Über uns

 

Über uns

Der Autor und Vitamin-Experte David Rotter über www.vitaminb12.de. Mit einem Vorwort vom Herausgeber und Ernährungsberater Dr. Schweikart.

Gegenstand und Ziel von www.VitaminB12.de

VitaminB12.de ist eine von Dr. Jörg Schweikart 2012 ins Leben gerufene, unabhängige, journalistische, nicht kommerzielle Webseite. Ziel ist die Förderung des Wissens und der Bildung im Bereich der gesunden Ernährung und der Nährstoffmedizin.

Das Vitamin B12 (Cobalamin) ist ein essentieller Baustein zahlreicher Stoffwechselprozesse im menschlichen Körper. Ein B12-Mangel kann drastische negative Konsequenzen für die Gesundheit besitzen. Zudem ist dieses zentrale Vitamin wichtig für die Therapie vieler Erkrankungen. Es spielt im Nährstoffbereich daher eine besonders wichtige Rolle für die Gesundheit.

Alle Informationen auf dieser Webseite sind gratis zugänglich, es wird auf Werbeeinnahmen verzichtet und die Finanzierung erfolgt rein durch Spenden (bislang durch Dr. Schweikart). Falls Sie Interesse besitzen, unser Vorhaben mit Spenden zu unterstützen, freuen wir uns über eine Nachricht (siehe Kontakt unten).

Wir werten systematisch internationale wissenschaftliche Studien zum Thema Vitamin B12 aus und legen ihre wesentlichen Erkenntnisse in strukturierter Form dar. Zudem pflegen wir einen regen Austausch mit Ärzten, Therapeuten sowie Heilpraktikern und berichten über deren Erkenntnisse aus der Praxis. Auch Erfahrungsberichte von Lesern fließen in unsere Arbeit ein. Zusätzlich führen wir unabhängige Produkttests durch, um mehr Transparenz für die Auswahl von geeigneten Vitamin-B12-Präparaten zu schaffen.

Ziel unserer Veröffentlichungen ist es, einen Beitrag zur Entwicklung und Förderung des Ernährungswissens, der Ernährungskultur, der nachhaltigen Ernährung sowie des Verbraucherschutzes zu leisten.

Herzlichst Ihr
Dr. Jörg Schweikart

Über den Autor

David-Rotter

David Rotter

Geburtsjahr 1981, Hildesheim
Lebt und arbeitet im Wendland und in Berlin
Interessen: Ganzheitliche Gesundheit, Spiritualität, Wissenschaft, Musik, Sportklettern

  • Seit 2012 Fach-Redakteur im Bereich Ernährung & Medizin der Dr. Schweikart GmbH
  • Seit 2010 Arbeit als Journalist in den Bereichen Medizin & Gesundheit, Philosophie & Spiritualität.
  • Seit 2009 Übernahme der Chefredaktion Sein.de
  • 2004-2008 Freier Texter in Hamburg
  • 2001-2004 Studium der Kulturwissenschaften in Hildesheim


Meine Leidenschaft: Den Menschen als Ganzes betrachten

Als Chefredakteur eines großen ganzheitlichen Onlinemagazins schreibe ich seit vielen Jahren über diverse Themen im Bereich Gesundheit, Naturheilkunde und Ernährung und konnte die wissenschaftlichen Entwicklungen in diesen Bereichen sozusagen an vorderster Front verfolgen und redaktionell begleiten.

Der Bereich der Mikronährstoffe ist dabei einer der derzeit interessantesten Bereiche der modernen Medizin. Das ganzheitliche und systemische Verständnis des komplexen und vernetzten menschlichen Organismus öffnet eine neue und faszinierende Perspektive auf Gesundheit und Krankheit. Statt einzelne Schauplätze zu betrachten, wird das biochemische System als Ganzes in den Blick genommen, wodurch die größeren Zusammenhänge sich erst wirklich erschließen können. Ganz nach dem Hippokratischen Sinnspruch „Lass die Nahrung deine Medizin sein und Medizin deine Nahrung“ wird deutlich, dass Nährstoffmängel oftmals die eigentliche Ursache von Krankheiten sind und eine gesunde Ernährung darum auch die wichtigste Therapie darstellt.

Das wichtige Thema Vitamin B12

Das Thema Vitamin B12 war dabei für mich als langjährigem Veganer zunächst von ganz persönlichem Interesse. Bei meinen eigenen, ausgedehnten Recherchen zeigte sich dabei immer wieder, dass wirklich umfassende Quellen zu diesem Thema leider fast nur in englischer Sprache zu finden waren.

2013 wurde darum gemeinsam mit Dr. Jörg Schweikart die Idee geboren, unseren Wissensstand zum Thema in Form einer Webseite zu veröffentlichen. Sie bündelt das Wissen aus fast nunmehr fünf Jahren intensiver Recherche und zahlreichen Interviews mit den führenden Vitamin-B12-Experten, Heilpraktikern und Ärzten.

Wir hoffen, mit diesem Portal einen Beitrag dazu zu leisten, dass dieses interessante Vitamin mehr Aufmerksamkeit bekommt und die Informationen über Vitamin B12 für alle Menschen besser zugänglich werden.

Unser Netzwerk

Vitaminb12.de ist Teil des Netzwerkes von Dr. Schweikart (www.drschweikart.com). Wir veröffentlichen unabhängige, spendenfinanzierte Ratgeber- und Wissensseiten zu Themen der Gesundheit, Medizin, alternativen und ganzheitlichen Heilmethoden, Heilpflanzen, Ernährung, Fitness, Bewegung, Yoga sowie zur energetischen Heilung und Spiritualität – kurzum zu allen Bereichen der Heilung im engeren und weiteren Sinne. Wir schätzen dabei die Verbindung aller drei wichtigen Pfeiler der ganzheitlichen Heilung von Körper, Geist und Seele gleichermaßen:*

  1. Wissenschaft und Hochschulmedizin,
  2. Alternativmedizin und Naturheilkunde,
  3. Spirituelle und energetische Verfahren und Heilweisen.

Zu diesem Zweck kooperieren wir mit Partnern und Experten der jeweiligen Fachrichtungen (Ärzte, Heilpraktiker, Yoga-Therapeuten, etc.).

Zweck der Inhalte

Die Inhalte dieser Webseite dienen rein informativen Zwecken und sollen den Stand der wissenschaftlichen Studien sowie des Fachwissens der Experten und Erzeuger darstellen. Sie ersetzen in keinem Fall die Beratung und Behandlung durch einen Arzt oder Heilpraktiker. Wir raten ausdrücklich zur Feststellung, Heilung oder Linderung von Krankheiten, Leiden oder Körperschäden und bei Fragen zu Medikamenten und Therapien, zur Wechselwirkung und Gegenanzeigen von Vitamin B12 mit diesen, zur Ernährung und Lebensweise ihren Arzt, Apotheker oder Heilpraktiker zu konsultieren.

Kontakt

Sie erreichen mich bei Fragen per E-Mail unter infovitaminb12.de. Wir freuen uns über Ihre Anregungen und Fragen und sind immer offen für Verbesserungsvorschläge.

 




129 Responses to “Über uns”

  1. Was für eine großartige Seite und Arbeit von Euch.
    Erst recht für uns Hilfe- und Lösungssuchenden.
    Vielen herzlichen Dank 👍

  2. Vitamin B12 ist nicht hitzestabil.

    Sie haben schon Camembert, Frischkäste, Gouda und Camembert als Quellen genannt. Müssen diese Produkte dann aus Rohmilch hergestellt sein oder wird bei der Pasteurisierung nicht der gesamte Gehalt an Vitamin B12 zerstört?
    Kann man pauschal sagen, ab welcher Temperatur Vitamin B12 zerstört wird?
    (wenn es hierzu eine pauschale Antwort gibt, ergibt sich die Antwort für die nächstge Frage von selbst)
    Kann pasteurisierte Milch, die 15 bis 30 Sekunden auf 72 bis 75 °C erhitzt wird und H-milch, die auf über 135 °C erhitz wird, noch Vitamin B12 enthalten?

    Und wie sieht es bei Eiern aus (Mir ist bewusst, das das nicht unbedingt die beste Quelle für B12 ist, aber ich würds trozdem gerne wissen ;). Rohe Eier ist klar, wird nicht zerstört, aber wenn ich mein Frühstücksei 5 Minuten koche, bleibt dann noch was von dem ohnehin nur 10% resorbierbarem B12 übrig?

    • Hallo,

      Vitamin B12 ist stabil bis etwa 120-140 Grad.
      Selbst kurze Zeiten dieser Temperaturen zerstören es.

      Kochendes Wasser übersteigt 100 Grad kaum, auf dem Grill oder in der Pfanne sieht es anders aus. Hier werden leicht 200 Grad erreicht.

      Grüße!

  3. Eberhard Gehrigk:

    Hallo Herr Rotter

    Habe seit 2010 ein Plasmozytm. Erkrankung ist mit regelmäßiger Einnahme von Revlimid 10 gestoppt.Kribbeln und Taubheitsgefühl in Füssen und Beinen und gelegentliche Krämpfe in Daumen und Zeigefinger führe ich auf Revlimid zurück.
    Weitere Probleme wie Hautprobleme möchte ich hier vernachlässigen.
    Seit 3 Monaten habe vom Neurologen Vasologes S Homocystein verschrieben bekommen
    Täglich nehme ich 1 Dragee:
    Vitamin B1 1o mg
    “ B2 1,6 mg
    “ B6 8 mg
    “ B12 500 µg

    Folsäure 800 µg

    Meine Laborwerte vom 10.8.16 :
    Folsäure > 20.0 ++ ng/ml
    VIT.B12 327.0 pg/ml
    VIT.B6 12.1 ng/ml
    Homocystein 33.0 ++ umol/l

    Wie kann es sein,daß die Werte von Folsäure und Homocystein gleichzeitig überhöht sind? Müsste bei den Vit.B Weten der Homocystein Wert nicht niedriger sein?
    Ist derr Homncystein Wert von 33.0 bedrohlich?
    Was soll ich tun?

    Viele Grüße

    Gehrigk

    • Guten Tag,

      eine Möglichkeit ist eine MTHFR-Mutation – die Folsäure kann dann nicht verstoffwechselt werden.
      Sie müssten dann auf ein Präparat mit Quatrfolic oder Metafolin wechseln, welches aktive Folsäure enthält – dann müsste Homocystein eigentlich sinken.

      Grüße!

  4. Sehr geehrte Damen und Herren,

    Diese Seite hat mich sehr aufgeklärt. Jetzt habe ich noch eine Frage zu dem Testsieger Sunday Natural. Wie viel Vitamin B12 würde ein Mensch im besten Falle aufnehmen mit einer Kapsel Sunday Natural 500 (250 Mikrogramm Hydroxocobalamin + 250 Mikrogramm Methylcobalamin) ?

