehr geehrter Herr Rotter,
    vielen, vielen Dank für diese tolle, informative Seite!!
    Sie ist sehr hilfreich!!

    Ich bin verwirrt und hoffe, dass Sie mir weiterhelfen können:

    Aufgrund Ihrer Seite habe ich eine Urinuntersuchung bei medivere machen lassen.
    Das erste Ergebnis des Urins war ein erhöhter Nachweis von 3,85 mg/g der Methylmalonsäure bei einem niedrigen Kreatininwert von 0,34g/l.
    Da ich immer erschöpft, sehr müde und unkonzentriert bin, habe ich eine Vitamin B12 Spritzen „Kur“ gemacht, um meine Speicher aufzufüllen. Ich habe mir (nach Anleitung meiner Heilpraktikerin) zwei Mal in der Woche 1500 mcg Hydroxocobalamin subkutan gespritzt. Insgesamt waren es 16 Spritzen. Nach der sechzehnten Spritze habe ich dann sieben Wochen gewartet und dann noch mal einen neuen Urintest gemacht und leider sind die Ergebnisse überraschenderweise nicht nennenswert besser als vor den sechzehn Spritzen:
    Bei einem niedrigen Kreatininwert von 0,55 g/l wurde ein erhöhter Nachweis von 2,98 mg/g der Methylmalonsäure gemessen.

    Den Test habe ich akribisch nach Vorschrift gemacht.
    Ich bin weiblich, Anfang 30 und nehme, bis auf die Pille, keinerlei Medikamente. Ich substituiere Vitamine (v.a. Vitamin D3 und B-Komplex) und Mineralien.

    Wie kann ich immer noch einen erhöhten Methylmalonsäure-Wert haben, nachdem ich sechzehn mal Vitamin B12 über mehrere Wochen injiziert habe?
    Haben Sie vielleicht eine gute Idee oder einen guten Rat?
    Über jeden Ratschlag wäre ich sehr dankbar!
    Vielen, vielen Dank!

    • Hallo,

      Ihr MMA-Wert hat sich schon deutlich verbesser – vermutlich haben Sie zusätzlich einen Biotin-Mangel, weshalb das B12 nicht optimal verwertet werden kann.
      400-1000µg Biotin für minestens einen Monat sollten den Wert schnell sinken lassen.

      Grüße

  5. Systemanalytikerin:

    Sehr geehrter Herr Rotter,

    vielen herzlichen Dank für Ihre sehr informative und sehr gut recherchierte Seite, die ich meinen Patienten gern empfehle, statt alles selbst so anschaulich erklären zu müssen. Ich arbeite seit längerem (als Heilpraktikerin) mit dem Schwerpunkt Stoffwechsel unter Zuhilfenahme der orthomolekularen Medizin und könnte die meisten Ihrer Erklärungen und Empfehlungen genau so unterschreiben.

    Meine Erfahrung ist es bei widersprüchlichen Werten (Serum-B12 oder Holo-TC vs. MMA), dass der erste Morgenurin oft leider eben nicht der erste war, sondern nachts Urin in die Toilette gelassen wurde. Damit fehlt der Stoffwechsel vom Vortag im ersten Morgenurin, und die Methylmalonsäuremessung fällt zu niedrig aus. Häufig, aber nicht immer, hat dieser Urin dann auch einen niedrigen Kreatininwert.

    Für einen aussagekräftigen Test halte ich es für wesentlich, dass, wenn nicht ein Tag ohne nächtliches Wasserlassen für die Probe gefunden werden kann, JEDER Urin nach Mitternacht aufgefangen wird, mit dem vollständigen ersten Morgenurin vermischt und von dieser Mischung die Probe genommen wird. Das kann ohne aufwendige Sammelgefäße realisiert werden, indem man z.B. einen NEUEN Gefrierbeutel aus Polyethylen benutzt (aus diesem Material sind auch die gängigen Urinbecher, das verfälscht nicht), den man in ein ausreichend großes Umgefäß stellt.

    Seit ich diese Anleitung mitgebe, sind praktisch keine unerklärlichen Widersprüche in den verschiedenen Messungen mehr vorgekommen. Kann Zufall sein, aber vielleicht ist es ja doch hilfreich.

    Freundliche Grüße aus Bonn,
    R.B.

  6. Hallo Herr Rotter,

    ich bin durch Zufall auf Ihre Seite gestoßen und muss Ihnen direkt ein Riesen Lob da lassen!

    Nun zu meiner Frage:

    Ich nehme seit dem 19. Dezember 2015 das B12 von Ankermann (Wirkstoff Cyanocobalamin 1000 ug).
    Leider ab und an etwas unregelmäßig. Wie lange dauert es, bis sich der Wert von 33,3 pol/l regeneriert?
    Meine Augenringe werden einfach nicht besser. Habe zudem einen Eisenmangel (Ferritinwert liegt bei 38).
    Ich hoffe, Sie können mir weiterhelfen.

    Vorab vielen Dank!

    • Hallo,

      Vitamin B12 hat meines Wissens keinen Einfluss auf Augenringe, es könnte aber sein, dass sich diese bei Korrektur des Eisenmangels etwas bessern.
      Einen guten B12-Spiegel sollten Sie bei regelmäßiger Einnahme (sehr wichtig) mittlerweile erreicht haben.

      Grüße

  7. Sehrgeehrter Herr Rotter
    Habe im Januar mein Blut auf Vitamin B12 Mangel untersuchen lassen.Ich hatte 194 und ab 200 wäre es normal.Nun bekommme ich jeden Monat Vitamin B12 ug inject im Muskel gespritzt.Nun bekomme ich aber starke Kopfschmerzen davon.Ich nehme auch noch Bludruck
    senker,Magen-undvon der Hct-Ct 12,5 mg die Hälfte der Tabl. Also 6,und.zuletzt noch Rudotel.Meine Frage könnte dass mit den Tabletten zusammenhängen?

    • Hallo,

      bei dieser Menge an Medikamenten halte ich es für unmöglich zu bestimmen, woher die Kopfschmerzen kommen.
      Dies ist jedenfalls keine typische Nebenwirkung von B12.

      Grüße

  8. Hallo,

    der Urin-Test von medivere ergab einen sehr hohen Wert von 8,19 mg/g Kreatinin. Ich ernähre mich seit 20 Jahren fast ausschließlich vegetarisch. Der Serum-Wert war bei der Blutuntersuchung in den letzten Jahren immer im oberen Normbereich (zwischen 400-700 pg/ml), weshalb ich auch nicht an einen Vitamin-B-12-Mangel dachte. Nun würde ich gerne wissen, ob es reicht Vitamin-B12 in Kapselform zu nehmen bzw. wie hoch die Dosierung sein sollte.

    Danke, Liebe Grüße

    • Hallo,

      diese Angaben finden Sie alle oben in der Tabelle.
      Eventuell benötigen Sie noch Biotin.

      Grüße

  9. Meine Mutter 80 Jahre alt, hatte Mitte November einen Urintest von medivere gemacht.
    Kreatinin 0,58g/l, Methylmalonsäure 2,76 mg/g Kreatinin.
    Anschließend nahm Sie für 3 Wochen Methylcobalamin 1000 Mikrogramm, Methylfolate 400 Mikrogramm, Vitamin D3 3000 I.E., Vitamin K2 90 Mikrogramm, Calcium 600 mg.
    Hat anschließend nach 3 wöchiger Pause nochmals 2 Urintests gemacht.
    Kreatinin 0,23g/l, Methylmalonsäure 5,5 mg/g ( Urinprobe sehr dünn(Kreatinin))
    Hämopyrroll-Urintest(medivere)= 0,23 Kreatinin g/l, Hämopyrrol 11,05 mg/g (stark erhöht)
    Vitamin D3(medivere)= 82 nmol/l
    Bin jetzt verunsichert, da sich der MMA Wert verschlechtert hat.
    Denke jetzt noch nach ihr Vitamin B6, Zink, Mangan, Magnesium zusätzlich zu geben?

    • Hallo,

      bei diesen Dosen sollte sich der MMA-Wert eigentlich nicht verschlechtern.
      Würde daher auf einen Messfehler tippen.
      Möglich wäre aber auch ein Biotin-Mangel.

      Grüße

  10. Claudia Meierhans:

    Guten Tag Herr Rotter

    Ich (Vegetarierin) bin schwanger und nehme seit dem zweiten Schwangerschaftsmonat täglich ein Kapsel Floradix (enthält unter anderem 2.5µg Vitamin B12) ein.

    Bei einem Bluttest im 6. Monat wurde bei mir zufällig ein niedriger Vitamin B12-Wert (105 pmol/l) festgestellt. Darauffolgend habe ich die Einnahme von B12 erhöht (5.0 µg/ Tag) und drei Wochen später einen zweiten Bluttest gemacht mit den folgenden Ergebnissen:
    Vitamin B12 = 156pmol / l
    Holo TC = 57.3 pmol / l
    Methylmalonsäure 669 nmol/l

    Nun bin ich verwirrt. Der Vitamin B12-Wert ist gestiegen. Der Holo TC Wert ist im Normbereich, der Methylmalonsäure-Wert ist stark erhöht. Ist nun der Holo TC Wert oder der Methylmalonsäure-Wert für die Diagnose entscheidend. Oder einfach gefragt: Habe ich einen B12 Mangel oder nicht und wie verlässlich lässt sich dies trotz aktueller Einnahme von B12 feststellen?
    Falls ein Mangel besteht, welche Therapieform können sie in der Schwangerschaft empfehlen (oral oder spritzen)?
    Vielen Dank für die Rückmeldung.

    • Hallo,

      in der Tat eine seltsame Kombination von Ergebnissen.
      Holo-TC ist normalerweise sehr verlässlich – die beiden anderen Werte zeigen jedoch einen Mangel.
      Serum sogar einen sehr deutlichen.

      Insofern ist wahrscheinlich mindestens eine Unterversorgung der Fall.

      5µg halten wir für eine viel zu geringe Dosis – der Tagesbedarf von 3µg wird wegen der geringen Aufnahme erst ab oralen Dosen von 250µg verlässlich gedeckt.

      Grüße

  11. Hallo

    Kreatinin (urin)1,11g/l
    Methylmalonsäure 7,46mg/g <2,6
    Serum b12 369ng/l
    D3 42nmol/l
    Könnten sie bitte einen Blick auf meine Werte werfen

    Danke

    • Hallo,

      die Methylmalonsäure ist erhöht.
      Eine Ergänzung von B12 und Biotin wäre sinnvoll.

      Viele Grüße

  12. GUten Tag,
    sie schreiben, dass vor einem B12-Urintest 10 Tage keine Präparate eingenommen werden sollen. Gilt das für alle Präparate oder nur für B12-Präparate? Beim Holo-TC-Test schreiben sie nämlich konkret B12-Präparate.
    Danke u viele Grüsse.Werner

    • Hallo,

      nur B12 – damit der Test nicht das gerade aufgenommene B12 misst, sondern den Körperspiegel.

      Grüße

  13. Hallo Herr Rotter,

    ich habe verschiedene Symptome, die auf einen Vitamin B12 Mangel hinweisen und möchte gleich mit einer Vitamin B12 Behandlung anfangen. Wenn ich nun jeden Tag 500 µg einnehme und erst nach 1-2 Wochen einen MMA-Urintest vollziehe kann es dann sein, dass dieser nicht meinen tatsächlichen Vitamin B12 Wert wiederspiegelt. Also das durch die Einnahme ein zu guter Wert herauskommt, da das eingenommene Vitamin B12 ja über den Urin ausgeschiedne wird.

    Kann ich mit der Supplementation gleich beginnen und erst später einen Vitamin B12 Test machen? Es ist ja bald Weihnachten und evtl. bessern sich bis dahin ja manche Symptome :).

    Vielen Dank im Voraus für die Antwort.

    Einen schönen Tag noch zusammen.

    • Hallo,

      ja, die gleichzeitige Einnahme kann das Ergebnis verzörgern.
      Besser wäre, den Test zu machen, bevor mit der Behandlung begonnen wird – direkt nach der Urinabgabe können Sie ja mit der Kur beginnen.

