Cyanocobalamin – das synthetische B12

Cyano-B12 

Cyanocobalamin – das synthetische B12

Cyanocobalamin ist eine synthetische Form von Vitamin B12, die in unserem Körper und Nahrungsmitteln nicht vorkommt, aber oft in B12-Präparaten eingesetzt wird.

Cyanocobalamin – günstiger Vitamin-B12-Wirkstoff

Cyanocobalamin ist eine der am weitesten verbreiteten Vitamin-B12-Formen von in Präparaten und wird seit vielen Jahren erfolgreich in der Vitamin-B12-Therapie eingesetzt. Sowohl als Injektion als auch in oralen Vitamin-B12-Präparaten behebt Cyanocobalamin viele Formen von Vitamin-B12-Mangel und hat sich besonders auch bei Anämie-Patienten sehr gut bewährt.

Seine große Verbreitung hat Cyanocobalamin aber wohl vor allem seinen Vorteilen in der Herstellung zu verdanken: Keine Form von Vitamin B12 lässt sich so einfach und so günstig herstellen und ist chemisch so stabil, also besonders haltbar.

Cyanocobalamin und die Entdeckung von Vitamin B12

Cyanocobalamin ist eng verworben mit der Geschichte des Vitamin B12, welches erst 1948 seinen Namen erhielt, als es das erste Mal gelang, das Vitamin zu isolieren. Die dabei gefundene Form stellte sich 1956 als Cyanocobalamin heraus. Lange Zeit glaubte man deshalb, Cyanocobalamin wäre identisch mit Vitamin B12 und dass diese Form die natürliche Form des Vitamins sei. Es dauert noch viele weitere Jahre, bis man erkannte, dass das Cyanocobalamin durch Verunreinigungen der für Isolationsprozess verwendeten Aktivkohle entstanden war und Cyanocobalamin natürlicherweise weder im Körper noch noch in Nahrungsmitteln in nennenswerten Mengen vorkommt und auch selbst keinerlei Wirkung besitzt. (1)

So hatte man zwar versehentlich einen gangbaren Weg gefunden, das sehr empfindliche Vitamin zu stabilisieren, erkannte aber auch, dass Hydroxocobalamin die eigentlich natürliche B12-Form ist, wie sie von Mikroorganismen hergestellt wird und dass die im Körper tatsächlich aktiven Formen in Methylcobalamin und Adenosylcobalamin zu finden sind.

Cyanocobalamin – synthetisches Vitamin B12

Cyanocobalamin ist also eine künstliche Form von Vitamin B12, die natürlich nicht vorkommt – es sei denn als Verunreinigung oder Entgiftungsprodukt. Darum kann es von unserem Körper auch nicht direkt verwertet werden, sondern muss erst in die beiden bioaktiven Coenzyme Methylcobalamin und Adenosylcobalamin umgewandelt werden. Hierzu sind insgesamt vier Stoffwechselschritte notwendig – ein Teil des Cyanocobalamins kann nach dem ersten Schritt auch in die B12-Form Hydroxocobalamin übergehen, welches im Organismus als Vorform der Coenzyme auftritt.

Zwar stellt die nötige Umwandlung einen klaren metabolischen Nachteil dar, unter normalen Umständen gelingt sie aber problemlos. Ein Teil des aufgenommenen Cyanocobalamins wird jedoch ausgeschieden, bevor es umgewandelt werden kann, so dass die Bioverfügbarkeit des Cyanocobalamin vergleichsweise nicht besonders ideal ist.

Ist Cyanocobalamin giftig?

Cyanocobalamin ist – wie der Name erkennen lässt – eine Verbindung von Vitamin B12 mit einer Cyano-Gruppe. Diese wird im Körper abgespalten und reagiert dabei teilweise zu Cyanid – einer Substanz, die vielen als Nervengift bekannt ist. Oftmals wird daher die Befürchtung geäußert, Cyanocobalamin wäre giftig oder schädlich. Das stimmt nicht ganz: Die Mengen des entstehenden Cyanids sind so gering, dass sie nur bei sehr empfindlichen Menschen und bei Menschen mit einer ohnehin hohen Cyanid-Belastung, wie zum Beispiel Rauchern, negativ ins Gewicht fallen. Trotzdem stellt sich natürlich die Frage, warum man bei vorteilhafteren Alternativen überhaupt eine solche Form wählen sollte. (2)

Am wichtigsten ist jedoch, dass die drei natürlichen aktiven Formen von B12 spezifische Wirkungen und Vorteile bei vielen Krankheiten und gesundheitlichen Problemen besitzen. Oft wird darum empfohlen, bei der Einnahme von Präparaten darauf zu achten, dass möglichst eine Mischung dieser natürlichen B12-Formen und nicht der synthetische Wirkstoff Cyanocobalamin enthalten ist.