  5. Alexander Friedrich:

    Außerordentlich informative Website. Hat mir sehr geholfen

    Alexander Friedrich
    Energetiker in Wien

  6. Josef Baumgartner:

    Hallo,

    ich bin über google auf Ihre Seite gestoßen, da es bei mir seit ca. 8 Jahren langsam zu Symptomen wie Schwäche, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Konzentrationsstörungen, Benommenheit, Gereiztheit, Nervosität, und erhöhtem Stressempfinden gekommen ist.
    Ich habe bereits einen B12-Test im Blut-Serum machen lassen. Dabei kam 218 pg/ml heraus! Sie schreiben auf Ihrer Website, dass bei hohen Werten im Blutserum trotzdem ein Mangel sein kann, ist es aber auch möglich, dass bei diesem Wert (und Symptomen) kein Mangel vorliegt?
    Nach meinem Verständnis nach sind MMA und Holo-TC zwar die früheren Marker um Mangel zu erkennen, ein erniedrigter GesamtB12-Blutwert jedoch auch aussagekräftig um einen Mangel zu bestätigen, nur ein hoher GesamtB12-Blutwert eben nicht, um einen Mangel auszuschließen…

    Liege ich da richtig? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!

    Vielen Dank im Voraus!

    mit freundlichen Grüßen
    Josef Baumgartner

  7. Hallo Herr Rotter,
    was halten Sie von den Fertigspritzen Medivitan IV? Leider taucht dieses Produkt nicht in Iherer Liste auf. Ich habe nun die 5. Spritze erhalten, aber leider merke ich kaum Besserung. Zeitweise fühlte ich mich deutlich besser. Ich bekomme 2 Spitzen in der Woche, also sind jetzt 2 Wochen seit der ersten Spritze vergangen. Ich habe bei Ihren Dosierungsempfehlungen gelesen, dass Cyanocoboalamin über eine Zeit von 5-8 Wochen empfohlen wird. Soll ich dann eine zweite Kur nach 4 Wochen mit diesen Spritzen machen? Oder auf einen anderen Stoff wechseln, der wirksamer ist? Mein Blutwert lag bei 194. Ich habe Kribbeln in den Füßen und Unterschenkeln, zeitweise das Gefühl dass der Arm einschläft, Herzrasen und ein allgemeines Schwächegefühl. MRTs von Kopf und HWS und eine Nervenmessung waren ohne Befund.

    Ich würde mich über eine schnelle Antwort sehr freuen.
    Liebe Grüße

    • Hallo,

      das ist eine Kombination aus mehreren Vitaminen – unsere Aufstellung berücksichtigt nur reine B12-Präparate.

      Grüße

  8. Ruthenberg, Andrea:

    Guten Tag Herr Rotter und Herr Dr. Schweikart,
    vielen Dank fuer ihre sehr informative und auch fuer medizinische Laien perfekt verstaendliche Website.
    Ich haette eine Frage zu den moeglichen Testverfahren. Ich wohne in Frankreich und bei
    meinem hiesigen Labor wird nur ein sogennanter Test im „Electrochimiluminescence“-Verfahren angeboten. Dazu wird Blut abgenommen. Mehr weiss ich leider nicht dazu.
    Koennten sie mir bitte sagen, ob dieser Test aussagekraeftig ist ? Wobei ich wohl keine Alternative habe.
    Mit bestem Dank

    • Hallo,

      das ist der Serum-Test – unsere Ausführungen dazu entnehmen Sie bitte den entsprechenden Artikeln.

      Grüße

  9. Hallo, habe mich intensiv mit B12 Mangel beschäftigt,und für Methylcobalamin entschieden. Habe dann gelesen, das es in Deutschland nicht zugelassen ist. Stimmt das ? Wieso wird es dann über Versandapotheken verkauft? Vielen Dank im Voraus.

    • Hallo,

      es ist für frei erhätliche Injektionen nicht zugelassen. Man kann es aber in Spezialapotheken durchaus bestellen.
      Oral ist es überall zugelassen.

      Grüße

  10. Ich habe schon lange gesucht, welche Bakterien das Vitamin B12 produzieren und welche Probiotika sie benötigen. Vielleicht haben Sie zu diesen Fragen eine Antwort. Danke

  11. Hallo, interessante Seite. Allerdings finde ich es unseriös unter dem Namen Dr. Schweikart aufzutreten, ohne die Art der Promotion aufzuführen. So wird bei vielen Menschen zunächst der Eindruck erweckt, Dr.Schweikart sei ein Mediziner. Auf die tatsächliche Art der Promotion bin ich erst über die Seite gruenertee gestoßen (Dr. rer.pol., also nicht mal naturwissenschaftlich). Fraglich woher da das Vertrauen kommt, wissenschaftliche Studien auswerten und einordnen zu können. Auch Herr Rotter verfügt offensichtlich nicht über eine medizinische Ausbildung. Im Sinne der Transparenz sollte drauf ausdrücklich und unmissverständlich hingewiesen werden, wenn hier schon Ratschläge erteilt werden.

    Warum Sie oben empfehlen, dass Magnesium nicht generell zusätzlich eingenommen werden soll, ist für mich auch nicht nachvollziehbar. Magnesium wäre sicherlich ein sehr lohnenswertes Thema für eine eigene Seite.

    Ich hoffe Sie nehmen das Feedback an und reagieren darauf. Ansonsten danke für die Arbeit

    • Hallo,

      wie sie selbst feststellen konnten, ist die Art der Promotion doch aufgeführt!
      Auch im Falle von Herrn Rotter wird nirgendwo eine medizinische Ausbilung behauptet. Die Informationen hier werden im Rahmen der Pressefreiheit kostenlos und nach unserem besten Wissen zusammengestellt – es besteht nicht die Absicht jemanden zu täuschen, ganz im Gegenteil soll informiert und geholfen werden.

      Ein Magnesium-Seite wird es tatsächlich bald von uns geben :-)

      Grüße

  12. Hallo,
    bei mir wurde ein B12 Mangel untersucht und festgestellt.
    Die Informationen auf dieser Seite verschaffen mir einen guten ersten Überblick und helfen mir sehr dieses sehr komplexe Thema zu verstehen.
    Danke für die Informationen.

  13. Steffen Jurisch:

    Guten Tag Herr Rotter,

    eine Frage, haben sie schon irgend welche Erfahrungen ihr angebotene Vitamin B12 (Kapseln) wenn man den Inhaltsstoff aus den Kapseln heraus nimmt und versucht dies dann sublingual zu nehmen?
    Meine Frage resultiert aus zwei Überlegungen:
    1.) ich habe eine Aufnahmeschwäche für Vitamin B12 aus dem Dickdarm, welche aus einer 48 jährigen Fehlernährung resultiert
    2.) ich kann kein subliguales Produkt im Internet oder sonst wo finden, dass nicht irgend welche Schrottzusätze wie Xylit, Manit oder andere künstliche Stoffe enthält, ich brauche auch keine Aromen oder natürliche Aromen in meinem Produkt.

    Können Sie mir da weiterhelfen?

    Freundliche Grüße
    Steffen Jurisch

    PS.: Bevor Sie fragen, es gibt wissenschaftliche Untersuchungen welche zeigen per zumindest darauf schließen lassen, dass künstliche Süßstoffe zwar vom Körper nicht absorbiert werden, dafür aber im Colon die Darmflora negativ verändern. Wenn man nun eine rein pflanzen-basierte Ernährung der Gesundheit wegen zu sich nimmt, dann wäre es doch mehr wie dumm sich solch einer Gefahr wieder auszusetzen…

    • Hallo,

      ja, das ist möglich. Der Vorteil von Lutschtabletten ist die langsame Abgabe, die so natürlich nicht gegeben ist.
      Es sollte bei ausreichender Dosierung aber auch über den Darm möglich sein, den Bedarf zu decken – Untersuchungen zeigen, dass die passive Difussion ausreichend gut funktioniert.

      Grüße

  14. Sehr geehrter Herr Rotter,

    unter „HoloTC-Test“ geben Sie an, die Supplementierung müsse vor der Blutentnahme, zur genaueren Beurteilung des Zustandes der Körperspeicher, etwa 10 Tage abgesetzt werden.Könnten Sie mir hierzu die Literaturquelle nennen?
    Herzlichen Dank im Voraus!

    Mit freundlichen Grüßen

    • Hallo,

      zur biologischen Halbwertszeit von B12 können Sie schon hier etwas finden
      ADAMS, J. F. Biological half-life of vitamin B12 in plasma. 1963.

      Erläuterungen, warum der Holo-TC-Test sehr sensibel auf die Einnahme von B12-Präparaten reagiert, finden Sie hier:
      Nexo E, Hoffmann-Lücke E. Holotranscobalamin, a marker of vitamin B-12 status: analytical aspects and clinical utility. The American Journal of Clinical Nutrition. 2011;94(1):359S-365S.

      Man kann den Holo-TC-Test sogar als Aufnahme-Test verwenden, indem man direkt vor und nach der Einnahme von Präparaten misst.

      Grüße

  15. Hallo Herr Rotter,
    bei mir sind folgende Werte in einem MMA Test festgestellt worden:

    Methylmalonsäure im Urin: 1.30 mg/l
    Methylmalonsäure im Urin 0.8 mg/g Krea bis 3.7
    Kreatinin im Urin 1.71 g/l > 0.2

    Sind die Werte in Ordnung?

    Vielen Dank im voraus für Ihre geschätzte Antwort.

    Grüße! Petra J.

    • Hallo,

      ja, aber bitte nutzen Sie doch für solche Fragen die Tabellen in den entsprechenden Artikeln.

      Grüße

  16. hallo,
    mein sohn hat einen schweren verlauf desguillaine-barrè- syndroms und liegt sediert und intubiert in der klinik.gibt es diesbezüglich irgendwelche erfahrungen? Oder im bereich autoimmunerkrankungen?
    danke, tina

  17. Hallo,

    ich bin auf der Suche nach B12, B6 und Folsäure. B12 alleine, wie bei Ihre Produkt, bedeutet das ich B6 und Folsäure woanders suchen müsste. Allerdings sind die zwei meistens nicht ohne B12 zu haben.

    Was nun? Ich würde Chlorella gleichzeitig kaufen, aber auch da ist B12 drin. Was schliesslich zu viel B12 bedeuten würde, und ob es Folsäure hat ist nicht klar.

    Wirklich schade das es nicht die 3 Elemente zusammen von Ihnen anbegoten wird.

    • Hallo,

      wir vertreiben überhaupt keine Produkte, dies ist eine reine Informations-Seite.
      Es gibt aber diverse Präparate am Markt, die alle drei Vitamine enthalten.

