Vitamin B12 und Folsäure

B12 und Folat 

Vitamin B12 und Folsäure

Vitamin B12 und Folsäure: Wie wirken die beiden Vitamine zusammen? Muss man sie zusammen einnehmen? Warum verursacht ein B12-Mangel einen Folsäure-Mangel?

  • Wie wirken Vitamin B12 und Folsäure zusammen?
  • Was ist der Unterschied zwischen Folat und Folsäure?
  • Was ist der beste Wirkstoff für Präparate?
  • Was ist Methylation und was eine MTHFR-Mutation?

Vitamin B12, Folsäure und Homocystein

Vitamin B12 und Folsäure (auch: Folat, Vitamin B9) hängen im Stoffwechsel sehr eng zusammen. Beide Stoffe spielen gemeinsam eine wichtige Rolle im Methylierungszyklus und der Bildung von S-Adenosylmethionin, dem wichtigsten Methylgeber des Menschen. Vitamin B12 und Folsäure sind dabei gemeinsame Kofaktoren der Methionin-Synthease – der Umwandlung des schädlichen Homocysteins zu Methionin.

Vitamin B12 ist dafür verantwortlich, die Folsäure zu reaktivieren, indem es die Folsäure nach verschiedenen Reaktionen wieder in ihre Ausgangsform – Tetrahydrofolat – zurückverwandelt. Der Stoffwechsel der Folsäure verläuft in einem ständigen Zyklus, in dem die Folsäure verschiedene Formen durchläuft, die verschiedene Wirkungen entfalten. Ein Vitamin-B12-Mangel führt zu einem indirekten Folsäure-Mangel, da dieser Kreislauf an einer Stelle Vitamin-B12-benötigt: Selbst wenn genug Folsäure zugeführt wurde, kann sie ohne Vitamin-B12 viele ihrer Aufgaben nicht erfüllen, da sie nach einiger Zeit an einer bestimmten Stelle in ihrem Zyklus „feststeckt“.

Andersherum kann aber auch Vitamin B12 ohne Folsäure seine Rolle im Homocystein-Abbau nicht erfüllen – die beiden Vitamine sind also voneinander abhängig. Bevor wir uns diesen Zusammenhang jedoch im Detail ansehen, sollten zunächst die wichtigsten Informationen über die Rolle der Folsäure genannt sein.

Folsäure und Folat

Folsäure ist eine synthetische Verbindung, die vom Körper nicht direkt verwendet werden kann. Die natürliche und bioaktive Form der Folsäure ist Folat, das in verschiedenen chemischen Formen im Körper vorkommt. Folsäure ist nicht bioaktiv, muss im Körper also erst chemisch zu Folat umgewandelt werden, um eine Enzym-Funktion erfüllen zu können.

Normalerweise ist der Körper in der Lage, Folsäure aufzunehmen und in Folat umzuwandeln. Da dies jedoch nicht immer der Fall ist, werden mittlerweile auch Präparate angeboten, die statt Folsäure direkt das bioaktive Folat enthalten.

Die beiden effektivsten Wirkstoffe sind Metafolin und Quatrefolic, welche direkt die aktive Form 5-MTHF (5-Methyltetrahydrofolat) zuführen, wobei sie diese mit einem Salz kombinieren, damit es die Magen-Darm-Passage unbeschadet übersteht. Quatrefolic weist dabei die beste Bioverfügbarkeit auf.

Es wird geschätzt, dass mittlweile etwa 50 % der Bevölkerung eine genetische Mutation aufweisen, welche unter anderem die Umwandlung von Folsäure zu Folat verhindert (MTHFR-Mutation). Auf diese werden wir später noch eingehen.

Da sich trotz der großen chemischen Unterschiede im Volksmund bedauerlicherweise der Begriff „Folsäure“ durchgesetzt hat, auch wenn eigentlich „Folat“ gemeint ist, werden wir diese synonym verwenden und nur dann unterscheiden, wenn es um spezifische Formen geht.

Das ist wichtig

  • Vitamin B12 und Folat wirken eng zusammen
  • Folsäure ist eine synthetische Form und nicht bioaktiv
  • Die aktive Form heißt Folat
  • Vitamin B12 ist nötig, um Folat zu aktivieren
  • Die derzeit beste Form für direkt bioaktives Folat ist Quatrefolic

Kombi-Präparate im Internet finden

1000µg/400µgQuatrefolicMethyl-, Adenosyl- und  HydroxocobalaminVitamin B12 + Methylcobalamin + Adenosylcobalamin + 1000µg + Quatrefolic Folat + 400µg

Vitamin-B12-Mangel verursacht Folsäuremangel

Da ein Mangel an Vitamin-B12 auch zu einem Folat-Mangel führt, hat Vitamin B12 eine gleich doppelt wichtige Position im Zellstoffwechsel. Beide Vitamine erfüllen wichtige Funktionen und sind für die Erhaltung der Gesundheit essentiell. Zu den Aufgaben der Folsäure gehören:

  • Zellteilung
  • Blutbildung
  • Schleimhaut-Aufbau
  • DNA-Synthese
  • Eiweißstoffwechsel
  • Fettstoffwechsel

Ein Mangel an Folsäure kann darum zu vielen gravierenden Symptomen wie Blutarmut, Depressionen, Magen-Darm-Problemen und Gewichtsverlust führen.

Folsäure und Schwangerschaft

Besonders gravierend aber sind die Folgen einer Unterversorgung in der Schwangerschaft: Hier kann es zu Schwangerschaftsabbrüchen, Fehlbildungen, Frühgeburten, Herzfehlern und Entwicklungsstörungen kommen. (1)

Folsäure spielt eine wichtige Rolle bei der Entwicklung des Neuralrohrs – der ersten Entwicklungsstufe des Nervensystems – bei allen Zellwachstumsprozessen und bei der DNA-Synthese. Folsäure ist das einzige Vitamin, dass einen offenen Rücken (Spina bifida) verhindern kann.