Cyanocobalamin – guter Preis, mittelmäßige Wirkung

Denn auch von der Wirkung her ist Cyanocobalamin nicht optimal. Im direkten Vergleich mit anderen Wirkstoffen ist Cyanocobalamin zwar meist deutlich günstiger, kann von der Wirkung her aber nicht ganz mit den natürlichen Formen mithalten. (3) So liegt die durchschnittliche Resorptionsrate bei Cyanocobalamin-Injektionen beispielsweise bei 20-50% während es bei Hydroxocobalamin ganze 70 Prozent sind. (4) Auch im Vergleich mit Methylcobalamin zeigt sich Cyanocobalamin als unterlegen. (5) Hier kommt noch hinzu, dass Methylcobalamin eine bioaktive Form ist, und vom Körper direkt verarbeitet werden kann.

Zur Deckung des Tagesbedarfs und zur Vermeidung eines Vitamin-B12-Mangels ist Cyanocobalamin bei ganz gesunden Menschen trotzdem als ausreichend anzusehen, wie die Erfahrungen in der Praxis belegen. In der therapeutischen Anwendung wird von vielen Vitamin-Experten empfohlen, lieber mit den natürlichen Coenzym-Formen zu arbeiten, die sich in diesem Kontext in vielen Fällen als überlegen herausgestellt haben. Bei diversen Krankheiten können mit den natürlichen Formen Erfolge erzielt werden, die sich bei Cyanocobalamin nicht einstellen.

Wer also von den gesundheitlichen Vorzügen der natürlichen Formen profitieren möchte, sollte sich überlegen, ob er nicht auch bei Standard-Anwendungen diesen B12-Formen den Vorzug geben möchte. Bei Nahrungsergänzungsmitteln stehen in Deutschland derzeit Hydroxocobalamin und Methylcobalamin zur Verfügung, die sich auch hervorragend kombinieren lassen, Adenosylcobalamin kann derzeit nur über Apotheken bezogen werden.

Quellen

  1. 1 Victor Herbert (1988). „Vitamin B-12: plant sources, requirements, and assay“. American Journal of Clinical Nutrition 48 (3 Suppl): 852–8. PMID 3046314
  2. 2 J.C. Linnell,D.M. Matthews,J.M. England Therapeutic Misuse of Cyanocobalamin. The Lancet – 11 November 1978 ( Vol. 312, Issue 8098, Pages 1053-1054 ) DOI: 10.1016/S0140-6736(78)92379-6
  3. 3 A.G. Freeman Cyanocobalamin – a case for withdrawal: discussion paper. J R Soc Med. Nov 1992; 85(11): 686–687.
  4. 4 Hertz, H., Kristensen, H. P. Ø. and Hoff-JØrgensen, E. (1964), Studies on Vitamin B12 Retention Comparison of Retention Following Intramuscular Injection of Cyanocobalamin and Hydroxocobalamin. Scandinavian Journal of Haematology, 1: 5–15. doi: 10.1111/j.1600-0609.1964.tb00001.x
  5. 5 Okuda K, Yashima K, Kitazaki T, Takara I. Intestinal absorption and concurrent chemical changes of methylcobalamin. J Lab Clin Med. 1973 Apr;81(4):557-67. PubMed PMID: 4696188.



13 Responses to “Cyanocobalamin – das synthetische B12”

  1. Sehr geehrter Herr Rotter,

    können Sie mir Näheres zur Umwandlung von Cyanocobalamin in Methylcobalamin sagen (beteiligte Enzyme, Cofaktoren, Zwischenprodukte, etc.)?

    Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen
    T. Schumacher

    • Hallo,

      sehen Sie dazu bitte die entsprechende Grafik im Artikel „Vitamin-B12-Formen“!

      Grüße!

  2. Hallo,
    ich bin begeistert von Ihrer ausführlichen Information! Danke dafür schonmal.
    Ich habe seit geraumer Zeit einen nachgewiesenen B12 Mangel, erstmals nachgewiesen im März 2015 mit einem Wert von 21. Daraufhin verschrieb mir meine Gynäkologin B12 Ankermann/ Cyanocobalamin 1000 µg. Davon bekam ich furchtbare Akne, so dass ich im Sommer das Präparat abgesetzt habe. Der B12 Wert lag im September 2015 bei guten 389. (Die Akne verschwand nach ca. 4 Wochen komplett)

    Jetzt wurde erneut der Wert gemessen, er ist leider wieder bei 32. Mir graut vor der Therapie, da ich Sorge vor erneuter Akne habe. Meine Ärztin hat mir zugesichert zu recherchieren nach einem geeigneten Präparat, ich bin aber von vorneherein skeptisch.
    Deshalb an Sie die Frage: welche Vorgehensweise würden Sie angesichts der Akne-Erfahrungen wählen?
    Vielen Dank für Ihre Hilfe & viele Grüße

    • Hallo,

      wenn Sie gleichzeitig noch Biotin udn Folsäure einnehmen, haben Sie eine gute Chance, dass die Akne nicht auftritt.
      Eventuell schon vor den Spritzen mit der Biotin-Einnahme beginnen, um einen Spiegel aufzubauen.