      Grüße

  18. Hallo, da ich im Ausland lebe, möchte ich eine etwas größere Bestellung aufgeben und würde dazu gerne wissen wie lange die Kapseln haltbar sind. Danke für die Info im Voraus. Gruße!

    • Hallo,

      wir vertreiben keine Produkte. Bitte wenden Sie sich mit Ihren Fragen an die Hersteller.

      Grüße!

  19. Hallo,

    wie wird Ihr Produkt hergestellt: Über Hefe/Mikroorganismen z.B.?
    FG

    • Hallo,

      wir betreiben nur diese Webseits und verkaufen keine Produkte.
      Bitte wenden Sie sich mit Ihrer Frage an unsere Werbepartner.

      Grüße

  20. Ich will hier einfach mal die Gelegenheit ergreifen und HERZLICH DANKE sagen!
    Die Informationen auf dieser Seite sind einmalig und für Infosuchende wie mich sehr unterstützend!

  21. Hallo, bin sehr begeistert über so viel fundierte und detaillierte Information! Frage: Führt Ihre Firma Tierversuche durch oder gibt diese in Auftrag? Danke!

    • Hallo,

      wir betreiben nur Info-Webseiten – diese werden nicht an Tieren getestet.
      Auch unsere Werbepartner wählen wir möglichst nach ethischen Prinzipien aus.

      Grüße

    • Ich find die Antwort von D.Rotter einfach genial. Sorry Angelika, hoffe Du hast (auch) Humor. :-)

  22. Hallo
    Ich habe folgendes Problem: jedesmal wenn ich Folsäure zu mir nehme, bekomme ich Nervenschmerzen im Daumen und Finger. Nun habe ich irgendwo gelesen, dass die Aufnahme von b12 verhindert wird, wenn man zuviel Folsäure aufnimmt. Kann es sein, dass ich ein Vitamin b12 Mangel habe? Zur Zeit nehme ich natürlich keine Folsäure mehr ein, aber ich bekomme die Schmerzen auch schon wenn ich Nahrungsmittel mit viel Folsäure esse.

    • Hallo,

      hallo, nein – die Aufnahme von B12 wird durch Folsäure nicht verhindert.
      Momentan habe ich keine Erklärung für Ihr Phänomen.

      Grüße

  23. Hallo Herr Rotter,ich nehme 500 Einheiten B12.
    Wie hoch soll ich Biotin einnehmen und wie lange beide Präparate??

    Grüße

  24. Britta Wunderlich:

    Hallo Herr Rotter,
    ich habe den Vitamin B12 Urintest gemacht, aber die Auswertung sagt mir leider nichts. Kreatinin (Urin) ist bei 2,22 g/l und Methylmalonsäure i. Urin ist bei 1,21 mg/g Kreatinin. Graubereich: 1,0 mg/g Kreatinin – 2,5 mg/g Kreatinin
    Auch die kleinen Erklärungen unter dem jeweiligen Wert sagen mir nicht, ob ich nun einen B12 Mangel habe oder was es wirklich heißt. Dürfte ich Sie bitten, mir das zu übersetzen und sagen, ob ich zusätzlich B12 nehmen sollte?
    Mit freundlichen Grüßen und vielen Dank!

  25. Hallo Herr Rotter,
    ich bin froh,dass ich diese Seite im Internet gefunden habe.

    Seit einigen Jahren leide ich an mehrern Symptomen.
    Kribbeln und Schmerzen in den Beinen.Schmerzen in den Händen, im Rücken. Ich bin erschöpft und müde, kann mich schlecht konzentrieren und habe Gedächtnisstörungen,Gangunsicherheit.Zeitweise leide ich unter Ängsten.
    2009 ist bei mir Fibromyalgie diagnostiziert worden.Mein Homocysteinwert ist erhöht.
    Ich nehme seit ungefähr 10 Jahren Pantoprazol ein, da ein Reflux festgestellt wurde.Ohne dieses Medikament geht es nicht.
    Im April habe ich meine Arztin gebeten, Vit.B12 zu bestimmen,wegen der Einnahme von Pantoprazol. der Vollblutwert lag bei 400 pg/ml, also für meine Arztin und mich o.k.
    Nun war ich nochmal bei ihr wg. einer anderen Sache und sie meinte, ich sollte doch mal 1.wöchentl. Vitasprint einnehmen, dass wäre auch für den Homocysteinspiegel gut.
    Als ich dann auf Ihre Seite gestoßen bin, habe ich mich entschlossen eine Urintest zu machen. Und siehe da, MMS 5,10 mgKreatinin. Da war ich schon erstaunt. Ich nehme jetzt täglich B12 Methylcobolamin Kapseln ein.
    Meine Erfahrung werde ich auch in meiner Fibro-Selbsthilfegruppe mitteilen.
    Ich möchte auch nicht mehr mit meiner Ärztin diskutieren und frage Sie, ob die Dosis für mich in Ordnung ist.
    Ich danke für Ihre Hilfe und würde mich über eine Antwort freuen.

    Gruß

    • Hallo,

      eventuell ist es nötig, B12 mit Biotin zu kombinieren.
      Der Blutwert ist recht gut, der MMA-Wert sehr schlecht – dies weist auf mangelende Wirksamkeit des B12 im Adenosyl-B12-Weg hin – hierfür ist auch Biotin nötig.

      Ihre Dosis haben Sie gar nicht mitgeteilt.

      Grüße

  26. … sorry, das Präparat enthält natürlich 1000nanogramm pro Ampulle

  27. Hallo, vielen Dank für all die Informationen auf dieser Web-Seite! Ich habe seit längerer Zeit mit Depressionen und Burn-Out zu tun und ernähre mich seit ein paar Jahren nicht ausschließlich, aber überwiegend vegetarisch und vegan. Ich habe nicht subsituiert, da ich irgendwo gelesen habe, es reiche aus, wenn man gelegentlich B12 haltige (tierische) Lebensmittel zu sich nimmt, was bei mir der Fall ist – wenn auch nicht sehr oft. Da meine Symptome immer schlimmer werden, auch körperlich, habe ich jetzt doch mal bei einer naturheilkundlichen Ärztin Holo-TC testen lassen (hätte ja erst mal Serum machen können, aber habe da erst was durcheinander gebracht und dann gleich darauf bestanden, Holo-TC zu testen). Wie auch immer, der Wert für Holo-TC ist ca. bei 21, als normal wird >35 angegeben. Nun war ich mit den Ergebnissen bei meiner Hausärztin, um sie zu bitten, mir die B12 Ampullen zu spritzen, da der Weg dorthin kürzer ist als zu der anderen Ärztin. Meine Hausärztin ist aus allen Wolken gefallen und hat das natürlich nur belächelt, denn ihrer Ansicht nach ist ein niedriger Holo-TC-Wert nur in Verbindung mit einem schlechten Blutbild aussagekräftig – mit anderen Worten, wenn das Blutbild stimme, wirke ein niedriger B12-Wert sich nicht negativ aus. Hätte ich mir eigentlich denken können … Sie hat zwar zugestimmt, mir die Ampullen zu spritzen, weil ich das ja so wolle, aber sie würde das nicht im Wochenrhythmus machen, sondern im Abstand von 3 Wochen (habe ein Präparat mit 5 Ampullen zu je 1nanogramm Hydroxo-Cobalamin). Außerdem glaube sie nicht daran, dass das was bringe. Ich habe mich direkt nach der Injektion schon etwas besser gefühlt, aber sie meinte, das wäre ein Placebo, wie es überhaupt bei diesen Vitamin-Geschichten alles nur Placebo wäre. Weiterhin wurde bei mir sehr niedriger Vitamin D-Wert gemessen, aber auch das sei alles Unsinn. Ich sollte stattdessen lieber Anti-Depressiva nehmen, die ich schon seit Jahren aus gutem Grund ablehne. Meine Hausärztin ist ansonsten menschlich gesehen ok, sie sagt auch, dass es der Körper gar nicht so gerne hat, wenn er so viel dazu bekommt, sondern dass er sich am besten selber reguliert. Ich weiß jetzt nicht mehr so recht, was ich glauben soll. Ich war eigentlich überzeugt, dass mir die Vitamine erst mal helfen könnten, mich wieder besser zu fühlen und dann mich den Problemen besser widmen zu können, die bei mir sonst noch anstehen. Außerdem wollte ich noch ein Präparat kaufen, und vielleicht die Ampullen erst mal weglassen, muss mich ja nicht besch… fühlen, wenn ich da bei der Ärztin antanze. Da wüsste ich aber dann jetzt auch nicht, welches ich nehmen sollte 250nanogramm? 500 nanogramm? und wie oft?

    • Hallo,

      man könnte Weinen bei solchen Berichten! Wir haben diverse Zuschrifen von Menschen, die zum Teil aus jahrelanger psychatricher Behandlung entlassen werden könne, weil endlich korrekt ein Vitamin-Mangel festgestellt wurde. Trotzdem raten Ärzte lieber zu Antidepressiva, die nachweislich, das Gehirn verändern und den gesamten Botenstoff-Haushalt durcheinander bringen.

      Ein Mangel an Vitamin B12 und Vitamin D sollte dringend behoben werden.
      Beide Vitamine sind nötig zur Bildung von Botenstoffen und Regulation von Entzündungen – den körperlichen Ursachen für Depressionen.
      Die Information, dass sich ein B12-Mangel erst bei schlechtem Blutbild auswirkt, ist schlicht falsch: Wenn es soweit ist, dass sich die Konzentration der Blutkörperchen verändert, haben Sie einen extremen B12-Mangel, der niemals erreicht werden sollte!

      Als dauerhafte Ergänzung sind 500µg sinnvoll.

      Grüße

      Die Injektionen machen Sinn, alle 3 Wochen 1000µg Hydroxo-B12 ist eine gute Kur, die sinnvoll ist.

  28. Hallo,
    ich habe gehört, dass man einen Vitamin B12 Mangel nicht so einfach nachweisen kann beim Arzt, da es sein könnte dass die Blutwerte zwar Vitamin B12 anzeigen aber der Körper es trotzdem nicht richtig aufnehmen kann.
    Wie kann man dann den Mangel feststellen?

    Mit freundlichem Gruß

    • Hallo,

      das trifft nur auf den Serums-Test zu.
      Bitte lesen Sie den Artikel „B12 Test“ – dort finden Sie alle Informationen hierzu.