Besonders schwangere Frauen sollten deshalb dringend auf die Zufuhr von Folsäure und Vitamin B12 achten. (2)

Der Folsäure-Bedarf verdoppelt sich in der Schwangerschaft beinahe und ist durch die normale Nahrungsaufnahme nur schwer zu decken, weshalb ein Folsäure-Mangel hier besonders häufig ist. Frauenärzte empfehlen daher meist, während der Schwangerschaft Folsäure-Präparate mit etwa 400 – 800 µg Folsäure einzunehmen.

Auch während der Stillzeit besteht ein deutlich erhöhter Bedarf, weshalb die Einnahme von Präparaten auch hier sinnvoll sein kann.

Folsäure und Kinderwunsch

Frauen mit Kinderwunsch sollten bereits vor der Schwangerschaft auf ihre Folsäure-Zufuhr achten. Denn wenn es mit der Schwangerschaft klappt, weiß frau meist die ersten zwei bis vier Wochen noch nichts von ihrem Glück – denn erst danach sind handelsübliche Schwangerschafts-Tests möglich. Genau dies ist aber gerade eine kritische Phase für die Entwicklung des Embryos, in der die Folsäure dringend benötigt wurde.

Deshalb sollte die Folsäure-Zufuhr optimiert werden, sobald der Entschluss besteht, einen Kinderwunsch wahr werden zu lassen. Auf diese Weise wird auch schon ein Folsäure-Speicher angelegt, durch den ein stabiler Folsäure-Status während der Schwangerschaft gewährleistet ist.

Nicht zutreffend ist das Gerücht, das Folsäure die Chance auf eine Schwangerschaft erhöht.

Tagesbedarf an Folsäure und Vitamin B12 decken

Der Bedarf an Folsäure beträgt laut DGH etwa 300 µg pro Tag für Erwachsene und 550 µg für Schwangere. (3)

1-4 /4-7 Jahre120 µg /140 µg
7-10 /10-13 Jahre180 µg / 240 µg
Ab 13 Jahre300 µg
Schwangere550 µg
Stillende450 µg

Die durchschnittliche Aufnahme in Deutschland beträgt aber nur 200 µg, (4) und etwa 80 Prozent der Bevölkerung haben dadurch einen leichten Folsäure-Mangel, weshalb teilweise bereits eine gesetzlich geregelte, generelle Anreicherung von Nahrungsmitteln mit Folsäure gefordert wurde. Da die Blutwerte in größeren Studien jedoch nicht auf einen kritischen Mangel in der Bevölkerung hindeuteten, wird dazu derzeit kein Anlass gesehen. (5)  

Folsäure-Test – Blutwerte für Folsäure

Die Versorgung mit Folsäure kann durch einen Bluttest überprüft werden. Gemessen wird dabei das Gesamt-Folat, also die Summe verschiedener Folat-Formen. Referenzwerte in Deutschland

Mangel< 3 ng/ml
Gute Versorgung3 – 15 ng/ml
Erhöhte Werte> 15 ng/ml

Lebensmittel mit Folsäure

Folsäure ist hitzeempfindlich, so dass Lebensmittel durch das Kochen meist einen großen Teil ihrer Folsäure (40-70 %) verlieren. Frisches, rohes Gemüse, Salate und Kräuter sind darum die besten Folsäure-Quellen. Statt Gemüse zu kochen, kann es schonend gedünstet werden, wodurch zumindest ein Teil der Folsäure erhalten bleibt.

Viele Lebensmittel-Tabellen beachten diesen Verlust durch das Kochen nicht und die Werte für die rohen Gemüse können darum irreführend sein. So enthält roher Rosenkohl 100 µg Folsäure, gekochter jedoch nur noch rund 45 µg. Pflanzliche Lebensmittel enthalten chemisch gesehen immer Folat, in den meisten Fällen Methylfolat.

 Tabelle Folsäure Lebensmittel

Folgende Lebensmittel enthalten besonders viel Folsäure: (6)

Leber (Rind)590
Weizenkeime520
Kichererbsen340
Grünkohl (roh)185
Petersilie150
Spinat (roh)145
Feldsalat145
Getrocknete Mango140
Erdnüsse (geröstet)125
Sonnenblumenkerne120
Porree (Lauch, roh)100
Wildreis95
Haferflocken85
Camembert65
Kirsche (frisch)75
Sojasprossen (Konserve)65
Spargel (gekocht)60
Quinoa, Amaranth50
Oliven (in Öl)50

Folsäure-B12-Präparate

Aufgrund des engen Zusammenspiels von Vitamin B12 und Folsäure gibt es viele Präparate, welche diese beiden Vitamine kombinieren. Wie auch beim Vitamin B12 gibt es dabei verschiedene Wirkstoffe für Folsäure, die über die Zeit immer weiter entwickelt wurden.

Folsäure synthetische, biologisch inaktive Form
L-5-MTHFMethylfolat, 5-MTHFbiologisch aktive Form, instabil in Präparaten
Metafolin®(6s)-5-MTHF-Calcium-Salzbiologisch aktive Form, stabil, gute Verfügbarkeit, patentiert
Quatrefolic®(6s)-5-MTHF-Glucosamin-Salzbiologisch aktive Form, sehr stabil, sehr gute Verfügbarkeit, patentiert, 10-20 % bessere Verfügbarkeit gegenüber Metafolin.

Eine vielversprechende und recht neue Entwicklung seit etwa 2001 ist die direkte Verwendung von L-5-Methyltetrahydrofolat (auch: L-5-Methyl-THF, L-Methylfolat, MTHF, 5-Methyl-THF, 5-MTHF, L-5-MTHF) in Nahrungsergänzungsmitteln. Dies ist die Form von Folat, wie sie in vielen natürlichen Lebensmitteln vorkommt, im Blut transportiert wird und wie sie mit Vitamin B12 zusammenwirkt.