      Grüße

  14. Guten Tag Herr Rotter,

    meine 16-jährige Tochter wirkt sehr müde und häufig traurig. Nachdem ich auf diese Seite gestoßen bin habe ich den B12-Wert messen lassen (Serum und Urin). Hier nun die Ergebnisse: Serum: B12 LIA 413 pg/ml
    MEthylmalonsäure im Serum 25,8 ug/l
    Holo TC 39,5 pmol/l
    Urin: Methylmalonsäure im Urin 5,31 mg/l
    Methylmalonsäure im Urin 2,1 mg/g Krea
    Kreationen im Urin 2,51 g/l
    Können Sie mir bitte sagen, ob nun ein B12 Mangel besteht? Vielen Dank!
    Mit freundlichen Grüßen

    • Hallo,

      die Interpretation wäre wie folgt (Serum-B12 ist nicht relevant):

      Holo-TC: Leichte Unterversorgung
      MMA Serum: OK
      MMA Urin: leicht erhöht

      Gesamt: Leichte Unterversorgung

      Grüße

  15. Hallo, Herr Rotter!
    Bei meiner Mutter wurde im Serumtest VitB12 Mangel festgestellt. Nun möchte sie gerne noch den genaueren Urintest machen (von dem ihre Ärztin aber nichts hält). Wir bestellen uns den nun nach Hause. Frage: sie nimmt derzeit ein VitB12 Präparat (Vitasprint) -sollte sie das vor dem Urintest einige Tage absetzen – oder spielt das keine Rolle?
    Dankeschön im Voraus!
    Ulrike

    • Hallo,

      entschuldigen Sie die späte Antwort.
      Wenn der Bluttest einen Mangel feststellt, ist kein weiterer Urintest nötig.
      Der Bluttest ist nur in die andere Richtung ungenau: Mangel trotz hoher Werte.
      Bei niedrigen Werten liegt eindeutig ein Mangel vor.

      Grüße

    • Hallo und danke für die Antwort.
      Nun, das war mir schon auch klar:-).
      Der letzte Bluttest war wieder „ok“. Nur wollte sie sicherheitshalber den Urintest machen, wie die Versorgung mit den Ampullen nun tatsächlich gewirkt hat.
      Frdl.Gruss!

    • Hallo,

      dann habe ich Sie falsch verstanden.
      Eine Woche Pause vor dem Test wäre sinnvoll.

      Grüße

  16. Lieber Herr Rotter,

    nach einer Odyssee, die vor 2 Jahren begonnen hat nach der Extraktion meiner 4 Weisheitszähne, bin ich auf ihre Seite gestoßen. Erst seit wenigen Wochen habe ich endlich eine Erklärung für meine immerwiederkehrende und anhaltende Erschöpfung, Infektionen, Haarausfall, Vergesslichkeit und Schmerzen im ganzen Körper. Ich stand total neben mir. Diagnose: chronische Kieferostitis: an den Stellen, an denen mir meine Weisheitszähne gezogen wurden. Diese Areale müssen nun nach und nach operiert werden und nach einem Labor stellte sich bei mir ein massiver Mangel an Vit B12 Heraus. Methylmalonsäure über 8!! Des Weiteren Mangel an Magnesium, Zink, Kalium und CoEnzym Q10. Nun hatte mir mein behandelnder Arzt gesagt, dass wir Vitamin B12 intramuskulär spritzen werden. Ich welchen Abständen sollte dies denn erfolgen, und welche Dosierung? Wie lange braucht es denn, bis meine Speicher wieder „aufgefüllt“ sind? Zumal sind noch 3 der 4 Entzündungsherde in meinem Mund, daher viel ni. Stress, was ja auch wieder das Vit B12 auffrisst. Gibt es denn Spritzen, die das Vitamin B6 und Folsäure dazu enthalten? Sie schrieben ja, dass diese zusammen eingenommen werden müssen.
    Als letzte Frage wollte ich wissen, ob sie einen Zusammenhang sehen zwischen dem B12 Mangel und den anderen Mängeln an Vitalstoffen.

    Liebe Grüße

    Verena Riepl

    • Hallo,

      Bitte schauen Sie in den Artikel „Präparate – Injektionen“ für die Infos zu den Injektionen – dort finden Sie alles Wissenswerte.

      Eine gemeinsame Einnahme von B12 mit anderen Nährstoffen ist nur dann wichtig, wenn an diesen anderen Nährstoffen ein Mangel besteht. Dies sollte getestet werden.

      Ein B12-Mangel entsteht oft im Zuge von OPs bei denen Lachgas eingesetzt wird – war dies bei Ihnen der Fall?
      Angesichts der anderen Mängel ist es aber auch denkbar, dass ein Darmproblem besteht, welches zu einer Beeinträchtigung der Nährstoff-Aufnahme führt.

      Grüße

    • Lieber Herr Rotter,

      vielen lieben Dank für Ihre Antwort.
      Nachgas wurde bei keiner Operation verwendet, nein. Aber das mit dem Darmproblem hatte mein Arzt auch schon in Verdacht, es gilt auf jeden Fall, dies zu prüfen.

      Liebe Grüße

  17. Hallo Herr Rotter,

    ich bekomme alle 4 Wochen Vitamin B 12 Spritzen (1000 µl)in den Oberarm gespritzt.Diese bekomme ich nun schon seit 3 Jahren und mein Wert lag bei der letzten Untersuchung bei 255 ng/l (CMIA). Ist der Wert dafür das ich regelmäßig Spritzen bekomme nicht etwas niedrig? Die Untersuchung wurde etwa 2 Wochen nachdem ich die Spritze bekommen habe gemacht.

    Viele Grüße

    • Hallo,

      ja, das ist verwunderlich. Es gäbe dafür durchaus einige Erklärungen, die hier aber den Rahmen sprengen würden. (z.b. Mangel an Transportmolekülen)
      Es kann auch sein, dass Ihre Aufnahme aus anderen Gründen nicht sehr hoch ist.
      Sie könnten versuchen, den Wirkstoff zu wechseln (Hydroxocobalamin statt Cyanocobalamin). Die Aufnahme ist hier sehr viel höher udn dürfte sich positiv auswirken.

      Grüße!

  18. Reiner Grünewald:

    Sehr geehrter Herr Rotter.
    Ich freue mich auf Ihre Antwort, die in anderen Fällen ja immer sehr kompetent und ehrlich waren.
    In Kurzform:
    Erster MMA-Test im Mai 2015: 5,21mg/g Kreatinin
    Dann Therapie mit 3000 Mikrogramm Methylcobalamin sublingual tägl.
    Zweiter Test im Juli 2015: 3,21mg/g Kreatinin.
    Fortsetzung der begonnenen Therapie in gleicher Dosierung.
    Dritter Test im Oktober 2015: 5,24mg/g Kreatinin.
    Frage: Wie kann der Wert sich trotz fortgesetzter Therapie zuerst verbessern und sich anschließend wieder verschlechtern?
    Messfehler?
    Herzlichen Dank für Ihre Anwort.
    Reiner Grünewald

    • Hallo Herr Grünewald,

      dafür gibt es drei mögliche Gründe
      1. Messfehler (unwahrscheinlich)
      2. Biotin-Mangel (Kofaktor von B12 beim MMA-Abbau)
      3. NO-Stress (Umwelteinflüsse oder Störung der Mitochondrien, hier wird das B12 zellulär zur Entgiftung des Überschüssigen NO verbraucht)

      Beste Grüße

  19. Lieber Herr Rotter,

    ein Bluttest im Juli ergab einen B12-Wert (Cyanocobolamin) von 143 pg/ml, mein Homocystein-Wert bei 9.0 μmol/l.

    Anschließend nahm ich täglich Nuggets mit 1000 Mikrogramm B12.

    Der Urinwert am 26.09. ergibt: kein B12 Mangel (Kreatinin 1,14g/l und Methylmalonsäure 0,86mg/g Kreatinin)

    Hätte ich nun erst eine Weile die B12 Nuggets absetzen müssen, bevor ich den Urintest mache oder ist der Test aussagekräftig und es liegt kein Mangel mehr vor?

    Herzlichen Dank!
    Sonja

  20. Hallo, ich habe seit einigen Monaten diverse gesundheitliche Beeinträchtigungen, wie Taubheitsgefühle in den Armen und Gesicht, geringe Belastbarkeit, dauermüde, Vergesslichkeit, Konzentrationsprobleme, Herzrasen uvm. Neurologisch bin ich komplett ohne Befund durchgecheckt worden, die Ärzte tippten alle auf Stress. Den habe ich nun reduziert, bin drei Monate aus dem Job gestiegen, habe Familienaufstellungen gemacht, Yoga und Atemübungen erlernt, Massagen, Reiki usw in Anspruch genommen und mich mit Ayurveda auseinandergesetzt. Trotzdem verbesserten sich die Taubheitsgefühle nicht, vielmehr sind nun auch noch die Beibe betroffen, ich bin so müde, dass ich auf dem Arbeitsweg fast einschlafe. Meine Thrombozyten nahmen kontinuierlich ab, der Hämatologe konnte nichts finden. Darüber kam ich nun selbst auf B12 Mangel und habe einen Urintest bei medivere in Auftrag gegeben. Der Befund mit 4,06 und der Diagnose Nitrostress, erleichterte mich fast, weil ich nun endlich eine Erklärung für meinen desolaten Zustand hatte. Hinzukam dass ich mich lange fast vegetarisch ernährt habe und auch Milchprodukte gedrosselt habe, dazu 2 Schwangerschaften, viel Stress, es klang für mich plausibel. Ich nahm dann seit Abgabe des Tests täglich 1000er Hydroxo- und Methylcobalamin. Meine Ärztin kannte den Urintests nicht und machte eine Woche nach der hochdosierten B12 Einnahmen einen Serumstest: 717. kann die eine Woche der Supplementierung den Wert so nach oben treiben? Selbst für die Ungenauigkeit von Serumtests ist der Wert ja recht hoch. Nun bin ich verwirrt. Haben Sie eine Erklärung? Derzeit bekomme ich alle zwei Tage B12 und B6 Infusionen, an den Zwischentagen nehme ich die Tabletten, 2 mal 500er. Kann ich das so weitermachen? Tausend Dank für Ihre Antwort! Beste Grüße!

    • Hallo,

      mir ist nicht ganz klar, wie lange Sie 1000µg genommen haben, aber nach einigen Monaten wäre das durchaus denkbar.
      Eigentlich sollte bei einem Serumstest die Einnahem von B12-Präparaten pausiert werden, weil das den Test (nach oben) verzerren kann.
      Zudem misst der Serumstest ja auch B12 Analoga.

      Der Wert ist also durchaus erklärbar.

      Grüße

      Wie entwickeln si

  21. Sehr geehrter Herr Rotter,

    Ihre Seite habe ich mit großem Intersse verfolgt und möchte Sie um Rat in folgender Angelegenheit bitten:
    Im vergangenen Jahr hat mein Hausarzt über das große Blutbild nach einem Totalzusammenbruch sehr starken VB12 Mangel festgestellt – der Serumwert lag bei 100 pg/ml. Zuvor hatte ich schon jahrelang Probleme mit Infektionen & Co, bis hin zu Herzrhytmusstörungen. Nach den Injektionen ging es richtig aufwärts. Der Spiegel sank aber immer wieder ab, im April 2015 hatten wir ihn dann auf 400 pg/ml. Im Sommer ist er wieder gefallen, ich hatte zudem die letzten 4 Wochen täglich 1000 µg Methylcobalamin eingenommen. In dieser Zeit sank der Serumwert trotzdem von 370 pg/ml auf 330 pg/ml. Ansonsten ist alles in Ordnung (Magenspieglung top). Ich scheine nichts aufzunehmen und in Stresssituationen viel zu brauchen. Trotzdem will mir der Arzt jetzt keine neue Injektion verabreichen, da ich ja noch im Normbereich liege.
    Den MMA Test habe ich angeregt (allerding nicht beachtet, vorher das VB12 oral abzusetzen und Morgenurin zu verwenden). Diese Werte liegen laut Telefonaussage der Schwester wie folgt vor: Kreatinin im Urin 1,52g/l, MM-Säure 0,85mg/g Kreatinin.
    Wie sollte ich nun weiter vorgehen, um das Eintreten in einen latenten Mangel zu verhindern, da die Leistung und Infektanfälligkeit dann erhöht wird.

    Herzlichen Dank im Voraus.

    • Hallo,

      ihr Blutwert ist gut, der MMA-Wert perfekt.
      Hier besteht eigentlich wirklich kein Handlungsbedarf – 330 pg/ml ist als Wert ok.
      Wenn Sie 1000µg nehmen müssen, um diesen zu halten, dann sollten Sie diese Dosis beibehalten.

      Grüße

  22. Guten Tag,

    Ich habe einen Vitamin B12 Urintest machen lassen.

    Das Ergebnis ist wie folgt:
    Keratinin (Urin) – 1,67 g/l
    Methylmalonsäure – 4,04 mg/g Keratinin

    Nach der obigen Tabelle liegt also ein Mangel vor. Die Ursachen kann ich mir eventuell selber herleiten: Ernährungsumstellung (vegetarisch/vegan) vor zwei Jahren nach gesundheitlichem Zusammenbruch.
    Sollte ich nun ein B12-Präperat einnehmen? Welche Dosis? Muss ich irgendetwas beachten, da ich noch eine geringe Dosis Antidepressiva einnehme?

    Vielen Dank im Voraus und freundliche Grüsse

    • Hallo,

      ja, das entspricht einem Mangel.
      Einige Antidepressiva könnten die Verwertung von B12 beeinflussen, leider kenne ich mich da zu wenig aus und es ist sicher wirkstoffabhängig.