      Grüße

  29. Guten Tag,
    seit ungefähr 11 Jahren lebe ich vegetarisch und seit einem Jahr verzichte ich auch vermehrt auf Milchprodukte und Eier. Seit einem halben Jahr fühle ich mich immer mehr ausgelaugt und kaum noch leistungsfähig. Im Studium habe ich immer wieder viel Stress. Die letzte Prüfungsphase habe ich nur mit viel Quälerei, da Konzentrationsprobleme und ständige Müdigkeit, herumgebracht. Mein B12-Serumwert liegt bei 194 (Blut wurde im nüchternen Zustand genommen). Vor einem Jahr lag ich mit 243 noch im Normbereich. Mein Hausarzt glaubt nicht daran, dass ich einen B12-Mangel habe und rät mir auch von weiteren Untersuchungen ab, da ich diese selbst bezahlen müsste. Sie glaubt eher an einen Erschöpfungszustand. Ich habe jetzt überlegt auf eigene Faust mit einer B12-Kur zu beginnen. Soll ich noch weitere Tests machen lassen (wenn ja, welche?) oder sind weitere Ergebnisse nur akademisch und ein B12-Mangel bei diesen niedrigen Serumwerten wahrscheinlich? Zu welcher Dosierung würden sie mir raten? Und sollte ich bei meiner Ernährungsweise in Zukunft besser regelmäßig (täglich oder Kur?) B12 sub­s­ti­tu­ie­ren?
    Vielen Dank für die Hilfe!

    • Hallo,

      ein B12-Mangel ist klinisch definiert als ein Wert unter 200 pg/ml – wie genau kann ihr Arzt daran zweifeln, dass Sie einen Mangel haben?
      Dosierungsempfehlungen finden Sie im entsprechenden Artikel.

      Grüße!

    • Hallo Herr Rotter,
      habe einen Vitamin B12 Wert von 414 pg,ml laut normaler Blutuntersuchung. Vitamin B1 63,8 ug,l, Vitamin B2 212,6 ug,l, weitere B Vitamine weiß ich leider nicht.Benötige ich ein B Komplex welches ist am Besten verfügbar und natürlich? Der Eisenwert liegt bei 25ng,ml was für ein natürliches Produkt gibt es? In welcher Dosierung? Das Vitamin D liegt bei 19ng;ml, habe mir Vitamin D3 Öl von Dr Jacobs besorgt ein Tropfen 800IE, wie viel Tropfen am Tag kann ich einnehmen? Muss ich Vitamin K dazu nehmen, was ist mit Magnesium mein Wert 0,81mmol. Zink 88ug,dl. Zink bei 88ug,dl .Wie lang sollte alles eingenommen werden.Wahrscheinlich fehlt mir noch Eiweiß und Kalzium hatte eine lange Schlaflosigkeit und nicht gute vegetarische Ernährung.
      Welches zusätzliche pflanzliche Eiweiß und Kalzium ist zu empfehlen?
      Vielen, vielen Dank für Ihre Hilfe

    • Hallo,

      ich beantworte sehr gerne Fragen zu Vitamin B12 – für eine derart detaillierte Auskunft wenden Sie sich doch bitte an einen Ernährungsberater oder Orthomolekular-Mediziner, weil es die Grenzen dieses Forums etwas sprengt.

      Vitamin D sollte jedenfalls deutlich höher dosiert werden als 800IE – 3-4 Tropfen wären sinnvoll, wenn Sie Ihren Mangel beheben wollen.
      Mehr Infos: vitamind.net

      Grüße

  30. Hallo Herr Rotter!
    Ich werde jetzt mit den Kaps. so weiter machen und warten wie sich das entwickelt. Wenn diese Kapseln verbraucht sind kann ich auch 1000 jug Kaps. 1 x tägl. nehmen oder sind 2 x 500 jug besser? Wenn irgendwann die Symptome weg sind mach ich mit 500 jug am Tag weiter, wenn ich das hier jetzt richtig verstanden habe? (Ernähre mich hauptsächlich Vegetarisch aber esse noch 2 x im Monat Fisch und bin 1,71/51kg ) Habe gerade gestern erst wieder bemerkt wie schwer einen bestimmte Dinge fallen wenn man mehrere Symptome hat.
    Mit dem Vitamin D behelfe ich mir zur Zeit mit einer Tabl. 1000 I.E. am Tag (seit 6 Mon.), weiß aber auch das dies bei weitem nicht ausreicht. (14,2 ng/ml). Da muss ich wohl bis zu meinem Termin im Nov. durchhalten und hoffen das ich dann die hochdosierten D-Vitamine bekomme.
    Ich danke ihnen recht herzlich für ihre Hilfe. Schön das man hier so viele Informationen bekommt, auch ihre Vitamin D Seite ist super.
    Ich werde mal berichten wie sich dann alles so entwickelt, spätestens wenn wieder eine Frage auftaucht. :-)
    Grüße

    • Hallo,
      2×500 bringen eine leicht bessere Aufnahme als 1×1000.
      In Ihrem Fall könnten Injektionen wirklich Sinn ergeben, um eine schnelle Besserung zu bringen.
      Ich würde in der Tat eine ganze Weile 500µg einnehmen, um die Speicher aufzufüllen.

      Vitamin D: Hier sollte dringend eine hochdosierte Anfnagstherapie gemacht werden.
      Infos: http://www.vitamind.net/dosierung/
      Dafür können Sie sich im Internet Vitamin-D-Öl/Tropfen bestellen und das selbst durchführen.
      Ich würde hier nicht bis November warten!

      Grüße

  31. Sehr geehrter Herr Rotter!

    Ich leide seit einiger Zeit an verschiedenen Symptomen, die auf einen Vitamin B12 Mangel hinweisen, wie mir nach Lektüre Ihrer Seite klar geworden ist (Herzrasen, Angstörung, Schlafstörung mit vermutlich depressivem Hintergrund, Kribbeln in den Fingern, häufige Aphten im Mund). Durch einen Zufallslaborbefund wurde bei mir im Juli 2015 eine makrozytäre Anämie (ERY 2,7, Hämoglobin 10, Leukozyten 3,7 – segmentkernige Neutrophile 1,52) festgestellt. Ein Eisenmangel ist ausgeschlossen, hier liegen die Werte sogar etwas über dem oberen Normbereich (das ist ein Thema, was ich gesondert abklären muss, da es bei mir in der Familie mehrere Fälle von Eisenspeicherkrankheit gibt).
    Vitamin B12 im Serum liegt bei 709 ng/l, also kein Mangel. Auf meinen Wunsch hat mein Internist auch das Holo-TC messen lassen – liegt bei 128 pmol/l, also auch kein Mangel. Ich habe zusätzlich den Urintest privat durchgeführt, der folgende Werte liefert: 0,74 g/l Kreatinin, 2,84 mg/g Kreatinin Methylmalosäure – ein klarer Mangel.
    Haben Sie eine Erklärung dafür, warum die beiden Blutwerte keinen Mangel anzeigen, der Urintest aber schon? Besteht Ihrer Ansicht nach ein Mangel und welche Therapieempfehlung würden Sie dafür abgeben?

    Vielen Dank vorweg!

    Grüße, Nina P.

    Die Ursachen für die Anämie werden aktuell abgeklärt. Eine Gastroskopie brachte keinen Hinweis, eine Darmspiegelung steht noch aus.

    • Hallo,

      ein B12-Mangel ist bei diesem Holo-TC-Wert eigentlich sehr unwahrscheinlich.
      Eventuell ist die Umwandlung zu Adenosylcobalamin gestört – hier kommen metabolische Störungen oder ein Biotin-Mangel in Frage.

      Viele Grüße!

    • Hallo Herr Rotter!
      Danke für den Hinweis, ein Biotin-Mangel wurde noch nicht überprüft. Könnte durchaus sein, da die Symptomatik ähnlich ist. Mein Internist meint zwar, dass es dennoch ein Vitamin B12 Mangel auf Zellebene sein kann bzw. dass der Mangel mehrere B-Vitamine betrifft. Ich soll es daher zuerst einmal mit Vitaminsubstitution versuchen – er hat mir ein Kombipräparat verschrieben (Thiamin, B 12 – Cyanocolobamin, B1). Zusätzlich nehme ich das Methylcolobamin (in geringerer Dosierung von 500 µg) weiter und auf Ihre Empfehlung hin nun auch Biotin (5 mg täglich).
      Als das Blut für den Vitamin B12 Test abgenommen wurde, hatte ich zwei Tage vorher mit der Substitution von B12 begonnen (1000 µg täglich) – kann das die Serumswerte beeinflusst haben oder wäre das zu kurzfristig?

      viele Grüße
      Nina P.

    • Hallo,

      vor einem B12-Test sollte 10 bis 14 Tage gewartet werden, da sonst hauptsächlich das B12 der Präparate gemessen wird.
      Dies könnte die hohen Blutwerte bei gleichzeitigen Symptomen erklären.

      Wenn Ihnen das Blutabnehmen nicht zu viel ausmacht, wäre es sinnvoll den Test nach der erwähnten Pause zu wiederholen.

      Grüße

  32. Hallo Herr Rotter,
    Bei mir wurde Ende 2006 ein B12 Serumwert von 145 festgestellt. In meiner Unkenntnis habe ich seitdem 10ug/Tag genommen. Ich habe wieder etwas Fleisch gegessen und der allgemeine Zustand wurde besser. 2009 hatte ich einen leichten Burnout und auch sonst zog ich mich mehr und mehr zurück und gab meine Kraft der Arbeit. Privat bin ich selten unterwegs. Immer wieder Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Gereitzheit… Vor drei Wochen beim neuen Arzt (auch HP) war der Serumwert bei 187. Ich habe mir nun 500er B12 (halb Methyl- /Hydoxocolabamin) bestellt dazu 50mg Eisen und 800ug Folsäure (incl. 264 Metafolin), die ich 1* tgl. nehme. Dies wollte ich 5 Wochen lang machen, eine Woche aussetzen und dann einen weiteren Serumtest machen lassen. Wäre dann ein MMA Test auch schon aussagekräftig in Bezug auf die Speicher? Ich bin 50, ernähre mich abwechslungsreich , jogge eigendlich gerne (war zu schlapp), rauche ein bisschen und trinke seit Januar nicht mehr (vorher zuviel, war aber nicht körperlich abhängig). Reicht das B12 1*tgl. oder sollte ich mehr nehmen? Spritzen geht gar nicht!!!
    Vielen Dank für Ihre Antwort

    • Hallo,

      das B12 würde ich durchgehend nehmen – Ihre normale Ernährung scheint den Bedarf ja nicht zu decken, bzw Ihr Körper nimmt nicht ausreichend davon auf.
      Nach 8-12 Wochen wäre ein neuer Test sinnvoll.
      Um die Speicher schneller aufzufüllen, werden teilweise 1000µg pro Tag (2×500) empfohlen, was Sinn machen kann.