Um den Wirkstoff während der Darmpassage zu stabilisieren, wird er an bestimmte Salze gebunden. Calcium-L-Methylfolat wird in Deutschland als Metafolin® (Patentmarke von Merck) vertrieben. (7) Eine noch weitere Vebesserung dieser Taktik gelang 2010 der Firma Gnosis, die mit ihrem Wirkstoff Quatrefolic® die Stabilität und Bioverfügbarkeit nochmals deutlich steigern konnte.

Quatrefolic® ist heute die wirksamste bekannte Form von Folat und die erste Wahl bei Nahrungsergänzungsmitteln.

Die direkte Gabe von L-5-Methylfolat macht Sinn, da andere synthetische Formen von Folsäure vom Dünndarm erst in einem mehrstufigen Prozess in diese Form ungewandelt werden müssen (siehe Grafik ganz unten). Besonders der letzte Schritt dieses Prozesses – die Umwandlung von 5,10-Methyl-Tetrahydrofolat in L-5-Methyl-THF – ist aufgrund von Enzymstörungen (MTHFR-Mutation) bei vielen Menschen beeinträchtigt, weshalb die direkte Verwendung von MTHF zu empfehlen ist. Eine übliche Dosierung für solche Präparate liegt zwischen 200 und 800 µg pro Dosis.

Folsäure Tabletten, Kapseln und Injektionen

Folsäure-Präparate haben am häufigsten die Form von Folsäure-Tabletten, aber auch Kapseln sind recht verbreitet. Besonders bei Anämie-Patienten werden auch Injektionen eingesetzt. Kapseln und Injektionen haben den Vorteil, meist sehr rein zu sein, während Tabletten häufiger verschiedene Zusatzstoffe enthalten.

Folsäure und Vitamin-B-Komplex

Folsäure wird auch als Vitamin B9 bezeichnet und zum Vitamin-B-Komplex gezählt. Da Folsäure aber unter ihrem eigentlichen Namen viel bekannter ist, wird sie oftmals einzeln erwähnt und nur wenige Menschen wissen, dass Folsäure und Vitamin B9 dasselbe Vitamin bezeichnen.

Die Vitamine des B-Komplex wirken sehr eng zusammen. Besonders eng wirken jedoch Vitamin B12, Folsäure und Vitamin B6 zusammen, die alle eine Rolle beim Abbau des Homocysteins spielen.

Folsäure, Folat und Vitamin B12

Wie sieht das Zusammenspiel von Vitamin B12 und Folsäure also genau aus? Dies lässt sich leicht mit ein wenig simpler Chemie verstehen.

Folsäure ist im Körper wie oben besprochen nicht direkt verwertbar, sondern wird bereits bei der Aufnahme im Dünndarm in verschiedene Folat-Formen umgewandelt. Die im Körper aktive Enzym-Form von Folsäure heißt Tetrahydrofolat (THF).

THF fungiert dabei in diversen Stoffwechsel-Reaktionen als Empfänger und Überträger verschiedener wichtiger Reaktionsgruppen wie Methylgruppen, Hydroxymethylgruppen und Formylgruppen. Im Blut zirkuliert die Folsäure zum größten Teil mit einer Methylgruppe, also als 5-Methyltetrahydrofolat (5-Methyl-THF, 5-MTHF).

Mit Vitamin-B12 spielt dieses 5-MTHF nun eine Art Methylgruppen-Ping-Pong: Das Methyltetrahydrofolat MTHF gibt seine Methylgruppe an reduziertes Vitamin B12 (Cobalamin) ab, welches dadurch zu Methylcobalamin wird. Gleichzeitig wird MTHF durch diese Reaktion wieder in das  Tetrahydrofolat verwandelt und kann für weitere Aufgaben eine neue Reaktionsgruppe annehmen.

Das Methylcoblamin wiederum gibt seine Methylgruppe nun in einem weiteren Schritt an Homocystein ab, wodurch dieses zu Methionin umgewandelt wird. Methionin ist dann der eigentliche Methygruppen-Donnor und spielt eine wichtige Rolle bei der Methylierung von Genen, Proteien und Lipiden. Vitamin B12 Folsäure Dann beginnt der Kreislauf von Neuem: Das nun wieder freie Cobalamin reagiert mit dem nächsten MTHF-Molekül – und so fort. In der Folge wird einerseits das schädliche Homocystein in das sehr wichtige Methionin verwandelt, anderseits die Folsäure wieder regeneriert. Diese Reaktion ist ein Schlüssel für viele gesundheitlich hoch relevante Stoffwechselprozesse.

S-Adenosylmethionin (SAM)

Das Methionin aus dieser Reaktion wird in weiteren Schritten zu S-Adenosylmethionin (SAM) ungewandelt – einem der wichtigsten Stoffe für die Herstellung verschiedener Neurotransmitter und für die DNA-Methylierung. Letztere legt fest, wie bestimmte Gene unseres Erbguts ausgelesen werden und hat damit sehr tiefgreifende Auswirkungen auf den gesamten Organismus.

In diesen Reaktionen gibt SAM seine Methylgruppe wieder ab und wird so zu Homocystein – der oben beschriebene Kreislauf beginnt dann von Neuem. S-Adenosylmethionin

Folat und Methylierung

Eine der wichtigen Rollen von Folat und Vitamin B12 ist – wie wir gesehen haben – ihre Rolle in der Methylation von SAM. SAM wiederum ist einer der wichtigsten Methylgruppen-Geber überhaupt und beeinflusst eine ganze Reihe von Genen, Botenstoffen, Hormonen und anderen wichtigen Funktionen.

Methylcobalamin und Methylfolat sind zwei der wichtigsten ursprünglichen Methylgruppen-Quellen für den Körper und der „Recycling“-Punkt des Methylations-Zyklus.