      500 µg wären oral mindestens nötig.
      Methylcobalamin oder Hydroxo-Methylcobamin

      Grüße

  23. Guten Tag,
    ich möchte einen Vitamin B12 Urintest veranlassen und haben vorab eine Frage dazu, „wie lange sollte die Einnahme von Vitamin B12 vorher abgesetzt werden, um einen objektiven Urintest-WERT zu erhalten“ ???
    Vielen Dank schon jetzt für ein Feedback.
    MfG
    Helga

  24. Hallo,

    ich habe schon viel über Vitamin B12 gelesen, da ich im letzten Jahr selbst von einer Depression betroffen war. Heute habe ich eine Freundin zum Arzt begleitet die unter Depressionen u Angststörungen leidet, das Thema B12 wurde belächelt, der Arzt weigert sich sogar eine B12 Spritze zu setzen, obwohl es von meiner Freundin gewünscht ist. Das einzige was angeboten wird ist ein Blutbild, von einem Urintest hat dieser Arzt noch nie gehört, angeblich kennt auch das Labor keinen MMH Urintest, wo kann man diesen denn machen?

    • Hallo,

      der Serums-Test ist nicht besonders aussagekräftig. Jedes gute Labor sollte mindestens einen Holo-TC-Test anbieten.
      Den MMA-Urintest (MMA, nicht MMH!) können sie auch im Internet bestellen und dann selbst ans Labor schicken.

      Grüße

  25. P.S.: Besserung ist erst nach ca. 4 Wochen Einnahme zu erwarten, richtig?

  26. Hallo Herr Rotter,
    zunächst einmal ein Riesenlob für diese Website und ein großes Dankeschön! Seit Jahren leide ich unter zunehmenden Symptomen wie massiven Schlafstörungen, Depressionen, starker Erschöpfung und Antriebslosigkeit, Gelenkschmerzen, Kribbeln in Armen und Beinen, Konzentrationsschwierigkeiten, Sehstörungen, Schwindel… also quasi allen Symptomen, die Sie hier unter einem schweren B12 Mangel aufzählen.

    Wenn ich dies Ärzten geschildert habe, wurde das lapidar als psychosomatisch abgetan, zumal ich schon einen Burnout hinter mir habe.

    Mögliche Ursache für den B12 Mangel: Blockade des Intrinsic Factor, weil ich 17 Jahre lang wegen starker Refluxbeschwerden Omeprazol eingenommen habe – dass ja lange Zeit als „so toll und nebenwirkungsarm“ angepriesen wurde.

    Nun ist aber endlich eine Magen-OP gemacht worden (Fundoplicatio), ich habe keine Refluxbeschwerden mehr und hatte die Hoffnung, dass nun nach Absetzen des Omeprazols die Belegzellen wieder den Intrinsic Factor produzieren und der Körper B12 richtig aufnehmen kann und somit meine Beschwerden passe sind.

    Ist aber leider nicht der Fall, in den letzten Wochen wird es wieder immer schlimmer… :-(

    Wobei ich erwähnen muss, dass ich nachdem ich Ihre Website entdeckt hatte im Februar 2015, mir gleich erstmal B12 Sublingualtabletten (Methylcobalamin 500 µg) aus der Apotheke geholt habe und meine Hausärztin auf den möglichen B12 Mangel angesprochen. Diese hat dann eher widerwillig den Standardbluttest gemacht – der ergab einen Wert (leider nicht mehr erinnert jetzt) mit dem Hinweis des Labors, dass dies zwar an sich im Normbereich liege, aber doch so niedrig sei, dass ein Mangel vorliegen könne. Zudem hatte ich beim Zeitpunkt des Tests schon ein paar Tage die Lutschtabletten genommen.

    Daraufhin habe ich dann eine Spritzenkur gemacht, mit Medivitan, Kombi aus B12, B6 und Folsäure. 8 Spritzen 2 mal pro Woche insgesamt 4 Wochen lang.

    Danach habe ich hier erst gelesen, dass das enthaltene Cyanocobalamin nicht so vorteilhaft ist, was die Aufnahme und Depotauffüllung angeht. Zusätzlich nahm ich auch noch die o.g. Lutschtabletten auch nach der Spritzenkur weiter.

    Diese führte tatsächlich zum Erfolg, es ging mir deutlich besser.

    Nachdem dann Mitte Juni die Magen-OP gemacht wurde und ich anschließend das Omeprazol absetzen konnte und seit ca 6-8 Wochen gar nicht mehr nehme, hatte ich gehofft, dass nun der B12 Mangel überstanden sei.

    Aber da die genannten Symptome nun alle heftiger denn je zurückgekehrt sind, habe ich die Einnahme der Methylcobalamin 500µg Sublingualtabletten einmal täglich seit ca. einer Woche wieder aufgenommen, jedoch ohne bisher merkliche positive Effekte.

    Daher möchte ich nun einerseits den MMA-Bluttest machen, andererseits wieder Spritzenkur, nach Lektüre hier denke ich an 1000 µg Hydroxocobolamin 1x wöchentlich. Plus weiterhin die Lutschtablettenb einmal täglich?

    Nun habe ich hier aber gelesen, man solle vor dem MMA Test 1-2 Wochen keine Lutschtabletten nehmen- der Gedanke bereitet mir aber extremes Unbehagen, da es mir ja momentan sehr schlecht geht was die B12 Mangelsymptome angeht. Was raten Sie diesbezüglich?

    Außerdem sollte ja sicherlich die Ursache klar herausgefunden werden – womöglich der Schillingtest wegen Intrinsic Factor?
    Welche Ärzte machen denn sowas und eine weitere Analyse? Endokrinoloogen? Ich wohne in Hamburg…

    Ich war wegen der Symptome auch schon bei Neurologen, die guckten mich aber nur mit großen Augen an, als ich von dem Verdacht des schweren B12 Mangels aufgrund Intrinsic Factor Blockierung durch Omeprazol sprach. Es schien mir so, dass der B12 Mangel bei denen überhaupt kein Thema zu sein scheint, obwohl es ja sehr viele neurologische Symptome macht.
    frustrierend ist das. Aber um so froher bin ich, dank Ihrer Website nun offenbar endlich auf der richtigen Fährte zur Heilung zu sein.
    , besten Dank nochmal.

    Mit der Beantwortung der o.g. Fragen würden Sie mir für den weiteren Weg nochmals sehr helfen!

    • Hallo,

      die Symptome passen zu einem Mangel an B12 und B6. Das Medikament, das die Linderung brachte, enthielt ja beides, so dass es nun schwer ist, zu sagen, was die Besserung bewirkt hat.
      Neurologen haben B12-Mangel meist schon auf dem Radar, allerdings nicht in aller Tiefe.

      Wurde bei der OP Lachgas eingesetzt? (Das zerstört den B12-Speicher!)
      Es ist von einer Aufnahmestörung auszugehen.
      Schilling-Test kann gemacht werden, allerdings würde ich in diesem Fall fast sagen, dass es ziemlich sicher am Magen/fehledem IF liegt, so dass man sich das auch sparen kann.

      Ein Holo-TC-Bluttest oder MMA-Test gibt nur genaue Ergebnisse, wenn Sie vorher 10 Tage kein B12 einnehmen.

      Sie könnten auch versuchen, die B12-Dosis oral zu erhöhen, und wenn das nichts bringt, Vitamin B6 ausprobieren.

      Grüße

    • Erstmal besten Dank für die Antworten!

      Also bei der Magen-OP wurde der Zwerchfellbruch genäht und mittels Fundoplicatio (Manschette um die Speiseröhre aus dem Fundus / obersten Magenteil, um den vorher gar nicht funktonierenden Magenverschluss zur Speiseröhre hin zu stärken. Seitdem keinerlei Refluxbeschwerden mehr.

      Und da ich die PPI (Omeprazol) ja nun nicht mehr nehme, müssten die Belegzellen im Magenr ja dann auch irgendwann wieder IntrinsischennFaktor herstellen,, oder?

      Aber zunächst muss ich wohl substituierten. B12 Ampullen zum Spritzen habe ich schon besorgt und will loslegen, sobald die 10 Tage Wartezeit für den MMA Test um sind und ich den machen kann. Der liegt auch schon zu Hause bereit.

      Kann man B6 denn auch testen und wenn ja wie?

      Sollte ich zur Abklärung der Aufnajmestörung trotzdem noch einen Endokrinologen oder anderen Facharzt aufsuchen?

      Danke!

    • Hallo,

      ja, die Aufnahmefähigkeit sollte sich eigentlich erholen.
      Für Vitamin B6 gibt es verschiedene Tests, mit denen ich mich leider nicht gut auskenne, bester Test ist wohl der auf intrazelluläres B6.

      Grüße

    • P.S.
      Die OP wurde minimalinvasiv durch fünf kleine Schnitte in der Bauchdecke durchgeführt. Dabei wurde während der OP der Bauchraum mit CO2 „aufgepustet“,nder Bauch danach noch einige Wochen aufgebläht, bis der Körper das CO2 ganz abgebaut hatte. Die Narkose wurde mit einer Spritze eingeleitet – ob auch Lachgas zum Einsatz kam, weiß ich nicht.

  27. Guten Tag,

    Ich habe einen Vitamin B12 Urintest machen lassen.

    Das Ergebnis ist wie folgt:
    Keratinin (Urin) – 1,67 g/l
    Methylmalonsäure – 4,04 mg/g Keratinin

    Nach der obigen Tabelle liegt also ein Mangel vor. Die Ursachen kann ich mir eventuell selber herleiten: Ernährungsumstellung (vegetarisch/vegan) vor zwei Jahren nach gesundheitlichem Zusammenbruch.
    Sollte ich nun ein B12-Präperat einnehmen? Welche Dosis? Muss ich irgendetwas beachten, da ich noch eine geringe Dosis Antidepressiva einnehme?

    Vielen Dank im Voraus und freundliche Grüsse

  28. Sehr geehrte Damen und Herren,

    mir ist aufgefallen, dass die Normwerte für MMS im Urin von den verschiedenen Laboren ganz unterschiedlich angegeben werden – zwischen < 2 und < 15 mg/g Krea. Wie ist das zu erklären?

    Viele Grüße,
    Sabine

    • Hallo,

      15 mg/g wäre mir noch nie untergekommen – wo haben Sie diesen Wert gefunden?
      Ansonsten gibt es keine offiziellen Richtwerte, jedes Labor interpretiert es etwas anders – auch vor dem Hintergrund teilweise leicht unterschiedlich empfindlicher Analyse-Verfahren.

      Grüße

  29. Guten Tag,
    Ich habe einen Vitamin B12 Urintest machen lassen.
    Mein Ergebniss:
    3.80 mg/g Kreatinin
    Ich habe auch viele Symptome, wo zu einem Mangel passen würden.
    Empfehlen Sie eine Behandlung mit Vitamin B12?

    Freundliche Grüsse

  30. Nachtrag zu meinem Beitrag:
    Wieviel mg methylcoalbamin empfehlen sie als substitution für meinen Sohn 2,5 Jahre?

    • Hallo,

      Dosierungen für Kinder sind im Beitrag „Schwangerschaft und Stillzeit“ unter „Dosierung“

      Grüße

  31. Sehr geehrte Damen und Herren, vor ca. 6 Wochen hat Nein Ärztin u.a. einen Test auf Vitamin B12-Mangel veranlasst. Hintergrund ist, das ich seit vielen Jahren an chronischen Schmerzen leide, verbunden Kraftverlusseitig in Arm und demKraftverluin Bein. Dazu kommen massive Gehstörungen und Koordinationsschwierigkeiten. Das Laufen ist nur noch mit einer Gehhilfe möglich. Dazu wurde bei mir eine neurogene Blase festgestellt, die keine MiktionMein bei 1,2 Liter zeigte. Mein B12 lag vor fünf Wochen bei 23 pmol/l. Danach 7 Tage Injektion und im Anschluss 3 Wochen 2x je Woche . Heute wurde die Blutabnahme von letzter Woche besprochen. Der Wert liegt nun bei 128 pmol, jedoch noch während der Subsitutionsphase. Wie verlässlich sind nun die aktuellen Werte und was ist ihre Empfehlung?

    Gruß Markus G.

    • Hallo,

      Serumstest oder Holo-TC? 23 pmol/l im Serumstest wäre wirklich ein extremer Mangel.
      Gute Were liegen in unseren Augen über 250 pmol/l.

      Grüße

    • Es war ein reiner Serumtest gewesen. Die Frage ist natürlich auch, ob der jetzt gemessene Wert von 128 im Serum während ich noch gespritzt habe jetzt ein guter und weiterhin konstanter Wert ist. Mit dem Spritzen soll ich nun ja auch aufhören. Vielen Dank schon einmal für die Rückmeldung.