      Grüße

  33. Guten Tag,
    2 Jahre ging ich mit typischen VitB12-Mangel-Symthomen von Arzt zu Arzt und wurde insbesondere von meiner Hausärztin belächelt. Sogar eine Hirnkathetheruntersuchung veranlasst durch meine Neurologin sollte gemacht werden,um Durafisteln … auszuschließen, was ich ablehnte. 2 MRTs Angio vom Kopf Hals und MRT Halswirbel wurde gemacht, alles o.k.. Blutwerte alle o.k.. Allerdings wurde nie auf VitB12 getestet. Nach Recherchen bat ich meine Hausärztin um diesen Test. Am Telefon teilte sie mir mit, dass der Wert top ist!!! Mittlerweile fühle ich mich Dauerbetrunken, Kribbeln im Gesicht und allen Gelenken, Herzklopfen in allen Gelenken, 6 Kilo Gewichtsabnahme,Schüttelfrost, kalte Glieder, weiße Finger, muss ständig Sport machen, um die Symtome nicht zu spüren. Eine Bekannte schickte mich zu Ihrem Hausarzt, der einen VitB12-Mangel feststellte und einen erhöhten Seretonin-Spiegel von 228. Nun nehme ich seit 3 Wochen 1x täglich eine Tablette.Oh je bis jetzt hat sich nichts verbessert. Wie lange muss ich mich gedulden? Wie kommt es zum erhöhten Seretonin? Ich nehme weder Medikamente noch Drogen?
    Kathrin (39)

    • Hallo,

      leider kenne ich Ihren B12-Wert und auch die Dosierung der Tabletten nicht, daher kann ich so dazu leider keine Vermutung aussprechen.

      Grüße

  34. Christiane Sandner:

    Hallo Herr Rotter,

    vor 15 Jahren wurde bei mir Hashimoto festgestellt. Mittlerweile nehme ich Euthyrox 150.

    Vor zwei Wochen wurde ein starker Eisenmangel/Anämie bei mir festgestellt (Ferritin 6,1) und ich habe drei Infusionen Ferinjekt bekommen. Dennoch geht es mir nicht besser. Die starke Müdigkeit, Leistungsschwäche, Konzentrationsstörungen sowie immer wieder kehrende Magenprobleme etc. bestehen.

    Heute bekam ich weitere Ergebnisse u.a. PARAK Parietalzell AK mit 24,7; OMEG3IS 4,6; B12 mit 4,28. Hb mit 11,8.

    Sehen Sie hier einen Ansatz der richtigen Behandlung für mich? Ich möchte seit Jahren aus diesem Zustand der Müdigkeit raus und bis jetzt konnte mir niemand helfen. Ich war einmal intensive Sportlerin, das ist mir nicht mehr möglich und ich bin erst 38.
    Vielen Dank für Ihr Feedback! C. Sandner

    • Hallo,

      B12 4,82 – welcher Test und welche Einheit denn?
      Das wäre ein extrem niedriger Wert für einen Bluttest…

      Grüße

    • Ich meinte B12 mit 428 pg/ml

    • Hallo,

      der Serums-Test ist nicht wirklich zuverlässig, aber dieser Wert ist eigentlich gut.
      Wenn Sie es genau wissen wollen, könnten Sie noch einen Holo-TC-Test machen.
      Ich würde aber tippen, dass es nicht an B12 liegt.

      Müdigkeit etc. sind leider Zeichen fast aller Nährstoffmängel, so dass vielleicht ein Gesamt-Screening Sinn machen würde.
      Darüber hinaus gibt es zahlreiche andere mögliche Ursachen – es wäre wohl sinnvoll hier einen Heilpraktiker hinzuzuziehen und gemeinsam auf die Suche zu gehen.

      Auch mit Hashimoto kann es natürlich zusammenhängen.

      Grüße

  35. Hallo Herr Rotter!
    Habe gerade mein B12 Urintest Testergebnis bekommen. Kreatinin (Urin)0,86g/l, Methylmalonsäure (Urin) 3,69 mg/g. Was sagt das aus, leichter B12-Mnagel? Welche Dosierung und welches Präparat empfehlen sie mir? Ist es sinnvoll Folsäure auch mit einzunehmen? Habe manchmal kribbeln in den Fingern, Leichte Schmerzen in Händen, Unterschenkeln und Füßen, Gewichtsverlust (bin eh schon sehr dünn), schnelle Erschöpfung, Energielosigkeit und eine wahnsinnig starke Antriebslosigkeit. Habe allerdings auch seit langen einen starken Vitamin D-Mangel der noch nicht behandelt wird da ich bisher leider kein Arzt gefunden habe der sich damit auskennt. Muss im Nov. zum Rheumatologen und hoffe das er den Vitamin D Spiegel in den Griff bekommt.
    Übrigens: Toll das man hier auch Fragen stellen kann.
    Gruß

    • Hallo,

      das ist ein sehr ausgeprägter B12-Mangel. Auch die Symptome deuten auf einen recht starken Mangel hin.
      Üblicherweise wird hier mit Injektionen gearbeitet oder mit 1000 µg oral (z.B. je 500 morgens und abends).
      Injektionen bringen Symptomen der Nerven (Kribbeln, Schmerzen etc.) schneller Besserung.

      Folsäure macht dann Sinn, wenn auch hier ein Mangel besteht.
      Zu VitaminD haben wie die Seite VitaminD.net – dort finden Sie hierzu Informationen.

      Grüße!

    • Hallo Herr Rotter!
      Vielen Dank für Ihre Antwort. Bin doch sehr überrascht das ich so einen starken B12-Mangel habe. Dann noch der starke Vitamin D-Mangel, und ich habe mich immer gewundert das es mir seit langem so schlecht geht. Kommen Kreislaufprobleme auch vom B12-Mangel?
      Hatte mal vor langer Zeit den Neurologen darauf angesprochen ob es nicht sinnvoll wäre den B12 Spiegel zu messen. Von dem bekam ich die Antwort das er keine Veranlassung dazu sieht. Ich finde es echt traurig das die Ärzte sich bei solchen Dingen quer stellen und sich teilweise auch nicht auskennen. Bei meiner Hausärztin hatte ich mit dem Vitamin D das selbe Problem, habe aber nicht locker gelassen. Jetzt hat sie mir die Überweisung zum Rheumatologen gegeben.

      Ich nehme jetzt seit einer Woche von Sunday Natural Vitamin B12 Kaps. 500 jug Hydroxo-& Methlycobalamin 1xtägl.. Kann ich von den Kaps. auch 2 Kaps. 1 x morgens, 1 x abends nehmen? Weil auf der Verpackung steht; Verzehrempfehlung 1 Kaps., Verzehrempfehlung darf nicht überschritten werden.
      Nach welcher Zeit kann ich bei Kapseln mit einer Besserung der Symptome rechnen?
      Wie ist das mit Injektionen, muss ein Arzt die verordnen und spritzen?

      Grüße

    • Hallo,

      die Verzehrempfehlung muss bei deutschen Produkten so angegeben werden, da höhere Dosierungen als Medikament gelten – unsinniger Weise.
      B12 kann nicht überdosiert werden. Und 1000 µg sind in der Therapie eine sehr gängige Dosis.

      Nach 2 Monaten sollten deutliche Veränderungen merkbar sein, wenn Sie auch ihren Vitamin-D-Mangel beheben.

      Grüße

  36. Hallo Herr Rotter,
    vielen Dank für die ausführlichen Infos auf Ihrer Seite!
    Bei mir wurde ein Holo-TC Test durchgeführt. Es kam ein Mangelwert, von 27,2 heraus. Ich sollte dann ein B12 Präparat von Ankermann nehmen, womit ich mich jedoch nicht wohl fühle. Sehr gerne würde ich ein Kombi-Präparat (Hydroxo+Methylc.)ausprobieren, jedoch befürchte ich evtl. gleichzeitig hohe Methylmalsonsäurewerte zu haben.Wäre es sinnvoll erst einen MMA Test durchführen zu lassen oder könnte ich das erwähnte Produkt jetzt schon kaufen u. einnehmen?
    Ich bin in allgemein schlechter körperl. Verfassung mit Unterernährung und Magen-Darm Beschwerden. Wären dann 1000 mg eher angezeigt als 500mg?
    Vielen Dank im voraus für eine Rückmeldung!

    Grüße

    • Hallo,

      Holo-TC und MMA sind nur zwei verschiedene Wege, einen B12-Mangel festzustellen.
      Da der Mangel eindeutig ist, ist ein MMA-Test unnötig.

      1000 µg für einige Zeit wäre gut, 500 morgens und 500 abens optimiert die Aufnahme etwas.
      Wenn es schneller gehen soll, wären bei diesem niedrigen Wert sogar Injektionen sinnvoll.

      Grüße

  37. Interessiere mich für das Problem, nur bei heller Beleuchtung „Kleingedrucktes“ lesen zu können. Meine Frau meint, sie hätte im Internet einen Bericht gesehen, wo dieses Problem mit Vitamin B 12 behandelt worden wäre…

    • Hallo,

      ein B12-Mangel kann eine Sehschwäche auslösen. Ich bezweifele aber das alle Formen von Sehschwächen durch B12 behandelt werden können, da diese oft auch andere Ursachen haben – zum Beispiel ein erschlaffen der Augenmuskulatur.

      Grüße

  38. hallo
    ich habe bis vor kurzem mir B12 spritzen lassen, habe aber immer ! mit juckendem Ausschlag auf der Kopfhaut reagiert, habe auch den Wirkstoff gewechselt, hat aber nicht geholfen
    Seit 4 Monaten spritze ich nun nicht mehr, nehme dafür mehrmals pro Woche eine Brausetablette bzw eine Tablette (Kombipräparat mit allen möglichen Vitaminen) weil ich mich leider nicht sehr ausgewogen ernähre.
    Nun reagier ich wieder mit diesem Zuschlag auf dem Kopf !! meine Tochter ebenso !!

    ich habe eine Kobalt Allergie
    Ich wollte mir jetzt gerne wieder Lutschtabletten kaufen, meine Tochter 14 bekommt normale Tabletten leider nicht runtergeschluckt :-(
    sollte ich jetzt 1000 oder 500 kaufen
    Danke im voraus Maike

    • Hallo,

      ja, das liegt vermutlich an der Cobalt-Allergie.
      Sie müssen selbst eine Toleranz ermitteln – also wie viel B12 Sie nehmen können, ohne dass eine Reaktion eintritt.
      Das ist leider individuell extrem verschieden.

      Viele Grüße

  39. Sissi Oberthal:

    Hallo, ich habe gerade meinen Vit B 12 Wert erfahren: 42,8 pmol/l.
    Das ist sehr wenig, oder? Was würden Sie mir jetzt raten?
    Vielen Dank für eine Info.
    Gruß

    • Hallo,

      ja, das ist sehr niedrig. In diesem Fall wäre eine Aufbaukur mit Injektionen sinnvoll.

