Vitamin B12 Megadosis: 5000-10.000 mcg

 

Vitamin B12 Megadosis: 5000-10.000 mcg

Megadosis Vitamin B12: Einige Hersteller werben für extrem hohe Dosen Vitamin B12 von über 5000 µg, Ist das sinnvoll oder gefährlich? Hilft viel wirklich mehr?

Megadosis B12 – hilft viel auch viel?

Vitamin B12 Extreme – extra hohe Dosis! So oder ähnlich bewerben einige Hersteller ihre Vitamin-B12-Produkte. Aber machen solche hohen Dosen Vitamin B12 auch wirklich Sinn?

Vitamin B12 ist gesund und lebenswichtig. Dies verleitet teilweise dazu, zu glauben, dass es umso gesünder sei, je mehr Vitamine man zu sich nimmt. Dies stimmt aber nur sehr begrenzt. Wenn die optimale Dosis überschritten wird, können Vitamine das sensible Gleichgewicht des Körpers auch durcheinanderbringen und die Ausscheidungstätigkeit übermäßig beanspruchen.

Vor diesem Hintergrund sind auch Megadosen Vitamin B12 kritisch zu hinterfragen: Um den Bedarf zu decken sind sie unnötig hoch. Wann können sie überhaupt sinnvoll sein?

Profil Megadosis Vitamin B12

Sinnvolle Anwendungen finden Megadosen bei:

  • der Anfangstherapie, zum Auffüllen der Vitamin-B12-Körperspeicher, wenn sie über einen begrenzten Zeitraum eingenommen werden.
  • Zur therapeutischen Anwendung bei Vergiftungen und Nervenkrankheiten

Zu Deckung des Tagesbedarfs und Prävention sind sie nicht sinnvoll.

Gefahr einer Vitamin B12 Überdosierung?

Vitamin B12 ist ungiftig und Dosen weit über 5.000 µg zeigten über keinerlei negative Nebenwirkungen. Erkenntnisse zu den Auswirkungen einer langfristigen Einnahme liegen zwar nicht vor, aufgrund der Tatsache, dass ungenutzes Vitamin B12 einfach ausgeschieden wird, sind aber auch hier keine Komplikationen zu erwarten.

Trotzdem sind für alle gewöhnlichen Einsatzgebiete kleinere Dosierungen mehr als ausreichend, so das Megadosen in unseren Augen wirklich nur im therapeutischen Umfeld einen sinnvollen Platz haben.




4 Responses to “Vitamin B12 Megadosis: 5000-10.000 mcg”

  1. Sehr geehrter Herr Rotter,

    Bei mir wurde ein Wert von 104 (im Serum) gemessen, ich habe aber noch keinen „erfahrenen Therapeuten“ gefunden.. Spricht denn aus Ihrer Sicht etwas dagegen, beide Aktiv-Formen + eine Vitamin-B-Kombination (B1,2,3,6) + Folsäure parallel zu injizieren?

    Bezieht sich die Megadosis in diesem Artikel auf Injektionen oder orale Präparate, und wenn letzteres der Fall ist, ist von Injektionen in dieser Größenordnung grundsätzlich abzuraten? Weil ich schon längere Zeit Muskelschwäche habe, liebäugle ich mit einem Präparat (Ampulle) mit 10mg Adenosylcobalamin pro Dosis.

    Vielen Dank für diese Seite!

    • Hallo,

      die Angaben hier beziehen sich auf orale Präparate.
      Vitamin-B-Komplex-Inejektionen sind durchaus üblich – die Frage ist, ob sie diese wirklich brauchen.

      10 mg ist wahrscheinlich unnötig viel in Ihrem Fall, mir ist allerdings auch nicht bekannt, was dagegen sprechen würde.
      Unsere Empfehlung für die Aufbau-Kur lautet 1000-1500µg Hydroxocobalamin die Woche.

      Grüße

  2. Guten Tag,

    auf der Suche nach B12 Mangel bin ich auf Ihre Seite gestossen.

    Bei meiner Tochter ist gerade ein B12 Mangel bei einer Blutuntersuchung entdeckt worden Wert: 111, alle anderen ermittelten Blutwerte seien normal so die Hausärztin. Meine Tochter hat einen Termin für eine Magenspiegelung bekommen da dieser Mangel in ihrem Alter (29) sehr ungewöhnlich sei.

    Meine Tochter hat das PCO Syndrom (vor 4 Jahren bei einem Endokrinologen testen lassen). Auch damals sei ihr B12 Wert erniedrigt gewesen und eine Magenspiegelung durchgeführt worden, aber keine Therapie veranlasst worden, sie hat es mir jetzt erst erzählt.

    Weil mir bewusst ist, dass ein B12 Mangel schwerwiegende Folgen hat, (Schlauchmagen-OP vor 5 Jahren, seither fehlt wahrscheinlich bei mir der Intrinsic Factor – seit 3 Jahren alle 3 Monate B12 Injektionen 3000) finde ich die Aussage der Ärztin, meine Tochter solle sich in der Apotheke eine B12 Präparat holen, sehr fragwürdig. Der Wert 111 liegt ja schon im Bereich eines schweren Mangels. Ist es sinnvoll in der akuten Situation eine meiner B12 Ampullen zu spritzen B12 Forte Hevert 3000. Die Magenspiegelung in 3 Wochen ist sicherlich gut um evt. im Magen eine Ursache zu finden, aber eine Behandlung bei diesem Wert ist doch m. E. im Moment noch viel wichtiger. Meine Tochter wehrt sich gegen eine Injektion (tut ja ein bisschen weh) und will sich vitasprint besorgen (ich habe ihr gesagt damit würde sie nur viel Geld für die Werbung der Firma bezahlen, aber aktuell nicht genug für ihre Gesundheit tun. Da ja nach einer Injektion 14 Tage gewartet werden soll, um den B12 Blutwert zu ermitteln, frage ich ob eine intramuskuläre Injektion die Magenspiegelung auch beeinflusst.

    Falls die Magenspiegelung keinen Aufschluss gibt, wie sollte weiterverfahren werden?

    Vielen Dank für eine Antwort

    • Hallo,

      bei diesem Wert ist es sicher sinnvoll sofort mit der Therapie zu beginnen. Üblicherweise geht man hier so vor, dass eine Anfnagstherapie mit Spritzen durchgeführt wird, dann können orale Präparate folgen.
      Je nachdem, wo die Ursache liegt, kann die orale Aufnahme beeinträchtigt sein, bei 500-1000 µg sollte jedoch auch so der bedarf zu decken sein.
      Wir raten zu einem seriösen Präparat, mit den aktiven B12-Formen.

      Grüße

Schreib einen Kommentar