    • Hallo,

      wie gesagt 250 pmol, 14 Tage nach der letzten Injektion wäre in unseren Augen ein guter Wert – viele Allgemeinmediziner werden das anders sehen.
      Der aktute Mangel ist ggf. tatsächlich schon jetzt beseitigt, eine Unterversorgung kann aber noch immer bestehen und nicht selten setzt dann recht schnell ein Mangel wieder ein.

      Währen der Substitution zu messen, ist nur bedingt sinnvoll. Es ist gut die Halbwertszeit abzuwarten (10-14) Tage und erst dann zu messen.

      Grüße

  32. Guten Tag,

    wir haben den Test 2 mal gemacht.
    Die ersten ergebnisse waren: Kreatinin (Urin)- 1,21 und Methylmalon 3,25. Wir haben 4 Wochen mit Methylcoalbamin- 8 Tropfen (500mcg). Substituiert. Dann einen Neuen Test gemach. Die Ergebnisse waren deutlich Schlechter- Kreatin- 0,49 und 5,39.
    Wir ernähren uns Vegan substituieren jedoch seid geburt. Ich habe lange gestillt und hatte nie einen B12 mangel. Wie kann es sein, dass mein sohn 2 Jahre einen mangel hat? Sind die referenzbereiche für kleinkinder eventuell anderst?
    wir bitten um eine kurze Stellungnahme.
    mfg

    • Hallo,

      ich würde denken, dass hier ein Fehler im Test vorliegt.
      Die Referenzbereiche sind nicht anders nein – und selbst dann wäre eine Verschlechterung der Werte durch die Substitution nicht erklärbar.
      Haben Sie mal beim Labor nachgefragt? Eventuell wiederholen die den Test nochmal kostenlos. Die Werte sind so ja recht unplausibel.

      Grüße

    • Guten Tag,
      und danke für die rasche antwort.
      ja mit dem labor habe ich telefoniert. leider habe ich nicht nachgefragt ob sie den test wiederholen allerdings haben sie dies auch nicht angeboten. im labor sagte man mir, die werte seien so ok und vielleicht benötigt mein sohn gerade soviel eisen dass er es garnicht speichert. ich habe mich nun gefragt, ob es sinn macht nichtmehr mit methylcoalbamin zu substituieren sondern mit Adenosylcoalbamin? vielleicht kann mein sohn das methylcoalb. nicht verwerten? wäre dies möglich? wenn ja wie dosiere ich?

    • Hallo,

      eine Dritte Möglichkeit ist ein Biotin-Mangel – dann kann es auch zu erhöhter MMA kommen.
      Das würde ich zuerst probieren.

      Grüße

    • Vielen Dank. Wie viel Biotin kann ich meinem Sohn geben? Gibt es das Vitamin ausschließlich oder nur als Komplex? Da er erst 2 Jahre ist wären nur Tropfen wirklich sinnvoll. Haben sie eine Idee welche Tropfen ich nehmen kann?
      Vielen Dank.

    • Hallo,

      ich fürchte es wird nur Kapseln geben – die können Sie aber öffnen und in den Brei geben.
      Über die Präparate habe ich leider keine Übersicht – da müssten Sie selbst eine Web-Suche starten.

      Grüße!

  33. Guten Tag

    Da ich seit über 7 Jahren vegetarisch lebe und ich mich in letzter Zeit müde und schwach fühle und häufiger an Erkältungen und Grippe leide, habe ich einen Urintest auf einen B12 Mangel gemacht.

    Das Ergebnis war wie folgt:
    Keratinin (Urin) – 0.67 g/l
    Methylmalonsäure – 5.03 mg/g Keratinin

    Dies ist ja ein stark erhöhter Wert. Kann dies wirklich sein oder kann es auch durch etwas verfälscht worden sein?

    Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.

    • Hallo,

      außer bei Nierenproblemen ist der MMA-Wert ziemlich zuverlässig.
      Das Ergebnis zeigt also einen starken B12-Mangel.

      Grüße

    • Guten Tag Herr Rotter

      Besten Dank für die Nachricht. Ich nehme nun täglich 2 Lutschtabletten mit je 500mcg. Denken Sie dies reicht um den Mangel zu beheben? Wie lange sollte ich so eine hohe Dosis nehmen?

      Viele Grüsse

    • Hallo,

      ja, das sollte reichen.
      Nach etwa 2-3 Monaten kann die Dosis sogar auf 500µg reduziert werden.

      Grüße

  34. Heidi Meier-Vista:

    Guten Abend, habe mein Urintest vitamin b 12 heute von medivere erhalten. Kreatinin im Urin 0,68 g/l und MM -Säure 12,3 mg/g.Welche Therapie empfehlen Sie? Mit freundlichen Grüßen H
    Meier-Vista

    • Hallo,

      MM-Säure von 12 ist ein extrem hoher Wert. Hier würde man mit Injektionen arbeiten.
      Es ist aber auch zu hinterfragen, ob hier nicht zusätzlich eine Beeinträchtigung der Niere vorliegen könnte, da der Wert wirklich extrem hoch ist.

      Grüße!

  35. Gerhard Starke:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Hallo zusammen,
    ich habe, wie von Ihnen empfohlen den Vitamin B12 Urintest machen lassen und die Werte liegen jetzt vor.
    Leider kann ich die angegebenen Ergebnisse / Werte nicht sachkundig / fachlich beurteilen. Die Ergebnisse lauten wie folgt:
    Kreatinin (Urin): 0,47 g/l
    Methylmalonsäure i. Urin: 3,57 mg/g Kreatinin
    Was sagen diese Werte aus? Was ist zu tun?
    Für eine Beurteilung von Ihnen wäre ich sehr dankbar.
    Vielen Dank im voraus!

    Mit freundlichen Grüßen
    Gerhard Starke

    • Hallo,

      oben im Artikel finden Sie eine Tabelle zur Auswertung mit Therapieempfehlung.

      Grüße

  36. Lieber Herr Rotter,

    Mein Vitamin B12-Wert (Cyanocobolamin) liegt laut Bluttest bei 143 pg/ml, mein Homocystein-Wert bei 9.0 μmol/l.

    Bestätigt der Homocystein-Wert in irgendeiner Weise den B12-Mangel, weil 143 sowieso viel zu niedrig ist oder muss ich noch Holo-TC oder Methylmalonsäure untersuchen lassen, um sicherzugehen?

    Leider ist mein Hausarzt trotz „Prädikat Ernährungsberater“ keine große Hilfe. Ich ernähre mich sei ca. 3 Jahren vegan und davor 7 Jahre vegetarisch. Zeitweise habe ich mit Solgar B12 “Nuggets” mit 1000 Mikrogramm supplementiert. Ich habe zwei Nuggets pro Woche genommen. Allerdings liegt dies nun auch schon sicher schon drei Monate zurück.

    Vielen Dank und herzliche Grüße
    Sonja

    • Hallo,

      der B12-Wert ist sehr niedrig, es liegt in jedem Fall ein Mangel vor. Holo-TC würde nochmal mehr Aussagen über das tatsächliche Ausmaß erlauben.
      Homocystein ist noch vertretbar, offenbar ist die Folsäure-Versorgung ganz gut.

      Ergänzung wäre zu empfehlen.

      Grüße

  37. Hallo Herr Rotter,

    ich habe soeben das Ergebnis meines B12-Urintestes erhalten. Die Werte sind: Kreatinin (Urin) 1,22 g/l und Methylmalonsäure i. Urin 4,59 mg/g Kreatinin. Ich befürchte, dass mein Hausarzt diesen Test nicht ernst nehmen wird, deshalb wäre es schön, wenn Sie mir vorab eine Frage bzgl. der Dosierung und Art des B12-Präparates beantworten könnten.

    Zur meiner Vorgeschichte: ich leide seit einigen Jahren an regelmäßigem Eisenmangel und Anämie. Ich bekomme von meinem Hausarzt bei nachgewiesenem Mangel meist zwei Infusionen, dadurch gelange ich aber gerade mal in den untersten Normbereich, Tabletten halfen gar nicht. Der Eisenmangel wurde auf meine durch die Einnahme von Marcumar (lebenslang wegen Faktor-5-Leiden) etwas stärkere Periode geschoben. Seit 6 Jahren nehme ich zusätzlich aufgrund einer Refluxkrankheit mit Zwerchfellbruch Pantoprazol 40 täglich ein. Seit längerer Zeit habe ich immer wieder einen erhöhten Ruhepuls, Schwindelattacken, Ohrensausen- und pfeifen, unsicherer Gang (das Gefühl, der Boden hebt und senkt sich), Kribbeln in den Fingern und Füßen und Schmerzen in der linken Beinmuskulatur, Ischiasbeschwerden sowie auch permanente Nackenschmerzen. Krankengymnastik hatte keine Besserung gebracht. Soviel zu meinen Beschwerden, von denen ich hoffe, dass sie durch Gabe von B12 wieder langsam verschwinden.

    Ich habe gelesen, dass Säureblocker die Aufnahme von B12 verhindern können, jedenfalls wenn sie oral aufgenommen werden. Würde damit eine Oral-Therapie bei mir gar keinen Sinn machen? Was würden Sie mir bzgl. der Therapieart und -dosierung empfehlen? Ich mache mir auch Sorgen, dass weitere Mängel bestehen könnten, z. B. Folsäure?

    Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir antworten.

    • Hallo,

      Säureblocker behindern die B12-Aufnahme und Sie müssen oral sehr hoch dosieren ~ 1000µg
      Alternative wären Injektionen.

      Grüße

  38. Hallo,

    Der Medivere Test unserer Tochter (6 -Jahre) hat 3,86 mg/g Kreatinin ergeben.
    (Im Blut hat Sie niedrige (unter Norm) Cystein Werte und erhöhte Glutathion Werte und eine A1298C MTHFR homozygot Mutation)
    Würden Sie einen Vitam Zusatz z.B. Methylcobalmin empfehlen? Welche Menge?

    Danke und Gruß

    • Hallo,

      bei dieser Mutation sollte generell darauf geachtet werden, das ausreichend B12 und Folsäure eingenommen werden.
      250µg jeden zweiten Tag könnten ausreichen.

      Grüße!

  39. Sybille Flach:

    Sehr geehrter Herr Rotter,
    wie ist der einfachste Weg? Urintest bei http://www.sunday.de kaufen? Dann verschicken, zu welchem Labor, was empfehlen sie?
    Viele Grüße
    Sybille Flach

    • Hallo,

      ja, genau. Im Test-Set enthalten ist bereits der Rückumschlag zum Labor – in dem Fall ganzimmun/medivere.

      Grüße

  40. Hallo,

    ich habe heute den Befund desB12 Urintestes erhalten. Er sagt aus MM-Säure 1,59 mg/g Kreatinin, 2,04 g/l Kreatinin im Urin.
    Ich leide an starker Müdigkeit und Antriebslosigkeit. Ich bin in Behandlung wegen Angststörungen, Zwangshandlungen. Es wird eine chronische Depression vermutet.

    Wie muss ich meinen Wert deuten. Im kleingedruckten steht das mein Wert im Graubereich liegt. Bei „Nitrostress“ wäre eventuell eine Substitution sinnvoll.

    Sollte ich eventuell zusätzlich B12 Präparate nehmen? Ich nehme Antidepressiva ein.

    Ich würde mich über eine Antwort freuen.

    MfG

    Stephan

    • Hallo,

      das Ergebnis ist genau im Graubereich zu einem Mangel.
      In Hinsicht auf die Antidepressiva würde eine Einnahme von zusätzlichem B12 sicher Sinn machen, da diese oft negativ mit dem B12-Stoffwechsel interagieren.

      Grüße

    • Hallo Herr Rotter,

      Danke für die Antwort.In welcher Dosierung würden Sie es empfehlen?

      MfG

      Stephan

    • Hallo,

      250-500 µg oral täglich.

      Grüße!

  41. Sehr geehrter Herr Rotter,
    welche Werte würden Sie insgesamt untersuchen. Bei erzeugt die Vielzahl der Informationen ein Durcheinander. Ich bin Krankenschwester und Medizinische Dokumentarin. Trotzdem.
    Mein B12 -Wert lag bei 301, der TC-Holo Wert bei 22 Normbereich >50 wird angegeben.
    Wie würden Sie substituieren? 6 Wochen 1µg Lichtenstein Vitamin B12 Methylcolobalamin oder gleich ein anderes Präparat, um einer Cyanidvergiftung präventiv vorzubeugen?
    Welche Werte würden Sie vor der Behandlung bestimmen und wann kontrollieren?
    Welche anderen Präparate sollten zusätzlich eingenommen werden und in welcher Höhe präventiv? Folsäure, B6, Eisen, Biotin, Magnesium?
    Ich danke Ihnen sehr für eine Nachricht und Ihre Mühe.
    Herzliche Grüße

    • Hallo,

      wie Sie an dem Test selbst sehen können, ist der Serums-Test nahezu sinnlos. Ihren Wert (300) würde jeder Mediziner als optimal durchwinken – in Wahrheit haben Sie einen sehr ausgeprägten Mangel, wie der Holo-TC-Wert zeigt.