      Grüße

  40. Klaus Jürgen Obergfell:

    Ich habe die Erfahrung gemacht, als ich meinen Homocystein-Wert messen lassen habe,
    das mit täglich 100mg B6, 1000mcg B12, und 1000mcg Folsäure, nach zirka 3-4 Monaten
    mein Homocystein-Wert wieder normal war, jetzt haben aber diese Banditen von Gesetz-
    gebern, diese Vitalstoffe in Synervit halbiert, das heißt, jetzt 2 Tabletten pro Tag,
    vorher nur eine Tablette, ist natürlich dadurch teurer geworden, diese Pharma-Banditen, versuchen mit allen mitteln, natürliche Vitalstoffe, per gesetz verbieten
    zu lassen, damit die Menschen kränker werden, und die dann noch mehr Pillen verkaufen können, des Profites Willen, werden Menschenleben geopfert.

  41. Hallo..lese mich mich hier sehr neugierig durch.Bei mir sind seit einem jahr folgende probleme:ziehen/brennen in den oberschenkeln..teilweise oberarme..schwäche, kraftlosigkeit, antriebslosigkeit, schlafstörungen mit nächtlichem heißhunger auf schokolade! Und es sind nicht nur mal 2 stückchen oder so, sondern die tafel löst sich komplett in luft auf.Ich müsste normalerweise ne menge an kilos dabei zunehmen, aber das gewicht bleibt, wie es ist..58kg bei 172cm!
    Ich war beim schmerztherapeuten, der mir nur fragen gestellt hat, mir gesagt hat, nehmen sie das mal 4wochen.Antidepressiva…um meinem gehirn zu sagen, du hast den gedanken an schmerzen/brennen auszuschalten.Ein blutbild wurde da nicht gemacht.Verstehe ich nicht..gab sich mit einem zufrieden, welches vom hausarzt war und 6mon.alt.
    Noch immer bin ich platt, nach 1jahr und nichts tut sich.
    Nun bin ich wieder beim hausarzt, den ich bequatscht habe, komm b12 checken.Dieser ist aus serum 273!
    Nun erneut in auftrag gegeben, b12 mit holo tc…werte stehen noch aus!
    Ich bin nun beigegangen, weil ich denke, mein b12 wird echten mangel haben..und spritze mir als kur täglich die 1000 er ampullen b12.Mittlerweile habe ich auch angst, das diese schmerzen schon neurologische schäden sein können?
    Bitte helft mir mal, was kann ich noch tun, um mich wieder fit zu kriegen?
    Wo muss ich nun ansetzen..Habt ihr eine Idee..bitte ganz lieb um Informationen.Danke

    • Hallo,

      wenn ihre Symptome auf den B12-Mangel zurückzuführen sind, sollten sie nach einigen Wochen verschwunden sein.
      1000 µg am Tag per Injektion ist allerdings eine sehr hohe Dosis! Sie können das deutlich reduzieren.

      Ein neuer B12-Test macht keinen Sinn, solange Sie spritzen – es müssten 10 Tage Pause vor einem Bluttest eingehalten werden.

      Viele Grüße!

    • Hallo Herr Rotter
      Vielen dank für ihre antwort! Nun hab ich einen holo tc wert…der liegt bei 37! Also deutlich unter der norm.
      Die Symptome des brennens und ziehen in dem rechten bein sind fast weg.Aber auf dem linken bein hat sich nichts verändert.Denke hier war das B12 spritzen sehr positiv.
      Konzentration wird auch besser…Hatte mit Arzt besprochen, das ich 4Wochen B12 spritze..mittlerweile nur noch jeden 2tag.Dann 10tage pause und erneut checken lasse.
      Kennt sich hier auch jemand etwas mit Fibromyalgie aus? Von 18 tenderpoints sind 15 positiv!
      Muss ich zu dem B12 noch andere Blutwerte abchecken lassen? Eisen z.B.? Calzium, Magnesium etc.?
      An Power fehlt es leider immernoch….
      Über Antworten würde ich mich sehr freuen.Danke!

    • Hallo,

      bis zur Normalisierung aller Symptome kann es eine Weile dauern.
      Ich hoffe, nach der Kur geht es Ihnen bereits besser.

      Ein Mangel an anderen Nährstoffen ist nicht ausgeschlossen.

      Grüße

  42. Hallo Herr Rotter,
    seit 8 Jahren wird bezüglich eines Eisenmangels immer wieder mein Blut diesbezüglich untersucht. Zwischenzeitlich hatte ich auch einen B12 Mangel und habe entsprechend Spritzen bekommen. Gerade habe ich mein aktuelles Blutbild wieder bekommen. Ferritin: 4,7ng/ml, Holotranscobalamin/aktives B12 56.9pmol/l. Sehen Sie einen Zusammenhang und welche ärztliche Zusammenarbeit können Sie mir empfehlen, mit scheint, mein Hausarzt(Homöopath)am Ende mit seinem Latein. Über die Jahre hatte ich auch klinische Untersuchungen des Magen/Darmtraktes und abgesehen eine Helicobakterbefundes war soweit alles iO. Hatte vor 2 Jahren einen Zusammenbruch(Burnout) und seitdem komme ich nicht mehr in stetige Kraft zurück, trotz weniger Belastung/Psychotherapie/gesunder Ernährung usw.
    Vielen Dank für Ihre Hilfe

    • Hallo,

      der B12-Wert sieht hier sehr recht gut aus.
      Wenn Sie im Bereich Nährstoffe sicher sein wollen, könnten Sie einen Nährstoff-Test bei einem Mediziner machen, der orthomolekulare Medizin anbietet.

      Grüße

  43. Hallo,
    ich habe vor ein paar Tagen wieder mal mein Blut untersuchen lassen. Habe leider die Ergebnisse noch nicht schriftlich vorliegen, nur wass meine Ärztin mir telefonisch mitgeteilt hat. Ich nehme wegen starkem VitD Mangel seit ca. 1 Jahr VitD3 200000iE (Dekristol) einmal in der Woche ein. Auch bekomme ich ca.1 mal im Jahr Eisen-Infusionen wegen Eisenmangel. Ich leide an Haschimoto. Nun wurde aber auch Vit B12- Mangel und Magnesiummangel festgestellt (Ich habe Kribbeln und diffusen Schmerzen im re.Bein und der Hüfte, sowie Konzentrationsmangel, depressive Verstimmungen und usw.). Der Ferritin Wert liegt bei 19 wieder sehr niedrich, obohl ich im Herbst 6 Infusionen erhalten habe (danach ist der Wert von 17 auf 39 gestiegen-was auch nicht sehr viel ist m.E) Nun bin ich total verunsichert, nachdem ich Ihre Seiten gelesen habe. Denn meine Ärztin will mir jetzt Vit- B12 Spritzen 4 Wo je 1X1000 µg verabreichen. Eisen soll ich jetzt jeden 2 Tag 1 Tablette FerroSanol 100µg einnehmen. Ich habe aber Bedenken, dass durch die Spritzen B12 mein Ferritin noch mehr in den Keller geht. So wie ich denke, dass es bei der Einnahme von Vit.D3 200000 ohne jegliche weitere Einnahme von Magnesium und Vitamin K2 zum Magnesiummangel gekommen ist. Vitamin K2 wurde bei mir leider nicht bestimmt. Jetzt weiss ich nicht, was ich tun soll, Vitamin B12 Spritzen, ja oder nein, zusammen mit Magnesium und vit. K2 und Eisentabletten einnehmen? Und wieviel von dem Ganzem? Bin etwas ratlos und glaube, dass meine Ärztin leider nicht ausreichend die Mängel behandelt.. Ich bin 48 J.alt.
    Für Ihre Antwort wäre ich Ihnen dankbar,
    vielen Dank im Voraus
    Monika

    • Hallo,

      die erste Frage wäre ja zunächst auch mal, woher so viele Mängel kommen?

      Um zunächste die Mängel zu beheben, scheint der Vorschlag ihrer Ärztin B12 und Eisen in den Beschriebenen Dosierungen zu supplementieren gut.
      Das viele Vitamin D könnte tatsächlich den Magnesiummangel verschlimmert haben – 200mg zusätzlich wären dann gut.

      Vitamin D sollte außerdem mit Vitamin K2 (in der Form MK7) kombiniert werden, etwa 150µg.

      Grüße

  44. Sehr geehrter Herr Rotter,
    wir sind eine vegane Familie mit zwei Kindern. Für mich ist es relativ leicht, mir B 12 Kapseln ohne Zusatzstoffe auszuwählen, aber meine beiden Kinder fahren total auf die Lutschtabletten ab und würden auch niemals eine Kapsel schlucken. Gibt es da welche, die zumindest kaum Zusatzstoffe enthalten?
    Vielen Dank!

    • Hallo,

      sehen Sie dazu den Präparate-Test.
      Entweder einen Süßstoff oder Magnesium-Stearat hat man aber immer dabei.

      Das ist nicht ideal – das Risiko eines B12-Mangels ist aber viel größer, daher würde ich denken, dass man darüber hinwegsehen kann.

      Grüße

  45. Hallo,
    ich hatte 2010 einen B12 Wert im Serum von 172 pg/ml ( 189-883). Kein Arzt hat reagiert. Ich selbst habe per Zufall im Sommer 2013 den Wert gesehen und mein HP hat mir 1 Jahr lang alle 4 Wochen-6 Wochen B12 gespritzt. Danach alle 6-8 Wochen. Habe seit 5 Jahren viele der genannten Symptome, mittlerweile werden sie teilweise schlimmer. Der letzte Wert im Oktober 2014 lag bei 435pg/ml im Serum. Laut der Tabelle kein Mangel. Es heißt doch aber auch, daß trotz einem normalen Serumswert die Speicher leer sein können, oder habe ich das falsch verstanden? Kann es sein, nachdem meine Symptome die letzten Wochen so massiv werden, daß das B12 zwar für eine normale Zirkulation reicht, aber meine Speicher in der Leber viel zu leer sind?
    Ich habe 6 Jahre vegetarisch gelebt, habe 10 Jahre die Pille genommen, ich rauche seit 20 Jahren, habe 3 Jahre gestillt ohne zusätzlich Vitamine zu nehmen, hatte beruflich viel Stress… keine gesunde Lebensführung. Kann der Speicher nach den Spritzen immer noch leer sein?
    Vielen Dank im Voraus für eine Antwort.
    Liebe Grüße, Michaela

    • Hallo,

      der Bedarf ist ja gedeckt, daher sollten sich die Syptome nicht verschlimmern.
      Allerings kann es sein, dass der Wert nach der Therapie jeweils wieder stark sinkt.
      Es wäre also interessant, wo er jetzt – nach etwa 6 Monaten nach der Kur – liegt. Womöglich ist er wieder auf den Ausgangswert gesunken.