Methylation spielt eine Rolle in fast allen körperlichen Prozessen, insbesondere ist sie wichtig für die Steuerung des Erbguts (Epigenetik), die Produktion von Antioxidatien, die Synthese von Neurotransmittern und Hormonen, die Entgiftung und das Immunsystem.

Methylierung ist ein Kreislauf bei der die Methylgruppen weitergereicht werden und sowohl eine „Untermethylierung“ – also das fehlen von Methylgruppen in bestimmten Bereichen – als auch eine „Übermethylierung“ haben sehr spürbare negative Auswirkungen.

MTHFR-Mutation

Fast die Hälfte der Bevölkerung verfügt über eine Gen-Mutation, welche das Zusammenspiel von Folat und Vitamin B12 beeinträchtigt: Die sogenannte MTHFR-Mutation. MTHFR ist sowohl der Name für ein Gen, als auch für ein Enzym. Das MTHFR-Enzym sorgt dafür, dass 5-Methyl-Folat gebildet werden kann. (siehe Übersichts-Grafik oben). Fehlt MTHFR, so steckt das Folat fest und es kann kein Methionin gebildet werden.

Sowohl Folsäure als chemische Form als auch Cyanocobalamin sind in diesem Falle wirkungslos und Menschen mit dieser Mutation brauchen zwingend Methycobalamin und Methylfolat, damit der Methylierungskreislauf intakt bleibt. Eine MTHFR-Mutation kann nur über einen Gentest ermittelt werden. Ein Gentest wird heute von Experten empfohlen bei:

  • erhöhten Folsäure-Werten
  • erhöhten B12-Werten
  • erhöhten Homocystein-Werten
  • psychischen Krankheiten
  • Fibromylagie, Chronic Fatique
  • Gaumenspalte, gespaltenem Rückgrat und anderen Geburtsfehlern

Fazit Folat und Vitamin B12

Vitamin B12 in der Form Methylcobalamin und Folat wirken eng zusammen und spielen eine wichtige Rolle im Methylierungskreislauf. Die Betrachtung hat gezeigt, wie sehr beide Nährstoffe aufeinander angewiesen sind und welch wichtige Rolle die chemische Form dabei spielen kann.

Der Folat-Bedarf sollte möglichst mit natürlichen Nahrungsmitteln gedeckt werden – wo dies nicht geht, stehen heute bioaktive Wirkstoffe wie Quadrefolic zur Verfügung.

Synthetische Folsäure hingegen sollte eher gemieden werden. Menschen mit einer MTHFR-Mutation sind besonders darauf angewiesen, ausreichend Methylcobalamin und Methylfolat aufzunehmen.  

Quellen

1 Scholl TO, Johnson WG: Folic acid: influence on the outcome of pregnancy. Am J Clin Nutr 71, Suppl 5 (2000) S1295-S1303
2 Greenberg JA, Bell SJ, Guan Y, Yu YH: Folic acid supplementation and pregnancy: more than just neural tube defect prevention. Rev Obstet Gynecol 4 (2011) 52-59
3 Deutsche Gesellschaft für Ernährung, Österreichische Gesellschaft für Ernährung, Schweizerische Gesellschaft für Ernährungsforschung, Schweizerische Vereinigung für Ernährung (Hrsg.): Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr. Folat. Neuer Umschau Buchverlag, Neustadt a. d. Weinstraße, 1. Auflage, 5., korrigierter Nachdruck (2013)
4 Krems C, Walter C, Heuer T, Hoffmann I: Lebensmittelverzehr und Nährstoffzufuhr – Ergebnisse der Nationalen Verzehrsstudie II. In: Deutsche Gesellschaft für Ernährung (Hrsg.): 12. Ernährungsbericht 2012. Bonn (2012) 40-85
5 Heseker H, Mensink GBM: Lebensmittelverzehr und Nährstoffzufuhr im Kindes- und Jugendalter. Ergebnisse aus den beiden bundesweit durchgeführten Ernährungsstudien VELS und EsKiMo. In: Deutsche Gesellschaft für Ernährung (Hrsg.): Ernährungsbericht 2008. Bonn (2008) 49-92
6 Prof. Dr. Helmut Heseker, Dipl. oec. troph. Beate Heseker; Die Nährwerttabelle, 2. Aufl., 2012, Neuer Umschau Buchverlag

7 http://www.merckmillipore.de/chemicals/metafolin-/c_4SOsHfETxroAAAE3QohJyIPG

 



49 Responses to “Vitamin B12 und Folsäure”

  1. Ich leide an Depressionen. Vor einiger Zeit habe ich einen Vitaminstatus machen lassen, dabei kam heraus das ich einen gravierenden Mangel von B6, Folsäure,B 12, coenzym 10, carnitin habe. Der Homocysteinwert ist aber völlig normal. Auch liegen einige Aminosäuren im unteren Bereich der Normalwerte. Ich bekomme nun einmal wöchentlich eine Infussion mit Aminos, B-Vitaminen.Ausserdem ein Spritze mit Folsäure. Kann ich zusätzlich noch Quatrefolic einnehmen um den Folsäurespiegl anzuheben. Der Blutwert lag übrigens bei nur 1,6 ng. , genauso niedrig war auch der Wert von B6.

    • Hallo,

      ich schätze, Sie erhalten bereits hochdosierte Folsäure – Quatrefolic sollten Sie also vielleicht auf die Zeit nach den Injektionen verschieben.

      Solche Mängel entstehen aus verschiedenen Gründen. Häufig ist es ein kranker Darm, der die Aufnahme von Nährstoffen verhindert.
      Aber auch Wechselwirkungen mit Medikamenten oder Umweltgiften sind recht häufig.