      Eine Spritzenkur macht sicher Sinn, hier ist Hydroxocobalamin der beste Wirkstoff.
      Eine präventive Einnahme anderer Präparate ist nicht unbedingt nötig.

      Grüße

  42. Hallo Herr Rotter
    Ich habe vor einiger Zeit gemerkt ,dass ich gelbe Hautfarbe habe.Das wurde immer schlimmer.Ich war sehr müde,erschöpft unk,unkonzentriert,nervös,gereizt und und….. .Ich war beim Arzt und sogar 3 tage im Krankenhaus.Alles mögliche wurde bei mir untersucht.(Niere,Galle,Leber ).eine Magenspiegelung und Sonographie hat auch nichts gezeigt.Ich wurde jeden tag gelber bis braun.Ich sah schrecklich aus.Ich habe versucht mir zu helfen und bin im Google auf Ihre Seite gestoßen.Ich hatte alle Symptomen, die Sie beim Vitamin B 12 Mangel geschildert haben.Von der Rote Zunge,Lähmungserscheinung,Taubheit der Hände, Herzrhythmusstörungen bis die gelbe Hautfarbe.Ich habe sofort mit der spritze angefangen (Hydroxocobalamin 1000 µg).Ich konnte nicht auf Urintest warten.Es ging mir unglaublich schlecht,konnte kaum eine Treppe hoch gehen,kippte andauernd um.Mit der erste Spritze ging mir auf einmal besser Beim 2.spritze wurde meine Haut langsam rosa. Ich habe wieder Kraft,nehme zusätzlich seit paar Tagen Vitamin B12 Kapseln Methylcobalamin 1000 mg von vitality.
    Zu meiner Geschichte muss ich noch sagen, dass meine Probleme haben vor langer Zeit und langsam angefangen. Vor 2 Jahren war meine Zunge auf einmal rot, schmerzhaft und hatte komische Flecken.Ich war bei 4 Spezialisten keine wusste eine Antwort.Dann kamen dazu Taubheit in der Hände, Herzrasen,schwitzen in der Nacht und und Kraftlosigkeit.Ich war oft beim Arzt.alles ohne eine Lösung .Ich bin 55 Jahre Alt und sehr sportlich.Ich hatte vorher kraft von 7 Pferde und auf einmal war ich wie eine Schnecke.Mit 50 hatte ich Brustkrebs und hatte Bestrahlung.Meine Frauenärztin hat mir Vitamine während der Bestrahlung empfohlen,was ich leider nicht ernst genommen habe.So Jetzt geht mir deutlich besser.Aber es ist erstaunlich, dass die Ärzte Vitaminmangel nicht so ernst nehmen, wie die andere Krankheiten .Ich werde später einen Urintest machen lassen um zu schauen wie weit mein Vitamin B12 Mangel ist.Ich möchte hier meine Erfahrung mitteilen und freue mich auf Ihre Meinung.
    Herzlichen Dank auch für nette Informationen

    • Hallo,

      ich danke Ihnen für den Bericht. Es ist leider so, dass Allgemeinmediziner quasi keine Ahnung von diesen Zusammenhängen haben, so unglaublich das klingen mag. Um so mehr freue ich mich, wenn Menschen wie Sie ihre Gesundheit selbst in die Hand nehmen!

      Es ist so, dass gerade bei einer Krebs-Therapie unglaubliche Mengen Nährstoffe verbraucht werden. Warum sich das noch nicht zu den Medizinern rumgesprochen hat, ist ein Rätsel. Die Forschung ist viel weiter, als der Wissensstand der praktizierenden Ärzte.

      Zu empfehlen ist eine extrem Nährstoffreiche Kost. Sehr gut ist zum Beispiel das Saften frischer Gemüse und natürlich sehr viel Obst.
      Für B12 ist eine Supplementation die beste Lösung, da Sie sonst große Mengen Fleisch essen müssten, was nicht zu empfehlen ist.
      Ich wünsche gute Genesung!

  43. Hallo,

    Ich habe eine Frage zu dem Urintest.Ich nehme seit einer Woche Vit B12
    500 ug (Hydroxo – & Methylcobalamin) Lebe seit einiger Zeit vegan,davor vegetarisch.Jetzt möchte ich doch erst einen Urintests machen. Reichen 10 Tage Pause aus oder muss ich eine längere Pause machen (wegen dem Depot von Hydroxocobalamin)um das Ergebnis nicht zu verfälschen?
    Vielen Dank. Beste Grüße Anja

  44. Guten Tag,

    Ich ernähre mich seit 18 Monaten Vegan und habe nun mein B12 mit dem üblichen Bluttest beim Arzt untersuchen lassen. Er liegt bei 325; vor einem Jahr war er bei 412. Ich fühle mich oft müde und schwindelig und es zuckt mich in den Beinen. Mein Eisenwert liegt bei 58, auch der war vor einem Jahr höher, bei 101. Ich ernähre mich sehr vollwertig und ausgewogen und supplementiere jeden Tag mit B12 Tabletten (Methylcobalamin) à 500 Mikrogramm. Ich mache mir Sorgen, dass ich einen B12 Mangel habe.

    Ich möchte mit B12 Spritzen supplementieren, weil das sicher ist. Ich habe mir in Thailand in einer Apotheke B12 Injektionen in einer Apotheke gekauft und möchte mich selbst spritzen, weil das am günstigsten kommt. Die Injektionen enthalten je 500 Mikrogram Mecobalamin und 50 mg D-Mannitol als Additiv. Ich frage mich wie gefährlich das wäre, wenn der Arzt es mir vorher zeigt? Darf ich das selbst machen oder machen das die Ärzte auf Wunsch und wie teuer wäre das etwa?

    Freundliche Grüsse
    Zoe Müller

    • Hallo,

      der B12-Wert ist noch recht gut, wenngleich der Serums-Test nur bedingt aussagekräftig ist.
      Seltsam ist, dass ihr Wert trotz 500µg täglich so rasch fällt – das ist eigentlich eine sehr gute und ausreichende Dosierung.

      Intramuskuläres Spritzen ist – bei entsprechender Hygiene – nicht gefährlich und leicht zu erlernen.
      Eine Einweisung durch einen Arzt oder Heilpraktiker macht jedoch sicherlich Sinn.

      Viele Grüße

  45. Hallo,

    bei mir wurde ein Vitamin B12-Mangel festgestellt (B12 im Blut war deutlich zu gering). Die Heilpraktikerin zeigte mir, wie ich mir selbst Injektionen verabreichen kann.

    Ein Bluttest kann erst einige Zeit nach der letzten Injektion wiederholt werden, um sinnvolle Ergebnisse zu bekommen. Gleichzeitig habe ich hier gelernt, dass die anderen Werte aussagekräftiger sind.

    Wie lange muss ich nach einer Injektion warten, um sinnvolle Werte zu bekommen?

    Vielen Dank im Voraus – Viele Grüße
    Anja

    • Hallo,

      sorry, ihr Kommentar war im Spam gelandet.
      14 Tage Wartezeit wären gut.

      Grüße

  46. Hi, hat man einen höheren B12-Bedarf, wenn man viel Sport treibt?

    • Hallo,

      ja, jede Form von Stress führt zu höherem Nährstoffverbrauch.

      Grüße

  47. Hallo Herr Rotter, ich ernähre mich rein pflanzlich und substituiere täglich 500 ug Methylcobalamin über eine Lutschtablette. Kürzlich habe ich mich dazu entschieden, meine Vitamin B12 Versorgung einmal überprüfen zu lassen. Die Ergebnisse des Urintests von medivere beunruhigen mich, muss ich gestehen. 1. Kreatin im Urin 1,5 g/l, 2. MM-Säure 3,27 mg/g Kreatinin, Referenzwert 2,6. Offensichtlich habe ich also einen Mangel. Woran könnte das liegen trotz Substituierung? Was würden Sie mir jetzt empfehlen? Eine Kur mit Spritze? Die tägliche Dosis erhöhen oder einen zusätzlichen Holo-TC-Test? Vielen herzlichen Dank für Ihre Hilfe, liebe Grüße Raphael

    • Hallo,

      die Dosis sollte eigentlich ausreichen, es sei denn eine starke Aufnahme- oder Verwertungsstörung liegt vor.
      Ein Holo-TC-Test könnte Auskunft geben, ob ein absoluter Mangel besteht.
      Es kann nämlich auch sein, dass nur die Umwandlung zu Adenosylcobalamin gestört ist.
      Es ist also genug B12 da, wird aber nicht zu Adenosyl-B12 umgewandelt, welches die MMA senkt.
      Dann fehlen meist Biotin und/oder Magnesium.

      Als weitere Möglichkeit ist natürlich auch möglich, dass das Testergebnis aus unbekannten Gründen verzerrt ist.

      So etwas ist natürlich sehr beunruhigend und ärgerlich. Das kann jetzt nur mit weiteren Tests und ausprobieren verifiziert werden.

      Grüße

    • Hallo, ich habe jetzt einen Bluttest durchführen lassen und im Gegensatz zum Urintest (siehe mein Kommentar oben) scheinen die Werte hier in Ordnung zu sein. Serum: 469 pg/ml und Holo-TC 78 pmol/l. Wie erklären Sie sich das? Auf welches Testergebnis kann ich mich verlassen und habe ich jetzt die Gewissheit keinen Mangel zu haben? Besten Dank und viele Grüße Raphael

    • Hallo,

      Holo-TC ist ein sehr verlässlicher Test, was den generellen B12-Status anbelangt.
      MMA im Urin überpürft die Wirkung des Adenosylcobalamin durch den Abbau der MMA-Säure – meist ebenfalls guter Indikator für den B12-Status.

      Allerdings mit der Ausnahme, dass Adenosylcobalamin von Biotin abhängig ist.

      Die Tests wären also so zu deuten:
      Genereller B12-Status ist gut.
      Urintest war entweder verfälscht oder es besteht ein leichter Biotin-Mangel, weshalb die MMA-Säure erhöht war.

      Grüße

      Viele Grüße

  48. Mein Urinwert liegt bei 2,9 obwohl ich 3 mal die Woche 1000 er hydroxol spritze und das schon seit , Okt 2014 wegen nitrosativen Stress . Im Blut liegt es im Serie aber schon bei über 2000 Grenze sind 900 also eher überdosiert,trotzdem habe ich einen b12 Mängel im Urin , wie kann das sein? Bei meiner Tochter ( 11 Jahre) liegt der Wert im Urin bei 4,9 also eindeutiger Mangel , auch hier im Serie über normal bei 998 und sie bekommt täglich b 12 oral methy und minimum täglich 500 er … Kein Arzt kann es mir erklären … Warum wir das B12 nicht umwandel der IF ist in Ordnung und keine weiteren Erkrankungen , Darm auch gescheckt , einzig Verdacht auf Instsbile HWS mit Verdacht auf EDS , meine Mutter hat MS und auch B12 Mangel …. Was kann man tun ? Noch höher spritzen ? Lg Peggy

    • Hallo,

      nein, die Dosis würde ich nicht erhöhen.
      Ich würde zur Kontrolle nochmal einen anderen Urintest machen lassen – entweder beim Arzt oder mit einem anderen Kit, nur um sicher zu gehen.

      Wenn das Ergebnis gleich bleibt, eventuell zusätzlich Biotin und Magnesium einnehmen, die für die Umwandlung des B12 eine Rolle spielen.

      Grüße

  49. Meine Frau hat auch einen Bluttest beim Arzt auf B12 machen lassen. Dieser lag dann bei über 500. Allerdings hat meine Frau schon ca. 1 Woche vor dem Test mit der Einnahme von 1000er B12 Tabletten begonnen. Kann diese Woche das Blutergebnis evtl. komplett „verhauen“, bzw. positiv beeinflusst haben, oder ist dieses eher unwahrscheinlich?

    • Hallo,

      komplett nicht, aber es verfälscht das Ergebnis. Es wäre gut 10 Tage auszusetzen.

      Grüße

  50. Ich habe gelesen, das der MMA Test nur einen B12 Mangel anzeigt der schon metabolisch ist und da Holo TC viel genauer ist und einen Mangel schon viel früher anzeigt.

    Ist dann ein MMA Test zu wenig Auassagekräftig ? Wie seht ihr das ?

    • Hallo,

      Holo-TC ist der erste Test, der anschlägt, das ist korrekt. (Siehe Test-Hauptartikel)
      Sofern ein Test nicht rein prophylaktisch gemacht wird, haben die meisten Menschen, die einen Test machen, die erste Phase aber schon hinter sich.

      In 80% der Fälle ist der MMA-Test deshalb ideal, weil er so einfach zu handhaben ist.