      Grüße

  46. Lieber Herr Rotter,

    darf ich Sie um eine Empfehlung bitten, da ich alleine in dem Dschungel des B12s nicht ganz durchblicke? Ich habe einen Urintest machen lassen. Der Kreatinin-Wert war 0,64g/l und der Methylmalonsäure-Wert 5,41 mg/g Kreatinen. Ich würde gerne mit Injektionen supplementieren. Könnten Sie mir eine Dosis empfehlen, um den Mangel erstmal auszugleichen? Wie oft muss ich später nachspritzen, um einen guten Wert zu halten (esse vegan und mein Magen-Darm ist nicht so fit). Muss ich ins Fett oder in den Muskel spritzen? Ich danke Ihnen herzlich für Ihre Hilfe und wünsche Ihnen alles Gute.

    • Hallo,

      B12 wird intramuskulär gespritzt.

      Die Dosierungen finden Sie unter „Präparate“ im Artikel „Injektionen“

      Grüße

  47. Friederike Fischer:

    Hallo Herr Rotter,

    habe nach dem ersten MMA-Urintest 19.02.15 folgende Werte erhalten
    Kreatinin 0,46g/l, bzw. Methylmalonsäure i.Urin 3,43 mg/g Kreatinin.

    Darauf und in Absprache mit der Hausärztin habe ich habe ich eine B12-Spritz-Therapie durchgeführt, 8 Ampullen je 1000µg ( Lophakomp- B12- Depot – Hydroxocobalamin) Dosis 2x 1 Ampulle pro Woche.

    Ein paar Tage (4-5) nach der letzten Spritze am 15.04.15 wieder einen MMA-Urin-Test durchführen lassen.
    das zweite Probenergebnis:
    Kreatinin 0,54g/l, bzw. Methylmalonsäure i.Urin 4,83 mg/g Kreatinin

    Also eine weitere Erhöhung der Methylmalonsäure. Dies irritiert mich sehr. Wenn das B12 intramuskulär gespritzt nicht zur Wirkung kommt, was läuft da schief.
    Haben Sie dafür eine Begründung?
    mit freundl. Gruss
    Friederikee Fischer

    • Hallo,

      ein absoluter B12-Mangel ist bei diesen Dosierungen nicht möglich. Es gibt nur zwei Möglichkeiten:

      1. Der MMA-Test liefert falsche Ergebnisse (wo wurde der gemacht?)
      2. Die Umwandlung zu Adenosylcobalamin im Körper ist gestört. (Dann müsste vielleicht Biotin und Magnesium eingenommen werden)

      Ich würde den Urin-Test nochmal beim Arzt oder bei einem anderen Anbieter wiederholen und mit einem Holo-TC-Test gegencheken.
      Wenn das Ergebnis gleich bleibt: Option 2 und dann nach 4 Wochen nochmals ein Test.

      Grüße

    • Friederike Fischer:

      Herr Rotter,
      beide mal habe ich den Test online über Medivere (Labor Kirkham) machen lassen. Eine Antwort vom Labor erhalten ich natürlich nicht, bezahlen darf man, aber Auskünfte erteilen die Herren nur dem Hausarzt
      Im Rahmen weiterer Mineral/Vitamin-Untersuchungen bei meiner Ärztin wurde jetzt wieder ein B12-Serum-Test gemacht, Ergebnis noch offen. Mal sehen was der aussagt.

  48. Guten Tag Herr Rotter,
    bei mir ergab kürzlich eine Untersuchung des B12 im Serum einen Wert von 780 pg/ml (Referenzbereich 180-914), was mein Arzt als gute Versorgung mit B12 einstufte.
    Auf der weiteren Suche nach einer Ursache für meine seit längerem bestehenden Beschwerden (z.T. lähmende Müdigkeit, mangelnde Belastbarkeit …) habe ich im Rahmen eines Nitrostresstests auch MMA im Urin untersuchen lassen, wobei sich ein Wert von 7,61 mg/g Kreatinin (Referenzbereich < 2,6) ergab.
    Mein Arzt ist weiterhin der Ansicht, dass ein B12 – Mangel aufgrund des guten Serum-B12-Wertes unwahrscheinlich sei.
    Obwohl ich fast täglich sowohl ein Vit.B-Komplex-Präparat (inklusive u.a. 400 mcg Metylcobalamin, 400 mcg Folat, 400 mcg Biotin, 15 mg B2 und 110 mg B3) als auch 300-400 mg Magnesiumcitrat/orotat supplementiere (Calcium über die Nahrung und seit ca. 2 Jahren wieder Fleisch wg. gehäuft aufgetretener Hypoglykämien) und mir keine Nierenschwäche bekannt ist, ist MMA im Urin doch recht hoch, oder?.
    Ist ein Mangel von B12 oder eines Co-Faktors wahrscheinlich und sind eventuell Spritzen als Therapie sinnvoll, oder muss ich erst weitere Parameter untersuchen lassen?
    Vorab vielen Dank für eine Antwort von Ihnen und ein großes Lob für Ihre sehr gute und umfangreiche Zusammenstellung über B12. Freundliche Grüße M.Busch

    • Hallo,

      Sie sind nun schon die zweite Person, die von einer derart großen Diskrepanz zwischen den Bluttests und MMA-Test berichtet.
      Leider ist mir dies bei den Supplementen, die Sie ja schon einnehmen auch nicht erklärlich.

      Eventuell ist der MMA-Test verfälscht – oder sie haben Probleme, das Adenosylcobalamin zu produzieren.
      Alle dafür benötigten Co-Faktoren ergänzen Sie jedoch ebenfalls bereits.

      Wir werden mal mit den Labors sprechen, inwiefern eine Verfälschung möglich ist.

      Eine weitere Möglichkeit ist, dass der Serumstest kurz nach der Einnahme von Supplementen durchgeführt wurde – der Wert wäre dann sehr hoch, was aber nicht die wirkliche Versorgung des Körpers wiederspiegelt. Vor einem Serumstest sollten möglichst 10 Tage keine Supplemente eingenommen werden.

      Grüße

  49. Hallo,
    ich leide unter vitamin dmangel wert 3,2 ng und folsäure sowie magnesium.habe seit 25 jahren immer wieder gastritis. bin nur noch müde antriebs und lustlos. zitternde und zuckende hände und beine,blasses gesicht, appetitlosigkeit mit übelkeit und gewichtsverlust. verspannungen,sehstörungen,kopfschmerzen,ausschlag juckender seit 2,5 jahre.haarausfall. blähungen teilweise verstopfungen. mein b12 wert war 267pmol/l. ist der in ordnung???? bin 1,65m und wiege 51g.

    • Hallo,

      der Vitamin D Wert ist wirklich extrem niedrig – dies sollten Sie dringend mit einem Arzt besprechen und Gegenmaßnahmen ergreifen.
      Folsäure und Magnesium natürlich ebenso – ohne Magnesium kann ihr Körper Vitamin D ohnehin nicht verwerten.

      Der B12-Wert ist laut Schulmedizin ok, wir gehen bei diesem Wert jedoch von einem Mangel aus. Der Blutwert ist nicht verlässlich und ein Teil des gemessenen B12 kann vom Körper nicht verwertet werden.

      Auch hier wären Supplemente also ggf. sinnvoll.

      Grüße

  50. Hallo, ich habe einen UMMA Vit B12 Urintest machen lassen und das Ergebnis war bei 28,5mg/g Kreatinin. Daraufhin habe ich 2 Wochen lang 2 mal täglich 5000microgramm B12 Tabletten (von jarrow formulas) genommen und anschließend 2 Wochen 1mal täglich 5000microgramm. Darauf hin habe ich wieder einen Test machen lassen und der Wert war dann bei 14,8mg/g Kreatinin. Daraufhin habe ich die Vit B12 Theraphie nochmal wiederholt und den Test machen lassen und der Wert ist jetzt wieder bei 21,61mg/g. Was kann das bedeuten? Würden sie hier VitB12 Injektionen empfehlen bzw.meinen homocystein-Wert ansehen lassen? Danke vielmals für ihre Hilfe. Veronika

    • Hallo,

      bei der Menge B12, die Sie da eingenommen haben, sollte ihr Wert viel besser sein.
      Eine Erklärung wäre ein Biotin-Mangel oder ein Magnesium-Mangel – ohne diese beiden Nährstoffe kann das B12 nicht richtig verarbeitet werden.

      Es würde jetzt leider weitere Tests erfordern, um das herauszufinden.

      Grüße

  51. Friederike Fischer:

    Hallo Herr Rotter,
    ich (vegan)verwende seit ca. einem Jahr Methylcobalamin in Tropfenform (Klösterl-Apo) und zwar tgl. 250µg. Da diese Form über die Schleimhaut im Mund absorbiert wird, müsste doch die Verwertbarkeit (Leider finde ich keine Angabe darüber wie hoch ca. in Prozent)entsprechend hoch sein und trotzdem habe ich bei meinem letzten MMA-Test einen erhöhten Wert von 3.43 mg/g Kreatinin
    Können Sie sich das erklären
    Freundl. Gruss
    Friederike Fischer

    • Hallo,

      das sollte eigentlich in der Tat ausreichen, um einem so deutlichen Mangel vorzubeugen.
      Bei Aufnahmestörungen kann es aber passieren, dass auch diese Menge nicht ausreicht.

      Ich würde für einen Monat auf Kapseln mit 500µg wechseln und dann nochmal testen.

      Grüße

  52. Hallo Herr Rotter,
    ich bin bezüglich des Vit B12 ziemlich verzweifelt. Ich habe sehr hohe Werte, bis zu 9000pg/ml (Referenz 193-982). Die meisten Labors geben nur größer Werte an und bestimmen gar nicht genau. Beim Holotranscobalamin werden auch immer größer Werte angegeben.
    Zu meiner Vorgeschichte: Ich hatte Schilddrüsenkrebs nach Hashimoto.
    Nun habe ich eine Gastritis a, die ja auch irgendwann zu einem B12 Mangel führt.
    Die hohen Werte passen somit nicht ins Bild.
    Zu meiner Beunruhigung trägt weiterhon die dänische B12 Stuie bei, die sagt, dass so hohe Werte auf Krebserkrankungen hinweisen.
    Die Theorien meiner Ärzte (die eigentlich wenig Ahnung von B12 haben) sind:
    – ich habe wirklich zu hohe Werte (obwohl ich kein B12 einnehme)
    – es liegen Messfehler vor, da die Antikörper der Gastritis a die Messung unmöglich machen
    – mein Körper verwertet das B12 nicht.
    Damit tappe ich weiter total im Dunkeln, zumal ich eigentlich die Symptome eines B12 Mangels habe (Kribbeln in Händen und Füßen, Nervosität….)
    Da die Werte aber so hoch sind, traue ich mich auch nicht B12 einfach einzunehmen!
    Können Sie mir weiterhelfen??
    Herzlichen Dank Katharina

    • Hallo,

      um zu testen, ob Sie einen B12-Mangel haben, einen MMA-Urintest machen.
      Sie müssten dann direkt Methylcobalamin und Adenosylcobalamin einnehmen, da der Körper B12 in der Tat nicht zu verwerten scheint.