      Grüße

  2. Hello,
    habe soeben bestellt > B12 Methyl&Hydro 500ug + Folsäure 400ug Vitamin B Komplex < .
    Das sollte als Ergänzung angeboten werden. Auch in Ihren Ausführungen vermisse ich dementsprechende Präparate-Tests. Stundenlange Internetsuchen/Vergleiche führen zu keinem Endergebnis :=(
    Ansonsten danke ich Ihnen fuer die hervorragende "B12-guide"

  3. Marten Bilgenroth:

    Guten Abend.
    Können Menschen mit einer MTHFR- Mutation Hydroxocobalaminacetat aus Injektionen im Körper in Methylcobalamin umwandeln? Zeigt Hydroxocobalamin bei Betroffenen Wirkung?
    Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen
    Marten

    • Hallo,

      die MTHFR-Mutation betrifft nur die Umwandlung der Folsäure, Vitamin B12 ist davon nicht betroffen und alle Formen können verwertet werden.
      Ohne aktive Folsäure kann Methylcobalamin nur seine Aufgabe nicht erfüllen.

      Grüße

  4. Guten Tag, aufgrund eines B12 Mangels und Folsäure nehme ich 4x pro Woche B12 500ug und 3x pro Woche Folsäure 800ug. Nun habe ich folgendes Produkt gefunden „Folat und Vitamin B12 x 90 Kapseln (Ohne Magnesiumstearat)“ – hier habe ich ebenfalls 500ug B12 und 500ug L-5-MTHF. In Ihrem Artikel steht, dass diese Form des Folats nicht wirklich stabil in Präperaten ist. Wenn ich diese Tabletten nun nehme, kann ich dennoch davon ausgehen, dass ich eine gute Menge des Folats erhalte oder raten Sie von der Form eher ab, so dass ich weiterhin besser die künstliche Folsäure nehme? Vielen Dank!

    • Hallo,

      das Produkt sollte gut sein, sicher wird eine der stabilen Formen verwendet – ich weiß leider nicht genau welches Produkt gemeint ist.

      Grüße

  5. Hallo,
    bei mir wurde aufgrund von mehreren Fehlgeburten eine MTHFR Mutation festgestellt. Mein Arzt hat mir nun aufgrund des Kinderwunsches geraten Folsan 5mg in Kombination mit Femibion 1 zu nehmen. Auf die Frage nach Vitamin B12 ist er nicht eingegangen und auch ein Homocyteinspiegel wurde nicht kontrolliert.Wie ist Ihre Meinung zu diesem Thema?Gibt es ein Vitamin B Komplex den Sie empfehlen wuerden zusaetzlich zu Folsan einzunehmen?Viele Gruesse

    • Hallo,

      bei einer MTHFR-Mutation ist vor allem die Zufuhr aktiver Folsäure/Folat wichtig.
      Diese ist in Deutschland in den Formen Metafolin (Fembion enthält das) und Quatrefolic erhältlich.

      Manche Menschen mit MTHFR-Mutation sprechen gut auf Methylcobalamin + Metafolin/Quatrefolic an, andere nicht.
      Dosierung üblicherweise
      400µg Folat
      500µg B12

      Grüße

  6. Guten Abend Herr Rotter,
    ich hatte leider drei Fehlgeburten in Folge, im Anschluss wurden sehr viele Untersuchungen durchgeführt. Unter anderem wurde eine heterozygote A1298C Mutation auf MTHFR festgestellt.
    Ich habe nun gehört – und auch auf Ihrer sehr verständlichen Seite gelesen – dass es sinnvoll wäre, in diesem Fall mit B12 (Cobalamin) und Folat 800mug zu unterstützen. Mein Folsäurewert lag bei 19,0 und B12 bei 531.
    Die Werte sind ja eigentlich „normal“, sollte ich trotzdem die das B12 und Folat als Vorbereitung für eine nächste Schwangerschaft einnehmen?
    Freundliche Grüße,
    Anna

    • Hallo,

      das tut mir sehr leid zu hören.

      Wichtig zu verstehen ist, dass Sie durch die Mutation Folsäure nicht verwerten können.
      Sie müssten darum direkt aktives Folat zuführen (Metafolin oder Quatrefolic).

      Ihr Homocystein-Wert wäre auch eine interessante Größe – der sinkt, wenn das Folat seine Arbeit tut und sollte vor der Schwangerschaft möglichst unter 9 liegen.

      Viele Grüße

  7. Hallo Herr Rotter,

    in ihrer Folsäure Tabelle schreiben sie von Kichererbsen sie enthalten 340 Mikrokramm pro 100g.
    Ich habe nun schon öfter gelesen, dass dies nur 30-40 Mikrokramm sind ? Woher haben sie diesen Wert und da Kichererbsen meistens gekocht zubereitet werden dürfte doch hier der Wert sowieso noch deutlich niedriger sein ?
    Rosenkohl haben sie ja aus diesem Grund nicht erwähnt… ?

    Grüße,
    Simon

    • Hallo,

      das ist korrekt, gekocht sind es die von Ihnen genannten Werte.
      Aus der Konserve sogar nur 10µg

      Grüße

  8. Nachtrag zur meiner Frage ist es auch möglich eine aufnahmestörung zu haben bei den Vitaminen b6,9,12? Wenn ja welche Untersuchungen müsste ich dafür machen lassen ?
    Wie bereits innen geschrieben leiden ich an Leaky gut Syndrom

    Lieben Dank Sandra

    • Hallo,

      Leaky Gut ist gleichbedeutend mit einer Aufnahmestörung für sehr viele Nährstoffe.

      Grüße

  9. Hallo,
    ich habe auch eine MTHFR-Mutation. Von meiner Frauenärztin wurde mir 1,6mg Metafolin in Kombi mit B12 verordnet. Reichen diese 1,6mg überhaupt aus? Derzeit sind wir in Kinderwunschbehanldung und dort gibt es einige die nehmen 5mg Folsäure. Wie ist denn das Verhältnis von Folat zu Folsäure?

    • Hallo,

      die Dosis ist äquivalent zu etwa 800µg Folsäure und reicht aus, den täglichen Bedarf zu decken.
      5mg wird bei schweren Mängeln eingesetzt.
      In Ihrem Fall ist Folsäure jedoch fast wirkungslos – als Wirkstoffe kommen nur Metafolin und Quatrefolic in Frage.