      Grüße

  51. Hallo! Ich habe gestern bei der Endokrinologin einen MMA-Test wegen einschlägiger Symptome gemacht. Im Oktober hatte der Test einen Mangel ergeben (3,25). Ich habe dann B12 sublingual eingenommen, auch zuletzt 1mg Methylcobalamin. Gestern hatte ich (noch) nichts eingenommen. Muss ich jetzt davon ausgehen, dass das Ergebnis des Urintest wegen fehlender Einnahmepause ohne Aussage ist? Spritzen oder so hatte ich keine bekommen!? Danke.

    • Hallo,

      es ist wesentlich besser, eine Pause einzulegen, da sonst nicht der Zustand der Körperspeicher, sondern nur die aktuelle Versorgung beurteilt werden kann.

      Grüße

  52. Hallo, habe kürzlich HOMO messen lassen, er liegt bei 15,6 umol/l
    Welschen Rat können Sie mir geben Gruß

  53. Hallo,

    ich vermute bei mir einen B12-Mangel: seit Wochen massive Müdigkeit, Konzentrations- und Gedächtnisschwäche, Schwindelgefühle, mein Rücken juckt zeitweise unerträglich und ich friere ständig.
    Seit 15 Monaten habe ich eine chronische Gastritis und nehme Ranitidin abends vor dem Schlafengehen ein. Leider wirkt das Medikament immer weniger (hatte zuvor Omeprazol und S-Omeprazol, beide nicht vertragen).
    Ich lebe seit 28 Monaten vegan, davor 3 Jahre vegetarisch und habe schon immer sehr wenig Fleisch gegessen, mochte es einfach nie. Schon in meiner vegetarischen Zeit habe ich B12 mit Lutschtabletten supplementiert. Seit der Einführung der mit B12 angereicherten Zahnpasta verwende ich diese sowie alle zwei Tage eine Kapsel mit Methylcobalamin (1000 Mikrogramm von Bjökovit). Mittlerweile habe ich aber den Verdacht, dass meine Gastritis die Aufnahme des B12 verhindert. Hier müsste ich wohl noch einmal einen Schlauch schlucken, um den Intrinsic-Factor bestimmen zu lassen?
    Mein Arzt kennt den Holo-TC-Test nicht und bestand darauf, dass ein Bluttest vollkommen ausreiche (habe da 400 erreicht). Außerdem habe ich hervorragende Eisenwerte und B12 und Eisen seien gekoppelt; wenn ich also einen B12-Mangel hätte, sei das schon über den Eisenwert ersichtlich.
    Ich werde mir jetzt einen Urintest besorgen – das entspricht aber nicht dem Holo-TC-Test, oder? Eine weitere Frage in diesem Zusammenhang: Ich habe gelesen, dass man die Supplementierung von B12 mindestens zwei Wochen aussetzen muss, da man sonst auch beim Urintest bzw. Holo-TC verfälschte Werte erhält. Stimmt das wirklich?

    In meinem derzeitigen Zustand widerstrebt mir das massiv – nicht mal Zähne mit Sante putzen?
    Was kann/sollte ich tun, um einem Mangel auf die Spur zu kommen, ohne ihn vorher noch zu verstärken? Ich bin komplett übermüdet und schlapp – noch schlimmer sollte es nicht werden.
    Falls Sie sich fragen, warum ich nicht schon früher reagiert habe: Ich ernähre mich sehr ausgewogen, supplementiere (s.o.) und meine Blutbilder waren immer top. Ich hatte einen Vitamin-D-Mangel (der aber behoben ist) – auf diesen Mangel und auf die grassierenden Infekte hatte ich meinen Zustand bis jetzt geschoben.

    Über eine schnelle Antwort (vor allem in Bezug auf die Kompatibilität von Supplementen und den Tests) wäre ich extrem dankbar.

    Herzliche Grüße
    Gabi

    • Hallo,

      eine Gastritis führt sehr oft zu Müdigkeit, da sie eine Belastung für den Körper darstellt und die Nährstoffaufnahme doch sehr beeinträchtigen kann.
      Das gilft für mehrere Nährstoffe.
      Sowohl die Gastritis als auch Omeprazol behindern die B12-Aufnahme.

      Holo-TC misst das tatsächlich verfügbare B12 im Blut.
      Methylmalonsäure im Urin misst ein Stoffwechsel-Produkt, das nur abgebaut wird, wenn genug B12 vorhanden ist.
      Es sind also zwei verschiedene Tests.

      Es ist wirklich zu empfehlen, 10 Tage auszusetzen, um den Wert nicht zu verfälschen.
      Besonders ein normaler Serums-Test macht kaum Sinn, wenn man direkt vorher 1000µg einnimmt…

      Grüße

    • Hallo Herr Rotter,

      herzlichen Dank für die Antwort (Ihre Seite ist wirklich ganz hervorragend – das Kompliment muss ich jetzt noch loswerden :-)).

      Ich habe inzwischen den Urintest gemacht und heute online die Ergebnisse abgerufen:

      Kreatinin (Urin): 0,65g/l (Referenzbereich lt. Labor 0,6 – 1,8) – könnte der Wert daraus resultieren, dass ich sehr viel trinke (aber am Vorabend nicht, so wie vorgegeben)?
      Methylmalonsäure i.U.: 2,22 mg/g Kreatinin (Referenzbereich lt. Labor <2,6

      (Parallel dazu habe ich mir das B12-Spray von Pure Advantage bestellt – sollte morgen eintreffen. Damit hoffe ich meinen Magen zu umgehen …)

      Mit dem Arzttermin hadere ich momentan ein wenig – die Praxis ist seit einigen Tagen rammelvoll mit Grippekranken und noch bin ich in dieser Hinsicht gesund. Oder halten Sie es aufgrund meiner Werte für unabdingbar, dass ich beim Arzt Injektionen erhalte? Und welche Injektionen würden Sie da empfehlen?

      Herzlichen Dank für Ihre Hilfe
      Gabi

    • Hallo,

      der MMA-Test zeigt nach unserer Interpretation <2,0 einen leichten Mangel.
      Injektionen sind da nicht zwingend nötig, aber die Aufnahme scheint tatsächlich nicht gut zu sein.
      Ich würde die Einnahme auf täglich erhöhen.

      Grüße

  54. Hallo Dr. Schweikart-Team,
    Hallo Herr Rotter,

    erst einmal möchte ich ein großes Lob an sie ausstellen, dann ihre einzelnen Infoseiten wie diese, aber auch die anderen Seiten von ihnen, sind extremst Informativ, die Quellen sehr gut recherchiert, gar nicht einseitig, und alles in allem wunderbar aufbereitet, inkl. der schön strukturierten Optik!

    Ich habe mir den Urintest gekauft nachdem ich doch so meine Diskussionen mit einem Arzt hatte, das ein Bluttest, insbesondere Holo-TC oder MMA Test völlig überflüssig wären.

    Da ich Vegetarierin bin bzw. immer mehr auf Vegan/Rohkost umsteige, wollte ich einfach mal einen Status gewisser Werte haben, um auch später sehen zu können was sich, wenn überhaupt, an meinen Werten verändert hat. Er wollte aber noch nichtmal einen Bluttest auf meine Verlangen machen lassen, obwohl ich auch bezahlen wollte, da ich weiß dass dies keine Kassenleistungen sind. Dafür wollte er meine alten Blutbilder von vor 3 Jahren die ich woanders hatte machen lassen, sehen.

    Na ja, wie dem auch, sei, daher habe ich mir den Urintest gekauft und auch noch den Vitamin D Bluttest.

    Jetzt würde ich gerne ihre Meinung zu meinem Befund von medivere erfahren:

    Vitamin B12 Urintest
    Keratin (Urin) 0,70g/l
    Referenzbereich 0,6-1,8

    Methylmalonsäure i.Urin
    2,57 mg/g Keratin
    Referenzbereich <2,6

    Ich danke ihnen im Voraus und wünsche noch einen wunderschönen Tag!

    Mit liebem Gruß
    Sirpa Mastall

    • Hallo,

      wir setzen den Grenzwert bei 2 an – allgemeinen Konsens gibt es da nicht.
      Aber selbst nach dem etwas großzügigeren Grenzwert von medivere (?) liegen Sie knapp an der Grenze.

      Das deutet also auf einen leichten/beginnenden Mangel hin.

      Grüße!

  55. Hallo,
    ich habe folgendes Problem:
    Seit über einem halben Jahr, fühle ich mich krank und der Zustand verschlechtert sich immer mehr. Ärzte konnten bisher noch nicht feststellen woran ich leide. Folgende Symptome sind aufgetreten: Schmerzen in der linken Körperhälfte (Knochen und Muskeln), der Brustkorb und die Rippen fühlen sich schwer und schmerzhaft an, so das ich schlechter atmen kann. Weiterhin habe ich Magen-Darm Probleme, mit Sodbrennen, Erbrechen und auch manchmal Durchfall, weiterhin habe ich Schluckbeschwerden und das Gefühl ich hätte einen Kloß im Hals. Meine Haut juckt auch am gesamten Körper und es entstehen immer wieder blaue Flecke. Mittlerweile bin ich depressiv geworden und weiß nicht mehr weiter. Ich habe sogar Angst einzuschlafen, weil ich befürchte nicht mehr aufzuwachen.
    Jetzt meine Frage: Kann dies an einem Vitamin B12 Mangel liegen?
    Gruß Michaela Wendt

    • Hallo,

      einige der Symptome ja, lassen Sie es doch einfach testen.
      Diese Symptome können aber sehr verschiedene Ursachen haben und die Kombination wäre nicht unbedingt typisch für einen reinen B12-Mangel.

      Grüße

    • Hallo,
      die beschriebenen Symptome, vor allem Kloß im Hals, Depression, usw., sind mir bekannt. Bei mir hat sich eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse gezeigt, konkret Hashimoto. Haben Sie einen Test machen lassen und falls ja, dann bitte noch auf speziell Hashimoto testen lassen. Das wird leider nicht von den Ärzten automatisch mitgemacht. Bei mir hat es auch einige Zeit gedauert bis der Test gemacht wurde, da die beschriebenen Symptome zu vielen anderen Erkrankungen oder Mangelerscheinungen passen.

      Viel Glück und alles Gute,
      Kathrin Peters

    • Hallo Micheela!
      Bei deinen beschriebennen Symptomen ist mir etwas aufgefallen:

      Schluckbeschwerden und das Gefühl ich hätte einen Kloß im Hals…Müdigkeit
      das kann auf die Schilddrüse hindeuten.Ich habe eine Schiddrüsenunterfunktion und hatte dieselben Symptome.Also am besten einen (Facharzt)Endikrinologen aufsuchen. und die Blutwerte TSH Wert FT3 unhd FT4 testen lassen(und Antikörper.Ich würde dann eher einen Heilpraktiker empfehlen der sich mit Stoffwechselkrankheiten auskennt.HAUSÄRZTE BEHANDELN oft NUR EINSEITIG , sie orientieren sich oft nur NACH DEM TSH WERT DES BLUTES.
      Symptom:Muskelschmerzen
      Ausserdem empfehle ich den D3 Spiegel im BLUT beim Hausazt zu testen.
      Begleiterscheinungen eines Vit. D3 mangels sind auch Muskelschmerzen,Knochenschmerzen,Tagesmüdigkeit.
      Ich wünsche alles Gute und viele Grüße
      Frauke

  56. Sehr geehrte Damen und Herren,

    in den letzten Monaten ging es mir von Woche zu Woche schlechter…
    Müde, Antriebslos, Kribbeln, Nervös, Magen und Darmbeschwerden.

    Das Blutbild beim Hausarzt ergab keinen Befund.

    Da die Symptome zu B12 Mangel gepasst haben bestellte ich einen
    MMA B12 Urintest.

    Die Werte waren :

    1. Kreatinin im Urin 2,43 g/l
    2. MM – Säure 2,53 mg/g Kreatinin

    Meine Hausärztin ist auf diesen Test nicht Eingegangen
    und wollte den B12 Wert im Blut bestimmen lassen.

    Meine Frage ist ob der Mangel aufgrund des hohen
    Kreatinin im Urin (2,43 g/l) als höher angesehen
    werden kann, da die Masse an mm – Säure im Urin
    abhängig von der Menge Kreatinin im Urin ist.

    Nehme zur Zeit Lutschtabletten mit 500µg 1 mal am Tag!

    Danke im Voraus!!

    Gruß

    • Hallo,

      der MM-Wert liegt nach unserer Lesart genau an der Grenze – also ggf ein leichter Mangel.
      Der MM-Wert ist ja schon auf Kreatinin bezogen, so dass der Wert normal gelesen werden kann.

      Grüße

  57. Wird das Testergebnis beim MMA-Urintest bei regelmäßiger hoher Einnahme von B12-Präperaten bzw. Injektionen verfälscht?
    Wie lange sollte man B12 absetzten bevor man einen erneuten Test macht?