      Ansonsten sind hohe B12-Werte in der Tat Begleiterscheinung vieler schwerer Krankheiten.

      Neben genetischen Ursachen, einer gestörten B12-Verwertung und erhöhten Transportmolekülen im Blut sind vor allem Karkheiten der Leber, Niere und Blutkrebs Ursachen der erhöhten B12-Werte. Gleichzeitig kann trotz der hohen B12-Werte ein B12-Mangel vorliegen, weil das B12 vom Körper nicht verwertet werden kann.

      Das Vorgehen ist wie folgt: MMA-Test (und Holo-TC-Test) auf B12-Mangel > > Test auf Hepatozelluläres Karzinom, Autoimmunes Lymphoproliferatives Syndrom, akute myeloide Leukämie > wenn alle negativ > Tests auf Krebs, Leukämie, Leberkrankheiten, Blutkrankheiten, Darmkrankheiten, Transcobalamin-Antikörper.

      Sie sollten auf jeden Fall einen Spezialisten aufsuchen, der Allgemeinmediziner wird hier kaum mehr weiterhelfen können, weil das sehr vertrackt ist.

      Grüße

  53. Hallo!
    Ich habe MS und bekomme schon viele Jahre vierteljährlich B12 2×1000ng inject gespritzt. Mein Blutbild weißt keinen B12 Mangel auf. Aber ich habe doch diesbezüglich kein gutes Gewissen, die Meinungen der Ärzte sind unterschiedlich. Durch meine schlechte Mobilität, wäre ich für Ihre Meinung sehr dankbar!

    Viele Grüße Monika

    • Hallo,

      je nach Wirkstoff könnte das zu wenig sein.
      Bei MS wird oft zu 1000µg Hydroxocobalamin monatlich geraten.

      Zusätzlich ist Vitamin D wohl oft ebenfalls ein Faktor bei MS.

  54. Hallo Herr Rotter
    Ich habe mehrere Symptome eines schweren B12 Mangels und wurde jahrelang auf dissoziative Störung therapiert. Bei meiner letzten Blutuntersuchung wurde erstmals B12 mitgemessen und ein akuter B12 Mangel bestätigt.
    Sollten meine diversen Beschwerden tatsächlich durch den B12 Mangel verursacht sein, ist es dann möglich, dass mit Auffüllen des B12 Speichers diese verschwinden, obwohl ich schon mehrere Jahre darunter leide?
    Vielen Dank und liebe Grüße
    B.

  55. Hallo,
    Ich bin schwanger in der 23. Woche mit dem fünften Kind. Schon vor der Schwangerschaft hatte ich öfter Abgeschlagenheit und Müdigkeit, Schwindel und Atemprobleme. Kein Arzt konnte etwas finden, nun musst ich letzte Woche in die Klinik da noch mehr symptome hinzu kamen wie Übelkeit, Appetitlosigkeit, kopfschmerzen, Tinnitus. Dort wurde ein Vitamin b 12 Wert von 140 festgestellt und ein ferritinwert von 8. ich bekam eiseninfusionen und jetzt Vitamin b 12 spritzen, 1000, 1x die Woche. nach kurzer Besserung habe ich schon wieder das Gefühl es wird schlechter bzw. Nicht stetig besser. Kann ich zusätzlich noch kapseln nehmen um den Speicher schneller zu füllen ?
    Mir geht es wirklich nicht gut, Grüße

    • Hallo,

      1000µg sind eine sinnvolle Dosierung in diesem Fall – es ist zu empfehlen von vermutlich Cyanocobalamin auf Hydroxocobalamin wechseln – das hat eine bessere Wirksamkeit.
      Ansonsten würde ich der Sache etwas Zeit geben, nach 8 Wochen sollte es deutlich besser sein.
      Eventuell wäre auch der Folsäure-Wert noch interessant, da diese eng mit B12 und Eisen zusammenwirkt.

      Viele Grüße!

  56. Gerhard Fischer:

    Hallo,
    zunächst herzlichen Dank für diese sehr ausführliche Information zu B12. Habe dies bisher noch nirgendwo so vorgefunden.
    Zur Frage: Sie referenzieren in den Beiträgen ja immer wieder auf Studien, Analysen wissenschaftlicher Publikationen. Was mich wundert, dass diese fast ausschliesslich aus der englischsprechenden Zunft publiziert werden.
    Sind wir in Deutschland nicht in der Lage darüber wissenschaftlich zu publizieren oder ist es hier einfach das Desinteresse
    Was ist da Ihre Meinung
    mit besten Grüssen
    Gerhard Fischer

    • Hallo,

      es gibt durchaus auch deutsche Studien, man findest aber mehr auf Englisch – auch deshalb, weil selbst deutsche Forscher euf englisch veröffentlichen, damit die Ergebnisse international zugänglich sind. Englisch ist nunmal die Sprache der Wissenschaft dieser Tage.

      Grüße

  57. Bei meinem letzten Bluttest wurde ein B 12-Wert von 562 Mikrogramm festgestellt, damit liege ich im oberen Bereich des Referenzbereichs (191-663µg). Dies erreiche ich durch eine tägliche Dosis von 3µg, dazu alle 2 Tage 10µg. Von daher kann ich Ihre Dosierungsempfehlungen von 250 oder sogar 500 µg nicht nachvollziehen.

    • Hallo,

      ernähren Sie sich vegan? Wenn nicht enthält auch ihre Ernährung noch Vitamin B12.
      Dann reicht eine Minimaldosis, die wir bei 5-10 µg ansetzen, um einen kleinen Puffer zu haben.

      Der zweite Punkt ist, dass Vitamin B12 auf zwei Wegen absorbiert wird:
      1. Über den Intrinsic Factor -> 1-2 µg pro Dosis
      2. Über passive Diffusion -> 1% der Dosis

      Bei vielen Menschen ist der erste Weg gestört. Man muss sich dann komplett auf die passive Diffusion verlassen, die aber nur 1 Prozent der Dosis beträgt.
      Bei 250 µg sind das 2,5 µg tatsächliche Aufnahme – die Dosis ist also nicht so hoch wie es scheint.

      Sie scheinen eine sehr gute Aufnahme oder noch weitere B12-Quellen zu haben.
      Hinzu kommt, dass bei guter Gesundheit auch etwas B12 von Bakterien im Darm produziert wird.

      Ich hoffe, dies hat etwas zur Klärung beigetragen.

      Grüße

  58. Hallo,

    ich habe folgende Frage:
    Bei mir wurde vor neun Monaten ein starker Vitamin B12 Mangel festgestellt, dazu Anämie und Eisenmangel. Ich habe ca. sechs Injektionen Eisen und Vitamin B12 bekommen, jeweils gleichzeitig, ich weiß aber nicht, wie die Medikamente hießen.

    Seit ca. drei Wochen habe ich ein Kribbeln im Fuß, seit ein paar Tagen auch nachts in den Händen und allgemeines Schwächegefühl. Und Kopfkino deluxe, an Weihnachten…Ich weiß, es kann alles sein Diabetes, MS, Schilddrüse etc. Aber wäre es denkbar, dass es auch wieder ein Vit. B12 Mangel ist? ich lebe vegetarisch und esse wenig Milchprodukte, außerdem stille ich mein jüngstes Kind. Aber die Speicher dürften doch nach den Injektionen voll gewesen sein oder?

    Eine Kontrolle im Juli ergab keine Auffälligkeiten im Blutbild.

    So oder so werde ich am Montag natürlich zum Bluttest gehen.

    • Hallo,

      ja es ist theoretisch denkbar, dass sich schon wieder ein Mangel entwickelt – allerdings wären so starke Symptome eher ungewöhnlich.

      Grüße

  59. Hallo,
    ich habe gerade meine Blut- und Urintestergebnisse bekommen und bin etwas irritiert. Mein B12 im Serum ist bei 3.850 aber die Methylmalonsäure ist sehr stark erhöht bei 4,26. Ich habe in den letzten 4 Monaten etliche hochdosierte Infusionen von meinem Naturheilarzt bekommen, aber der Methylmalonsäurewert ist seither sogar noch schlechter geworden, war vor 4 Monaten bei 3,5 und ist jetzt auf 4,26 gestiegen. Machen Sie sich darauf einen Reim? Bin etwas ratlos bezüglich der weiteren Handlungsweise.
    Danke für Ihre tolle webseite und Ihre Hilfe!

    • Hallo,

      können Sie bitt nochmal checken, ob der Blutwert so stimmt? 3850 ist astronomisch.

      Grüße

    • der Blutwert ist korrekt: 3.850 und mein Naturheilarzt sagte mir dazu, dass er Patienten hat, die einen weit höheren Wert haben und sich erst damit richtig wohl fühlen.
      Was mir nur nicht einleuchtet ist, dass die Methylmalonsäure dabei noch schlechter geworden ist…

    • Hallo,

      solche Werte sollte es höchstens mal direkt nach einigen Injektionen geben. Ansonsten weist es nach meinem Wissen eher auf Probleme mit Leber oder Niere hin.

      Grüße

  60. Gibt es Literatur wie B12 oder auch andere Vitamine den Muskelaufbau beim Training
    unterstützen können?
    bitte mir ihren Newsletter zusenden -Danke

    • Hallo,

      Vitamin B12 hat hier eine indirekte Funktion über die Nerven, Energiegewinnung, Blutbildung und Zellteilung. Bei sehr schwerem B12-Mangel ist kein Muskelaufbau möglich.
      Ab einer guten Versorgung kann aber kein positiver Effekt durch weiteres B12 vermutet werden, mir ist auch keine solche Studie bekannt.
      Das gilt auch für andere Vitamine. Dabei ist zu beachten, dass der Verbrauch bei starker Belastung natürlich höher ist.

      Weit kritischer ist die Mineralstoffversorgung, z.B. Magnesium

      Generell ist eine gute Nährstoffversorgung natürlich unerlässlich für Spitzenleistung und es gibt zahlreiche wissenschaftliche Arbeiten dazu.

      Grüße!

Schreib einen Kommentar