      Grüße

  10. Guten Tag Herr Rotter,
    Ich habe eine MTHFR Mutation und damit verbunden zu tiefe B12-Werte. Der Arzt verschrieb mir anfänglich normale Folsäure sowie Cyanocobalamin. Dadurch ging der B9-Wert jedoch sehr in die Höhe (über 19).
    Seit einigen Monaten habe ich nun mit der Folsäure aufgehört und nehme Methylcobalamin, anstatt des Cyanocobalamins. Ich fühle mich seither viel fitter und irgendwie „glücklicher“, habe jedoch das Gefühl, dass ich anderseits noch mehr Gedächtnisprobleme, Aften und Schlafprobleme (zu frühes Aufwachen) habe. (Ich leide an Histaminintoleranz).
    Nun meine Fragen:
    Könnte dies ein Zeichen von aktivem B9-Mangel sein?
    Wie steht es, wenn man normale Folsäure – nicht die aktive Form – mit Methylcobalamin nimmt. Genügte das Methylcobalamin, um die Folsäure zu aktivieren?
    (Ich habe es mit Metafolin versucht, werde davon jedoch irgendwie nervig und aggressiv, was ich sonst nicht bin, und bekomme Kopfweh = vielleicht eine Overmethylation- oder eine Histaminintoleranzreaktion?)
    Zum Voraus ganz herzlichen Dank für Ihre Antwort.
    Beste Grüsse

    • Hallo,

      wir arbeiten gerade an einem großen Artikel über MTHFR. Dauert aber wohl noch einige Wochen.

      Folsäure reicht für gewöhnlich nicht, nein.
      Den Methylierungszyklus vernünftig einzustellen, ist eine Sache, die eine Weile dauern kann.
      Sowohl zu viel als auch zu wenig Methylierung führen zu unguten Symptomen.

      Generell folgende Empfehlungen:
      1. Immer Methylcobalamin
      2. Immer Methylfolat
      3. Niacin als Methyl-Schwamm

      Aus diesen drei Komponenten ist die richtige Einstellung zu suchen.
      Niacin saugt überschüssiges Methlgruppen quasi auf und kann als Regulator eingesetzt werden.
      Noch besser ist aber, Sie finden einen Menge Methylfolat und Methylcobalamin, die für Sie funktioniert.

      Weitere Puzzleteile sind B6, Magnesium, Methionin. Aber dies führt hier zu weit.

      Grüße

    • Guten Tag
      Ist das hier als bester Wirkstoff empfohlene quatrefolic überhaupt in der EU zum Verkauf zugelassen?
      In der offiziellen Liste ist es zumindest nicht erwähnt.
      http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/ALL/?uri=CELEX:32009R1170
      Da sind nur Pteroylmonoglutaminsäure und Calcium-L-methylfolat
      zugelassen.

    • Hallo,

      ja ist es, allerdings erst seit wenigen Jahren.

      Grüße

  11. Hallo Herr Rotter,
    Vielen Dank für den spannenden Bericht. Ich hatte im Februar sehr tiefe Serotonin- und Melatoninwerte und möchte gerne herausfinden, was ich anstelle von Antidepressiva einnehmen kann (resp. was die Hintergründe von diesem Mangel sein könnten). Folsäure, B12 und auch B6 wurden damals im Blut gemessen und waren im normalen Bereich. Kann es sein, dass die Folsäure im Blut zwar als normal angezeigt wird, aber trotzdem nicht oder nicht genügend in 5-MTHF umgewandelt wird? Und somit 5-MTHF im Körper fehlt? Oder gerade wenn Folsäure als normal im Blut angezeigt wird, dass es eventuell nicht (genügend) umgewandelt wird?
    Und allgemein: Müsste man neben 5-MTHF am besten auch B12 bereits als Methylcobalamin einnehmen?

    Gibt es einen Zusammenhang zwischen 5-MTHF und Cholesterin?

    Vielen Dank und Grüsse

    • Hallo,

      gewöhnlich steigt der Folsäure-Wert eher bei Mangelnder 5-MTHF-Bildung.
      Für die Serotonin-Bildung sind vor allem 5-HTP und Vitamin B6 wichtig.
      Der Zusammenhang von Depressionen und Serotonin ist aber nicht bewiesen – andere Theorien gehen eher von chronischen Entzündungen als Ursache aus.

      Grüße

  12. Guten Morgen,
    ich habe nach gestrigem Blutbefund einen deutlich erhöhten Folsäurewert: 31,9 (4,4-15,4). B12 ist im Rahmen. Wie schädlich ist das und soll ich gegenwirken ?
    Vielen Dank und freundliche Grüße aus Wien,
    Andrea

    • Hallo,

      Häufigste Ursache eines erhöhten Folsäure-Wertes ist ein Mangel an Methylcobalamin.
      Entweder durch einen absoluten B12-Mangel oder wegen Umwandlungsstörungen zu Methylcobalamin.

      Zweithäufigste Ursache ist eine sogenannte MTHFR-Mutation – hier kann die Folsäure nicht in ihre aktive Form verwandelt werden, obwohl genug B12 vorhanden ist.

      Wenn ein B12-Mangel als Ursache ausgeschlossen wurde, gibt es nur noch Gen-Tets auf MTHFR und Cobalamin-Disease.

      Grüße

  13. Edeltraud Hermann-Hirche Bremen:

    Ich habe ein Problem bei einem Patienten, der seit 15 Jahren nur Sondennahrung über eine PEG bekommt und nun folgenden Werte hat. Vit. B 12 normal ( 727 ) , aber deutlich erhöhte Folsäure -Werte hat 27,6 ( Normwert bis 18,7 ); wie ist dies zu erklären und welche Therapiemoglichkeiten gibt es ?
    Danke für die Antworten im Voraus. Mit kollegialen Grüßen E.Hermann-Hirche Bremen

    • Hallo,

      leider bin ich hier auch überfragt und müsste mich erst einlesen.
      Sorry – ich hoffe Sie finden hier noch Hilfe.