  58. Hallo wertes Team!
    ich habe mich jetzt auch entschlossen einen B12 Urintest zu machen und der hat folgende Werte ergeben:

    Kreatinin(Urin)= 1,12 g/l (Referenzwert: 0,8 bis 2,0)

    Methylmalonsäure i. Urin= 0,29 mg/g Kreatinin ( Referenzwert > 2,6)

    Mein Arzt kann damit nichts anfangen und kennt diese Testmethode auch nicht. Laut dem Befund scheint ja alles in Ordnung zu sein. Mich wundert das aber, da ich seit 22 Jahren Vegetarier bin und so gut wie nie Vitamine genommen habe. Kann hier ein Messfehler vorliegen? Eigentlich müsste ich doch aufgrund meiner Ernährung einen Mangel haben oder? Könnten Sie mir bitte etwas zu dem Laborergebnis sagen. Ich wüsste gerne ob ich vielleicht doch etwas Vit. B12 substituieren sollte. Oder sollte ich zur Absicherung noch einen Holo-TC-Test machen?

    Vielen herzlichen Dank!

    Jens Schanker

    • Hallo,

      das ist in der Tat ein extrem guter Wert.
      Als Vegetarier nehmen sie durchaus B12 auf – z.B. über Käse. Es ist also durchaus bei guter Gesundheit möglich, dass ihre Versorgung ok ist.
      Wenn Sie ganz sicher gehen wollen, können Sie natürlich einen Gegencheck mit Holo-TC machen – so sieht es aber erstmal sehr gut aus.

      Grüße

  59. moin moin
    ich bin veganer und leistungssportler.befinde mich gerade in einer muskelaufbauphase und führe mir creatin zusätzlich zu.macht ein mma-test jetzt gerade sinn?
    gruß mike

    • Hallo,

      gute Frage. Ich würde schätzen, dass durch die vermehrte Ausscheidung von Kreatinin in diesem Fall die Werte etwas verzerrt würden.
      Alterntive wäre ein Holo-TC-Test

      Grüße

  60. Hier nun die vollständige Nachricht:

    Hallo Herr Rotter,

    da ich mich vegan ernähre und im Juli schwanger wurde, habe ich im August diesen Jahres einen MMA-Urintest über Medivere vornehmen lassen, Ergebnis: 3,42 mg/g Kreatinin. Laut Labor lag damals ein Mangel vor, der mit 500 µg Methylcobalamin täglich über einen Zeitraum von vier Wochen behoben werden sollte. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich allerdings bereits täglich 800 µg Methylcobalamin in Tropfenform von der Reinhildisapotheke zu mir genommen, weshalb mich das Testergebnis erstaunte. Ich habe sofort zu einem anderen Präparat gewechselt und zwar zum Pure Advantage B12-Spray, und davon täglich 1000 µg zu mir genommen (2 Sprühstöße mit mindestens 10 Sekunden Einwirkzeit vorm Schlucken). Nach drei Monaten habe ich erneut einen MMA-Urintest über Medivere vornehmen lassen: Nur ist der Wert noch schlechter, denn er liegt bei 3,55 mg/g Kreatinin. Wieso steigt der Wert nicht an? Soll ich die Dosis erhöhen oder zu einem anderen Präparat greifen?

    Herzlichen Dank vorab für Ihre Antwort und beste Grüße!

    • Hallo,

      Es gibt zwei Formen von aktivem B12: Methylcobalamin udn Adenosylcobalamin. Methylcobalamin wirkt im Zellplasma, Adenosyl-B12 in den Mitochondrien.
      Der Urintest misst MMA-Säure, welches in den Mitochondrien durch Adenosylcobalamin abgebaut wird.
      Das ist in 98 Prozent der Fälle ein sicherer Test.

      Machmal ist jedoch die Umwandlung von Methylcobalamin zu Adenosylcobalamin gestört.
      Grund dafür ist entweder eine seltene Erbkrankheit oder ein ebenfalls seltener Biotin-Mangel.
      Die Erbkrankheit ist fast auszuschließen, da Sie das sicher an starken Syptomen schon bemerkt hätten.

      Ihre Versorgung mit Methyl-B12 wäre dann gut, nur die Adenosyl-B12-abhängigen Prozesse wären beeinträchtigt.

      Sie haben nun 3 Möglichkeiten

      1. Sie besorgen sich von der Arnika-Apotheke Adenosyl-B12 und testen nach einiger Zeit nochmal
      2. Sie supplementieren zusätzlich zum B12 Biotin und testen dann nach einiger Zeit nochmal
      3. Sie lassen Biotin testen

      Ich würde zu 2 oder 3 tendieren, da so klar wird, ob es am Biotin liegt.

      Grüße!

  61. Guten Tag Herr Rotter,

    mein letzter Bluttest zeigt folgende Ergebnisse:
    Holo-TC: 38 pmol/l
    Homocystein: 18 µmol/l
    Vitamin B12 (CMIA): 311 pg/ml

    Sorge bereitet mir der erhöhte Homocysteinwert.
    Was halten Sie von den Werten?

    Liebe Grüße
    Benjamin

    • Hallo Benjamin,

      B12 ist alles im Graubereich, Homocystein viel zu hoch.
      Sieht auf den ersten Blick nach leichtem B12-Mangel und recht deutlichem Folsäure-Mangel aus.

      Grüße!

  62. Guten Abend Herr Rotter,

    da ich (Alter Ende 30) seit mehreren Jahren nur noch sehr wenig tierische Produkte esse, habe ich beim letzten Bluttest auch meinen Vitamin B12 LIA Wert messen lassen. Mit 219 pg/ml liegt dieser Wert im unteren Grenzbereich (mein Harnsäurewert wurde auf 6,5 mg/dl gemessen). Mein Arzt ist auf diesen Wert nicht weiter eingegangen. Nach weiteren Recherchen im Internet (u.a. auf dieser Seite) habe ich zusätzlich einen Vitamin B12 Urintest durchgeführt. Dabei kamen folgende Werte heraus:
    Kreatinin (Urin) 2,33 g/l und Methylmalonsäure (Urin) 1,02 mg/g Kreatinin.

    Soweit ich die Werte richtig interpretiere, befinden sich meine Werte knapp im Graubereich – also nicht im Ideal. Ein Vitamin B12-Mangel scheint aber nicht vorzuliegen.

    Macht es aufgrund der ermittelten Werte Sinn eine kleine Vitamin B12 Kur durchzuführen, um einen besseren Zustand zu erreichen oder reicht eine regelmäßige orale Zufuhr von Vitamin B12? Vielleicht liege ich auch völlig falsch mit meiner Interpretation! Über eine Antwort von Ihnen würde ich mich sehr freuen.

    Viele Grüße
    Manni

    • Hallo,

      Sie interpretieren richtig: MMA-Test spricht dafür, dass ihre zelluläre Versorgung mit B12 gut ist.
      Der Blutwert dürfte ruhig höher sein, ist aber durch den Gegencheck mit dem MMA-Test nicht kritisch zu sehen.

      Eine regelmäßige orale Zufuhr kann Sinn machen, da die Werte bei einer Ernährung, wie Sie sie schildern sonst über die Zeit abfallen werden.

      Grüße!

  63. Ettenauer Johann (Österreich):

    Hallo, Herr Rotter
    Bin 65 j. habe seit vielen(?) Jahren chron. Gastritis „A“ mit fehlenden(?) „intrinsic factor“.
    Bei einem Bluttest war mein „Vitamin B12“ Wert mit 155 pmo/l doch etwas niedrig.
    Möchte daher meinen Speicher wieder auffüllen. (bzw.f. Erhaltungsdosis).
    Welche Therapie (Hydroxocobalamin Injektionen ?)bzw. Dosierung, würden sie mir empfehlen?.
    Vielen Dank im voraus.
    Schöne Grüße – J. Ettenauer

    • Hallo,

      Injektionen werden bei Gastritis häufig eingesetzt ja. Ist aber nicht jedermanns Sache. Hydroxocobalamin wäre hier das Mittel der Wahl.
      Mit 500-1000 µg oral per Kapseln sollten Sie aber – trotz fehlendem Intrinsic Factor – den Mangel ebenso gut beheben können.

      Grüße

  64. Hallo,

    ich habe mein B12 im Blut und Urin bestimmen lassen.
    Im Blut war mit 916 soweit alles ok. Im Urin wurde allerdings Folgendes gemessen:
    Kreatinin: 1,33 (0,6 – 1,8)
    Methylmalonsäure: 5,86 (<2,6)

    Was heißt das genau? Ist dies ein heftiger Mangel?

    Danke für Eure Antworten!
    LG Ariane

    • Hallo,

      das ist ein sehr eigentümliches Ergebnis – der Blutwert ist überdurchschnittlich hoch, der Urinwert deutet auf einen recht starken Mangel hin.

      Eine Erklärung wäre ein extrem hoher Anteil von B12-Analoga – dies kann bei verschiedenen Darmkrankheiten passieren.
      Das gemessene B12 wäre dann gar nicht bioaktiv und es liegt ein Mangel vor – so wie der Urintest es anzeigt.

      Eine zweite Möglichkeit ist, dass die Umwandlung zu Adenosylcobalamin gestört ist (dies wird beim Urintest indirekt gemessen).
      Dann ist zwar genug B12 da, aber die Umwandlung funktioniert nicht. Das kann aber fast nur bei seltenen Erbkrankheiten der Fall sein.

      Eine dritte Möglichkeit ist, dass der Stoffwechselweg zur Umwandlung der Methylmalonsäure gestört ist.
      Das ist sehr selten könnte zum Beispiel an einem langen und sehr großen Biotin- oder Magnesiummangel geschehen.

      Oder es gab einfach einen Fehler bei einem der Tests.
      Mehr kann ich dazu leider von hier aus nicht sagen, auch wenn das sicher nicht unbedingt Ihre Frage gelöst hat.
      Man kann das Problem nun nur einkreisen, was leider weitere Tests bedeutet.

      Grüße!

    • Sehr geehrter Herr Rotter,

      vielen Dank für Ihre Antwort!
      Ich habe eine ganze Zeit lang vorher folgende NEM genommen:
      – Vitamin B-Komplex von Ratiopharm genomm
      – Magnesium 300mg von Biolectra
      – Schüssler Salze Nr. 7 Magnesium Phosphoricum
      – Dekristol 20.000 (ab und zu), da bei mir ein leichter Mangel vorlag

      Eine Woche vor der Probe habe ich dann alles abgesetzt, um das Ergebnis nicht zu verfälschen. Vielleicht hat der zeitliche Abstand nicht ausgereicht?
      Mein Blutwert Vitamin B12 lag in der letzten Woche bei 916 (gleicher Tage wie Urinprobe).

      Außerdem habe ich seit langer Zeit eine Dysbiose, d.h. ich bin seit November an einer Darmsanierung.

      Grüße
      Ariane

    • Hallo,

      leider ist es jetzt wirklich Dedektivarbeit, bei der vielleicht ein Therapuet helfen sollte.
      Ich tippe fast auf einen Fehler bei einem der Tests.

      Wenn Sie nochmal einen Bluttest machen, dann vielleicht besser Holo-TC – da fallen schonmal die Analoga weg.
      Urintest könnte man auch wiederholen und sehen, ob das Ergebnis konstant bleibt.

      Magnesium und Biotin hatten sie nach den NEM sicher genug, daran sollte es nicht liegen.
      Erbkrankheit ist auch wirklich selten.

      Grüße

  65. Hallo Herr Rotter,
    gestern zeigte sich bei mir plötzlich eine sehr rote Zunge, die Handflächen und Fußsohlen ebenfalls rot. Die Zunge fühlte sich verbrannt an, Hand- und Fußflächen schmerzten. Die Hände und Zunge fühlen sich heute besser an, beim Laufen erinnert es an Nadelstiche. Kann dahinter ein B12 Mangel stecken? Ich lebe nicht vegetarisch oder vegan und fühle mich ansonsten fit.

    • Hallo,

      das könnte das „Burning Mouth Syndrome“ sein, wobei dabei üblicherweise nicht auch die Extremitäten betroffen sind. Als Ursachen werden Mängel an B12, Folsäure und Eisen angenommen – sowohl einzeln als auch kombiniert.

      Was die Füße angeht, gibt es das „Burning Feet Syndrome“ was auf einen Mangel an Vitamin B5 und Mineralstoffen zurückgeführt wird.

      In allen Fällen würde ich mal einen Heilpraktiker aufsuchen, (der sich sicher auch erstmal schlaulesen muss) und dann zusammen eine Lösung suchen.

      Grüße

  66. Hallo Herr Rotter,

    vielen Dank für die sehr ausführlichen und sehr fundierten Informationen. Besonders bemerkenswert finde ich den Abschnitt „Vitamin B12 vegan“.