      200µg Folsäure
      400-1000µg Biotin.

      Grüße

  3. Soviel ich weiß, ist Vitamin B 12 -oral genommen- nicht sicher oder überhaupt nicht wirksam. Bei nachgewiesenem Mangel an B12 sind Injektionen alle 4-8 Wochen (z.B. 1000 gamma) erforderlich. Wie ist es da mit den viel angepriesenen Mitteln als einnehmbare Tabletten oder Tropfen (z.B. Vitasprint usw.) ?

    • Hallo,

      das ist so nicht korrekt. Es gibt zahllose Studien, die das Gegenteil beweisen.
      Was stimmt ist, dass es bei einem starken Mangel fast nicht möglich ist, die Körperspeicher kurzfristig wieder zu füllen.
      Von 500µg oral werden im schlechtesten Fall bei Aufnahmestörungen nur 4µg aufgenommen – das deckt quasi gerademal den täglichen Bedarf.

      Deshalb wird bei einem starken Mangel – wie von Ihnen beschrieben – meist mit Injektionen gearbeitet.
      Bei einem leichten Mangel, zur Ergänzung der Ernährung oder zur Deckung des Tagesbedarfs sind orale Präparate sehr gut geeignet.

      Grüße

  4. Wieso werden hier nur Quellen, die 25 Jahre oder älter sind, angeführt?

    • Hallo,

      es gibt dazu kaum nennenswertes Neues, aber beizeiten werde ich mich nochmal nach neuen Studien umsehen.

      Grüße

  5. Hallo,
    Danke für den super Artikel!

    ich habe schon länger vegetarisch gelebt und bin vor etwa einem Monat vegan geworden. Ichhabe recherchiert und habe mir als Schlussfolgerung ein Vitamin B12 Präparat gekauft. Zuhause habe ich gemerkt, dass es Cyanocobalamin enthält.
    jetzt frage ich mich, ob es möglich ist damit einen B12 Mangel auszugleichen und langfristig meinen B12 bedarf zu decken.

    zu erwähnen ist, dass ich bereits einen Eisen und B12 Mangel hatte, der sich relativ gravierend war..
    Ich würde mich über eine Antwort freuen,
    Maike

    • Hallo,

      ja, auch Cyanocobalmin ist wirksam, einen B12-Mangel zu beheben und zu vermeiden.
      Bei langfristiger Einnahme würde ich wegen der genannten Nachteile aber auf einen anderen Wirkstoff wechseln.
      Wenn Sie dieses Präparat noch aufbrauchen wollen, ist das kein Problem – vielleicht kaufen Sie noch ein besseres hinzu und wechseln dann ab.

      Grüße

  6. Ich habe nach einer Chemotherapie im letzten Jahr leichte neuropathische Beschwerden in den Füßen. Leider ist es oft gerade nach dem Sport unangenehm, weil es spannt und manchmal auch schmerzt, oder wenn ich länger gesessen oder gelegen habe. Ich war beim Neurologen und bekam da Ampullen. Ich kann aber auch so was einnehmen, ohne dauernd da hinzufahren, ist mir jedenfalls lieber. Meine Frage lautet: Ich habe mir den Vitamin B Komplex von Ratiopharm geholt, rauche aber leider noch. Macht das überhaupt Sinn. Cyanocobalamin sind 10 ug pro Kapsel.

    liebe Grüße Lia

    • Hallo,

      in unseren Augen ist diese Dosierung nach ihren Beschreibungen viel zu niedrig. 500µg sollten es schon sein – und bei Rauchern besser kein Cyanocobalamin.

      Viele Grüße

    • B12 kann man selbst spritzen, da muss man nicht extra zum Arzt. Das ist sehr einfach, 2 Millionen Diabetiker machen das täglich. Außerdem auch noch billiger als Pillen. Ich hab mir einmal vom Arzt zeigen lassen, wie man’s macht und bin sehr froh, jetzt nur noch alle paar Monate an das B12 denken zu müssen.

Schreib einen Kommentar