      Grüße

  14. Sehr geehrter Herr Rotter,
    verstehe ich das jetzt richtig? Mit dem Präparat VitaminB12 von Sunday Natural decke ich auch gleichzeitig Folsäure mit ab? Bei uns besteht großer Kinderwunsch und nun bin ich auf der Suche nach einem guten Nahrungsergänzungsmittel. Ich wäre Ihnen für eine Antwort sehr dankbar. Viele Grüße Andrea

  15. Hallo, ich bin auf der Suche nach einem möglichst natürlichem Präparat. welches alle – für eine Schwangerschaft – nötigen B-Vitamine in Bioverfügbarkeit bietet.
    Was können Sie empfehlen??

    Danke für eine kurze Antwort :)

    • Hallo,

      so ein Präparat wäre uns im deutschen Raum leider nicht bekannt.

      Grüße

  16. Guten Tag!
    Erstmal großes Lob für diese informative Seite.
    Folgendes Problem:
    Hatte große, zum Schluß schlimmer werdende Probleme mit Konzentrationsschwäche (Probleme beim Lernen), Gedächtnisschwäche, depressive Verstimmung, teils sogar Verwirrtheit. Zudem hatte ich immer wieder mit enormer Erschöpfung zu kämpfen.
    In einem selbstversuch hab ich mich 9 Tage lang selbst mit ferro sanol Eisen tabletten (hatte vor jahren schonmal nen Mangel)und Vitamin B Komplex aus dem Drogeriemarkt. Mir gings dann zwar immer noch schlecht, aber eben schon spürbar besser als vorher. Wenig später also beim Arzt, der testet auch Eisen, B12 und B6. Obwohl ich ein paar Stunden vor der Blutentnahme noch ne B-Komplex Pille geschluckt habe.
    Eisen: 149,99 (70 bis 180). B12: 679 (211 – 911). B6: 92,7 (7 -30).
    Da der B6 Wert schlappe 3Mal so hoch wie erlaubt ist, dachte ich natürlich, die Ergebnisse wären falsch hoch wegen des B-Komplexes, auch für B12. Warum sollte ich sonst so viel B6 haben?
    Auch ein doller Vitamin D Mangel kam heraus, den ich ziemlich hochdosiert aufgefüllt habe. Seit dem sind die meisten Beschwerden sogar besser bis weg – Stimmung wieder aufgehellt, keine Energielöcher in dem Sinne mehr und anderes schönes. Nur das mit dem Konzentrieren und Merken, sowie dass ich immer ziemlich früh wach werde, ist meiner Meinung nach immer noch nicht okay.

    Weil ich mir sicher war, entweder aufs Eisen oder eben diesen B Komplex gut zu reagieren hab ich 2 Monate später auf eigene Kosten den Holo TC machen lassen (3 Wochen nachdem ich das letzte mal nen B Komplex nahm) Wert: >128
    Damit ist Vitamin B12 dann wohl endgültig vom Tisch oder?
    Was ich mich jetzt frage ist, was denn sonst aus diesem B Komplex gewirkt hat – haben sie eine Idee?
    Kann es sein, dass mir dann eins dieser Kofaktoren fehlt, Folsäure oder Biotin?
    Wie soll ich das jetzt am Besten ausprobieren? Hochdosiertes Metafolin kaufen (gibts anscheinend auch günstig von Taxofit im Drogeriemarkt) und das nehmen? Sie schrieben, dass bspw. der Mangel von Biotin im Endeffekt die gleichen Symptome wie B12 verursacht, weil B12 nicht richtig benutzt werden kann vom Körper – gilt das auch für Folsäure? In wieviel Wochen müsste sich dann eine Verbesserung spürbar machen, wenn es daran liegt?
    Aber nun hab ich teilweise gelesen, dass man eher nicht nur ein B Vitamin isoliert hochdosiert nehmen soll, weil das auch schlechte Auswirkungen auf den Homocystein oder weiß der Geier was hat…

    Mfg

    • Hallo,

      Bei dem Holo-TC-Wert ist B12 vom Tisch ja.
      Ein Mangel an Kofaktoren könnte sein – aber da könnte man jetzt nur raten.
      Folsäure lässt sich ja beim Arzt gut testen, wenn das auch ok ist, könnte man versuchsweise Biotin einnehmen.

      Was das Homocystein angeht: Es stimmt, dass hier B12, Folsäure und B6 zusammen wirken. Das heißt aber nicht, dass auch alle drei ergänzt werden müssen – wenn die Versorgung bereits optimal ist, warum sollte man es einnehmen. Es macht dann durchaus Sinn, eben nur das Vitamin zusätzlich einzunehmen, das man über die Nahrung nicht ausreichend bekommt.

      Grüße

  17. Hallo, ich war aufgrund innerer Unruhe bei einer kinesiologin, welche einen starken Mangel an Folsäure festgestellt hat. Ich nehme seit einigen Wochen mit den 1000 microgramm ankermann b12 Tabletten (tagl. Eine). Sie empfiehlt mir 5mthf 20mg täglich, wobei ich mit 1-2 mg starten soll und langsam erhöhen soll. Macht das Sinn, bzw soll ich die b12 Tabletten weiterhin nehmen. Sie stellte fest, dass trotz der Tabletten kaum b12 im Körper ist.
    Ich würde mich über eine ne Antwort sehr freuen.

    • Hallo,

      Generell halten wir einen Blut- oder Urintest für sicherer als einen kinesiologischen Test.
      Ich kann zu der Meinung ihrer Kinesiologin nicht viel sagen, da ihre Diagnose eben intuitiv gestellt wurde.