    Nun zu meinem Anliegen: Ich habe den MMA-Test bei „medivere“ machen lassen.

    Ergebnis: 2,29 mg MMA / g Kreatinin.
    Referenzbereich: < 2,6
    Graubereich: 1,0 bis 2,5

    Meinen Sie ich sollte substituieren? Wenn ja, wie viel?

    Vielen Dank und viele Grüße

    Christoph

    • Hallo Christoph,

      vielen Dank für das Lob.
      Konservativere Forscher gehen von einem leichten Mangel ab 2mg/g aus.
      Eine Substitution könnte also Sinn machen.

      Die Höhe hängt von der sonstigen Ernährung und der allgemeinen Gesundheit ab – bitte lesen Sie hierzu doch die Ausführungen unter Präparate-Dosierung.

      Viele Grüße!

  67. Sehr geehrter Herr Rotter,
    ich ernähre mich seit 9 Monaten vegan und fühle mich bestens dabei. Jedoch habe ich nun den Vitamin B12 Test gemacht und einen Wert von 12,7mg/g Kreatinin erhalten. Dies ist wohl sehr hoch und bedarf einer Behandlung. Wäre in diesem Falle eine hochdosierte Depotspritze nötig mit darauf folgenden weniger hochdosierten Spitzen? Ich bin keine Freund von regelmäßigen Einnahmen der Medikamente und könnte mir die Verabreichung durch Spitzen eher vorstellen. Könnte ich diese mir auch selbst spritzen? Ich habe dies bereits bei homöopathischen Ausleitungen gemacht. Beste Grüße

    • Hallo,

      Zunächst mal Vitamin B12 ist kein Medikament, sondern ein Nährstoff! Im Gegensatz zu Medikamenten ist es bei Nährstoffen sogar sinnvoll, wenn Sie regelmäßig zugeführt werden.

      Eine orale Einnahme reicht in fast allen Fällen aus – natürlich können Sie trotzem eine Spritze wählen.
      Selbst Spritzen ist möglich, lassen Sie es sich aber einmal von einem Heilpraktiker oder Arzt zeigen.

      Viele Grüße!

  68. Hallo Herr Rotter,

    habe mein Ergebnis des Tests erhalten und es lautet: 2,98 mg/g Kreatinin.
    Meine erste Frage nun: Können/dürfen Sie mir ein hochdosiertes Vitamin 12 Präparat emfehlen?
    Und: Wäre eine Substitution auch mit einem Vitamin B-Komplex Präparat (10 Mikrogramm Vitamin B-12 täglich)ausreichend?

    Danke und herzlichen Gruß,

    Monika Mayer

    • Hallo Frau Meyer,

      10 µg können ausreichen, tun es aber je nach Verwertung und sonstiger Ernährung (weitere B12-Quellen?) oft auch nicht. Auf der sicheren Seite sind Sie ab 250 µg.

      Produktempfehlungen folgen nun endlich Ende nächster Woche.

      Ein Vitamin-B-Komplex ist möglich – allerdings benötigen Sie vielleicht gar nicht alle Vitamine, daher ist dies nicht immer wirklich sinnvoll.

      Beste Grüße!

  69. Niklas Kizler:

    Hallo Herr Rotter,

    vielen Dank für Ihre Antwort.
    Vielleicht können Sie mir noch eine Frage beantworten: Nachdem man den Körper wieder genug mit B12 versorgt hat, sofern dies von ihm angenommen wird – nach welchem ungefähren Zeitraum verschwinden die Symptome normalerweise? Tritt eine Besserung nach wenigen Tagen oder mehreren Monaten ein?

    Vielen Dank und viele Grüße
    Niklas Kizler

    • Hallo,

      das kommt darauf an, was genau die Ursache ist. Bei gestörter Bildung von Hormonen (Stimmungsschwankungen) oder schlechter Energieverwertung (Müdigkeit) kann es sehr schnell gehen – nach etwa einem Monat sollte hier deutliche Besserung erkennbar sein. Nerven brauchen länger, um sich zu regenerieren.

      Grüße!

  70. Niklas Kizler:

    Sehr geehrter Herr Rotter,

    seit ca. 6 Monaten leide ich an physischen, sowie psychischen Symptomen, wie z.B. Müdigkeit, allgemeines Unwohlsein, Stimmungsschwankungen, Angstzustände, Benommenheit, Schwindel, oft Durchfall und mehr. Die Symptome treten nicht permanent auf, sondern in Schüben und auch nicht immer zusammen.
    Es gibt zwischendurch immer wieder Phasen (maximal 2-3 Wochen) in denen es mir gut geht.
    Im Januar wurde von einer Ärztin eine abklingende Epstein-Barr-Infektion diagnostiziert. Mitte Mai wurde von einer anderen Ärztin erneut ein großes Blutbild gemacht. Dabei wurde festgestellt dass der EBV nicht mehr aktiv ist, dafür aber der Vitamin B12-Wert (321pg/ml) nach ihrer Aussage sehr gering ist. Ich habe daraufhin eine 10er Packung Vitasprint eingenommen. Da es mir aber auch danach immer noch schlecht ging und ich mehrfach gelesen habe dass die orale Aufnahme von Vitamin B12 schwierig sei, habe ich erneut einen Arzt aufgesucht (die vielen Arzt-Wechsel kommen durch einen Umzug). Dieser hat einen Vitamin B12-Wert von 344pg/ml gemessen und meinte dass dieser Wert im Normbereich liegt.
    Was denken Sie, liegen diese Werte in einem unbedenklichen Bereich? Oder muss der Vitamin B12-Wert spezifizierter untersucht werden?
    Kann es sein dass mein B12-Speicher noch nicht aufgefüllt ist und die Symptome somit nach wie vor auftreten?
    Macht es in diesem Zusammenhang Sinn sich B12 spritzen zu lassen? Und von welcher Zeitspanne kann man ausgehen, dass eine Besserung/Genesung eintritt?

    Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir weiter helfen können und bedanke mich im Voraus.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Niklas Kizler

    • Hallo Herr Kizler,

      leider ist der Serums-Wert nicht 100% aussagekräftig – siehe dazu unseren Text.
      Genrell werden Werte ab 300 pg/ml als „normal“ eingestuft, wobei ein Mangel auch bei höheren Werten bestehen kann.

      Es gäbe die Möglichkeit, Holo-TC testen zu lassen – das ist das tatsächlich verfügbare B12, oder einen Urintest zu machen, der zeigt ob ein zellulärer Mangel besteht, oder nicht.

      Was die Symptome betrifft: Leider wirkt B12 so tief, dass die Symptome sehr unspezifisch sind. Das heißt ähnliche Symptome können auch bei anderen Mangelzuständen auftreten – zum Beispiel Eisen und Folsäure. Das kann man leider nur testen lassen.

      Viele Grüße!

  71. Guten Abend,

    habe Ihre site sehr informativ gefunden – habe sie wirklich (fast) zur Gänze studiert – und mir den Urintest geleistet. Motivation war, daß ich eine ganze Reihe der Symptome gut kenne, und das teilweise schon seit Jahren, wird aber schlimmer, und ca. drei der genannten Risikofaktoren in mir vereine.

    Ergebnis von medivere wird in mg/g angegeben, während im Artikel von mmol/mol die Rede ist. Wie rechnet man denn das um? googeln war nicht wirklich hilfreich, weil das ja wohl vom Molekulargewicht des interessierenden Stoffes abhängt?

    Ein Resultat von MMA 2,97mg/g Kreatinin liegt ja ungefähr 14 oder 15% über dem von medivere angegebenen oberen Wert des Referenzbereichs von 2,6mg/g. Würde das gerne mit Ihrer Vorstellung davon, wo ein B12-Mangel anfängt, vergleichen.

    Ein wenig hätte ich sogar erwartet, da einen unauffälligen Befund zu erhalten. Nehme seit langem jeden zweiten Tag „normale“ – also nicht besonders hoch dosierte – Vit.B-Komplex-Tabletten.

    Werde mir einen Termin bei der Ärztin geben lassen. Aber die Umrechnung würde mich interessieren, um das Ergebnis mit Ihren Angaben vergleichen zu können.

    Mit besten Grüßen, Kamper

    • Hallo,

      wir haben die Angaben ergänzt, leider gibt es da erstaunlicherweise keinen Konsens.
      Der häufigste Grenzwert ist 2 mg MMA/g Kreatinin, die Spannbreite reicht von 1- 2,6 MMA/Kreatinin – ihr Wert liegt in allen Fällen darüber, was auf einen Mangel hindeutet.

      Wie viel B12 enthält denn ihr Präparat?

      Grüße
      David Rotter

    • Guten Tag,

      Danke für die Ergänzung der Angaben. (Bei welchen Werten Mangel beginnt, da ist evtl. was durcheinander gekommen? Bis alles überall auf mmol umgestellt ist, muß man wohl sehr aufpassen, immer die Einheiten anzugeben, schätze ich.)

      Nehme bisher Vitamin B Komplex Depot (altapharma, also Rossmann), Vit. B12 ist mit 7,5 mikrogramm/Tablette angegeben, ohne Info welches B12, also vermutlich das Cyanocobalamin.

      Überlege, eine Art „Kur“ mit Spritzen zu machen. Zögere aber noch etwas, hauptsächlich wegen der praktischen Aspekte, wer mir die i.m. setzt – sooo begeistert von s.c. selber spritzen bin ich auch wieder nicht.

      Neben Energiemangel/schneller Erschöpfung und einer gewissen Vergeßlichkeit sind v.a. div. Entzündungen ein langsam zunehmendes Problem (trotz div.Haus-/Naturheilmittel, u.a. Weihrauch, Enzyme). Da dazu auch ein nun schon länger anhaltender Schub einer alten Colitis ulcerosa gehört, ist ein Versuch mit Kapseln (orale Aufnahme) möglicherweise nur verschwendete Zeit und Geld.

      Mal sehen. Bin jedenfalls neugierig, was Sie über die Produkttests veröffentlichen werden.

      Viele Grüße, Kamper

  72. Bei den Bildern in Amazon sind z.B. Auch andere Referenzwerte angegeben.
    Also an den Einheiten liegt das nicht. Habe nachgerechnet und die Angabe 3,6mmol MMA/Mol Kreatinin entspricht 3,75mg MMA/g Kreatinin. Also is das zumindest nicht einfach mathematischer Natur.
    Vielleicht gibt es je nach Alter/Geschlecht unterschiedliche Referenzwerte?!

    • Hallo,

      sehr oft wird der Grenzwert bei 2 mg MMA/g Kreatinin angesetzt, ganzimmun setzt ihn schon bei 1,6, einige Vitaminforscher (z.B. Kuklinski) sogar bei 1.
      Leider gibt es hier keinen absoluten Konsens, wo die Grenzwerte liegen, diese etablieren sich im wissenschaftlichen Diskurs aus den Ergebnissen verschiedener Studien.

      Welcher Wert nun der „richtige“ ist, lässt sich nur schwer sagen. Wir haben uns entschieden, ihn etwas konservativer bei 2 anzusetzen, da dies der am Häufigsten genannte Wert ist.

      Grüße
      David Rotter

    • So, wie ich das Konzept der Referenzbereiche/-werte verstanden habe, ist das vom jeweiligen Verfahren abhängig. Soll bedeuten, daß die Werte von ca. 90% gesunder mit diesem Verfahren untersuchter Menschen in diesem Bereich liegen. Deswegen muß er zum Vergleich auf jedem einzelnen Befundbericht stehen. Ein anderes Labor könnte ja mit einem anderen Verfahren mehr oder weniger aus derselben Probe rausholen. Da wären die Zahlen dann andere, bis wohin okay und ab wo Mangel.

      Da sich hier aber auf ein- und dengleichen Urintest bezogen wird – nur eben hier in mmol/mol und bei medivere in mg/g wäre das für eine Einschätzung des eigenen Ergebnisses schon interessant.

      Beste Grüße, Kamper

  73. Christiane Aberle:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    der Urin-Test von medivere ergab folgende Befunde:

    1. Kreatinin im Urin 1,24g/l
    2, MM-Säure 3,35 mg/g Kreatinin.
    In der Beurteilung wird bei der MM-Säure ein Referenzwert von <2,6 angegeben und dadurch ein B12-Mangel diagnostiziert.
    Dues widerspricht den Angaben auf dieser Website, wo bis 3,6 MMA/Kreatinin kein Mangel
    besteht, sondern nur darüber.

    Ich bitte um Stellungnahme.

    Danke und Gruß

    • Hallo Christiane,

      bitte beachten Sie die Einheiten – die Konzentration kann mit Mol oder Gramm angegeben werden.
      Ihr Test ist in mg/g angegeben. Hier gehen wir ab 2 mg B12 pro g Kreatinin von einem Mangel aus.

      Viele Grüße
      David Rotter

Schreib einen Kommentar