      Generell macht eine gemeinsame Einnahme von B12 mit der Folsäure absolut Sinn.

      Grüße

  18. Hallo zusammen,
    ich hatte vor drei Jahren ein Burnout mit Depressionen, Angstzuständen usw., das ganze Programm. Habe es mit Hilfe meiner HP und durch wöchentliche Infusionen relativ gut in den Griff bekommen. Bin jetzt seit einem Jahr aus Kostengründen nicht mehr in Behandlung, habe meine Ängste weitestgehend im Griff ;-), dafür aber vegetative Herzbeschwerden (Herzstolpern, Stechen und Rasen). Kardiologisch wurde alles abgeklärt (Belastungs-EKG, Langzeit-EKG, Blut, Ultraschall…), alles ohne Befund. Nehme jetzt seit einiger Zeit regelmäßig Bentonit zur Entgiftung und neuerdings die Sango Meeres-Koralle. Jetzt habe ich bei meinem Hausarzt einen Check-Up durchführen lassen, die Blutwerte sind alle super, aber es liegt ein Vit. D Mangel vor. B12 habe ich jetzt nicht testen lassen. Macht es Sinn, auch Vit. B12 noch einzunehmen und verträgt sich das alles miteinander?
    Danke für die Informationen.

    • Hallo,

      vertragen würde sich das schon, aber ein Test wäre vielleicht sinnvoll, um zu klären, ob es nötig ist.

      Grüße

  19. Hallo,
    habe eine Frage: mein Mannhaft seit über 5 Wochen Gürtelrose, jetzt hat sein Arzt ihm Folsäure und B12 verschrieben, wieviel muß er am Tag einnehmen, wie hoch muß es dosiert sein und wann soll er dies einnehmen; sind Sie der Meinung es hilft ihm?
    Mein Mann hat sehr schlimme schmerzen, die Nerven spielen verrückt, es ist sehr schmerzhaft.
    Dank für Ihre Antwort und Grüße von Cornelia Busch

    • Hallo,

      ich kenne die Blutspiegel nicht, daher kann ich nur auf die Dosierungsempfehlungen hier auf der Seite verweisen.
      Sicher hat der Arzt auch einen Dosierungs-Vorschlag gemacht?

      Grüße

    • Hallo,
      habe gerade Ihre Frage gelesen. Magnetfeldtherpie bringt sehr gute Ergebnisse bei einer Gürtelrose. Die Matte + Buch kostet ca. 300,-€ bei Amazon, siehe nach Theramag.
      Gruß

  20. Hannelore Hintze:

    Ich würde das 2er Set Vitamin B 12 500ug à 29,90 Euro bestellen. Meine Frage: ist darin auch Folsäure enthalten ? Wenn nicht,welches Präparat sollte ich noch dazu bestellen?
    Danke für die Rückantwort

    • Hallo,

      ich bin mir nicht sicher, wovon Sie sprechen. Sie meinen den Werbebanner von der Firma Sunday.de?
      Dort ist keine Folsäure enthalten.

      Wir werden in Zukunft auch noch einen Test zu Folsäure veröffentlichen. Bis dahin empfehlen wir den Wirkstoff Metafolin (MTHF) – es gibt mehrere Produkte mit diesem Wirkstoff.

      Grüße

  21. würde noch mit Zink ergänzen

  22. Hallo, ich hatte durch Schwangerschaft und Stillzeit einige Mängel. B12 Holo etwa 31 und Ferretin knapp 15. Letzter Bluttest 15.12.2014 B12 Holo 126 und Ferretin 36, was ich durch Spritzen und Eisenkapseln schaffte. Nun sind aber weiterhin folgende Symthome Schlappheit, Müdigkeit, Schleimhäute geschwollen und brennende Zunge, hab da das Gefühl als wäre sie kaum durchblutet. Meine Vermutung das nun die Folsäure noch fehlt, so wie ich es hier lese. Kann ich ohne einen Bluttest jetzt Folsäure einnehmen? Und kann ich auch nur Folsäure nehmen ohne B12, weil der B12 Wert ja ganz OK ist? Ich habe Folsäure 5 mg Tabletten, nehme sie seit 2 Tagen je eine. Glaub aber das könnte zu wenig sein, sollte ich lieber mehr nehmen bis zu 3 am Tag steht auf der Packung? LG Mandy

    • Hallo,

      das ist durchaus möglich. Mit Test ist natürlich immer besser, bei vorsichtiger Dosierung kann der Effekt aber auch selbst getestet werden.
      5 mg sind allerdings eine sehr hohe Dosierung – gängige Dosierungen liegen bei 400-800 µg.
      Sie könnten das ein bis zwei Wochen so ausprobieren, sonst würde ich mich ohne Test für eine längerfristige Einnahme erstmal an kleinere Dosierungen halten.

      Grüße

      Grüße

  23. Hallo,

    ich habe einen Folsäuremangel laut Bluttest. B12 ist im unteren Bereich der normwerte
    . Holo-TC liegt bei 59. Ich nehme seit 14 Tagen Folsäure 2.5mg zzgl. Bkomplex und subcutan je 2x die Woche 2 ampullen pascoe mit 150n Dies soll ich etwa 3 Wochen machen. Wie lange dauert es den Folsäure Mangel quszugleichen?

    • Hallo,

      Nach dieser Kur sollten Sie deutlich bessere Werte haben!

      Grüße

    • sehr geehrter Herr Rotter,
      vielen lieben Dank für die Antwort. Wann wäre ein erneuter Bluttest sinnvoll, zumindest mal was folsäure anbelangt? Ist es ratsam jetzt nach 3 Wochen Einnahme den folsäure wert testen zu lassen?

      Viele Grüße

      Moe

    • Hallo,

      die Halbwertszeit von Folsäure ist sehr gering, daher kann man tatsächlich recht bald einen neuen Test machen lassen.

      Grüße!

Schreib einen Kommentar